Familienausflug
Kommentare 1

Meine 5 Tipps: Familienurlaub in Butjadingen an der Nordsee

Familienurlaub an der Nordsee - Burhave/Butjadingen

Unseren Familienurlaub haben wir in diesem Sommer an der Nordsee auf der Halbinsel Butjadingen verbracht. Genauer gesagt in dem kleinen Ort Burhave auf dem Knaus Campingpark Burhave/Nordsee. Wir haben zwei Wochen in einem Mobilheim gewohnt, von dem wir direkt auf das Wattenmeer gucken konnten. Ein Traum! Wie es in dem Mobilheim aussieht, werde ich euch auch bald zeigen.

Den Urlaub gebucht hatten wir bereits das Jahr zuvor im Oktober, als wir zum Saisonende noch ein schönes Wochenende auf dem Campingplatz verbrachten. Wir haben direkt bei der Abreise reserviert und den Wunsch angegeben, dass wir wieder genau das gleiche Mobilheim haben wollen, da es in der ersten Reihe stand und nicht mitten drin.

Meine Tipps für euren Familienurlaub in Butjadingen

Butjadingen ist eine Halbinsel an der deutschen Nordseeküste, man hat das Wattenmeer also direkt vor der Nase. Dass wir das Wasser lieben, erkennt man an unseren Ausflugszielen. Wir haben eine Wattwanderung gemacht, uns Häfen angeschaut, sind baden gewesen oder einfach nur am Strand langgeschlendert.

Tipp Nummer 1: Die Wattwanderung

Familienurlaub an der Nordsee - Burhave/Butjadingen

Es gibt die Möglichkeit, geführte Wattwanderungen zu machen. Wir haben uns dagegen entschieden, da uns das mit unseren Kindern zu stressig und gebunden gewesen wäre. Wir haben das Watt also auf eigene Faust erkundet und hatten so viel mehr Zeit, die Priele unsicher zu machen. Hierin wurde gebadet, gematscht, gesprungen und geschwommen. Für die Kinder das absolute Highlight! Wir haben Nordseekrabben, Muscheln und sogar Austernmuscheln gesammelt. Eine dieser Austernmuscheln lebte sogar noch und hat gespuckt. Wir waren so überrascht und haben sie natürlich liegen lassen. Bei den Prielen aber immer darauf achten, dass vor allem die größeren eine starke Strömung haben!

Tipp Nummer 2: Baden in der Nordseelagune

Die Nordseelagune in Buhave war ausschlaggebend, dass wir uns für diesen Campingpark entschieden haben, da man hier unabhängig von den Gezeiten schwimmen gehen kann. Da wir ja eigentlich eher Typ Ostsee sind, da das Wasser dort immer da ist, wenn ich es brauche, schien mir dies eine ganz passable Lösung. Die Nordseelagune ist vor allem für Kinder und Jugendliche toll, da es dort so viele schöne Möglichkeiten zum Spielen gibt. Mir persönlich war es zu voll und das Wasser zu kalt. In der Nordsee war es deutlich wärmer. Keine Ahnung woran das liegt. Bei Wassertemperaturen bin ich allerdings kein Maßstab 😉 Dennoch ist die Nordseelagune eine tolle Lösung, wenn man mal nicht im Wattenmeer schwimmen möchte oder man sich dort nicht sicher fühlt. Die Kinder hatten dort auf jeden Fall eine Menge Spaß.

Tipp Nummer 3: Kuchen Essen im Kurhaus Dangast

Kurhaus Dangast

Als ich das Wort Kurhaus gelesen hatte, dachte ich erstmal Oje, ob das was für uns ist? Mit den Kindern bei einem Ausflug chic essen gehen, ist bei uns nur so semioptimal. Meistens sind sie dann sehr dreckig und toben lieber rum, als brav dazusitzen. Die üblichen Überlegungen von Eltern halt 😉 Der Weg zum Kurhaus Dangast führt durch einen klassischen touristischen Kurort, bis man auf einen kleinen Weg in einem beginnenden Wald kommt. Hier ist es so schön, man kann an kleinen Ständen stöbern und es gibt süße Kramlädchen. Alles total niedlich.

Familienurlaub an der Nordsee - Burhave/Butjadingen

Angekommen im Kurhaus, waren wir erleichtert. Wir wurden von einer rustikal-gemütlichen Atmosphäre überrascht und mussten uns für den berühmten Rhabarberkuchen des Hauses erstmal anstellen. Die Auswahl ist klein, aber fein und das Geschirr ist wild zusammengewürfelt. So ein bisschen wie in einer Studentenkneipe, nur irgendwie feiner, aber doch nicht feiner. Schwer zu beschreiben. Der Ausblick auf das Meer war himmlisch und der Kuchen war ein Traum. Eine süße Empfehlung von mir!

Kurhaus Dangast

Tipp Nummer 4: Spielscheune Burhave bei schlechtem Wetter

Familienurlaub an der Nordsee - Burhave/Butjadingen

Ja, an der Nordsee ist das Wetter nicht so vorausschaubar sommerlich, wir am Mittelmeer oder allgemein in südlicheren Gefilden. Für mich nicht wirklich schlimm, da ich der Typ „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur unpassende Kleidung.“ bin. Aber wenn es wie aus Eimern schüttet ist die Spielscheune in Burhave eine gute Alternative. Das Highlight für die Eltern: Gratis WLAN das gut funktioniert 😉

Tipp Nummer 5: Fisch essen im Kutterhafen von Fedderwardersiel

Kutterhafen Fedderwardersiel

Im Hafen von Fedderwardersiel könnt ihr leckeren Fisch essen und dabei auf den süßen Kutterhafen blicken. Die Kinder jagen die Möwen oder lassen sich von ihnen den Fisch aus dem Brötchen klauen. Hier ist es ruhig, besinnlich und sehr überschaubar. Wer Lust auf etwas kindertaugliche Kultur hat, geht in das kleine Nationalpark-Haus Museum Fedderwardersiel. Dort gibt es unter anderem ein Gezeitenmodell, in dem nicht nur den Kindern Ebbe und Flut erklärt werden.

Familienurlaub an der Nordsee - Burhave/Butjadingen

Hafen Fedderwardersiel

Das waren meine Tipps für euch, wenn ihr einen Urlaub auf der wunderschönen Halbinsel Butjadingen plant. Hier gibt es so viel zu sehen. Das Meer und die Natur schenken mir immer wieder eine innere Ruhe und schicken mich zumindest ein kleines bisschen ruhiger wieder zurück nach Hause.

1 Kommentare

  1. Schööön…für uns geht es Anfang Oktober nochmal ein Wochenende in die Nähe von Butjadingen. Das Wetter wird zwar nicht mehr so warm sein, aber Nordseeluft geht für mich immer. Nach Deinen Fotos hier müssen wir aber wohl unbedingt mal im Sommer hin 🙂
    Liebe Grüße, Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.