Mini-Me
Schreibe einen Kommentar

Test: Autositz Römer Kidfix XP SICT

Der Autositz Römer Kidfix XP SICT der Gruppe 2+3 (15 bis 36 kg / 4 bis 12 Jahren) ist bei uns nun seit drei Monaten im Einsatz und wurde einem umfangreichen Test unterzogen. Ich kann bereits sagen, dass wir sehr zufrieden sind. Und das liegt nicht nur an diesem tollen Zebra-Design 😉

Pünktlich zum Beginn unserer Sommerferien kam der Römer Kidfix XP SICT bei uns an und konnte unsere erste längere Tour von Hamburg nach Koblenz mit uns starten. Weiter ging es dann nach Frankfurt am Main und als Zwischenstopp wieder zurück nach Hamburg, um dann weiter an die Ostsee in der Lübecker Bucht zu unserem Campingurlaub zu fahren. Es sind also bereits in diesen beiden Wochen einige Testkilometer zusammen gekommen.

Design

Meine Wahl ist sofort auf den Zebralook gefallen, den ich echt klasse finde und der für etwas Abwechslung im Auto sorgt. Die Kinder lieben das Muster und finden auch, dass der Bezug so schön kuschelig weich ist.

Test: Autositz Römer Kidfix XP SICZ

Test

Insgesamt ist der Römer Kidfix XP SICT sehr stabil und hochwertig verarbeitet. Wir konnten bisher keine Mängel feststellen. Hier merkt man, dass hinter Britax ein Qualitätsunternehmen steckt. Die Befestigung im Auto ist ein Kinderspiel. Da ich die Sitze oft aus dem Auto nehme, ist mir diese Eigenschaft besonders wichtig. Man muss nur das Isofit-System ausklappen, in die Isofix-Vorrichtung des Autos schieben und schon rastet sie in den Rastarmen ein. Das Herausbauen funktioniert noch einfacher und schneller. Wenn man diese Möglichkeit in seinem Auto nicht hat, ist es aber kein Problem. Der Sitz kann auch zusammen mit dem Kind normal mit dem Gurt angeschnallt werden.

Zur erhöhten Sicherheit befindet sich an beiden Seiten auf Höhe des Kopfes ein extra Aufprallschutz, der individuell angepasst werden kann. Das heißt, er wird auf der Innenseite des Autos herausgeschraubt und nur auf der Seite verwendet, auf der sich die Autotür befindet. So kann neben dem Sitz noch jemand bequem Platz, ohne dass der Seitenairbag in die Schulter drückt.

Test: Autositz Römer Kidfix XP SICZ

Besonders praktisch finde ich die XP-Pads, die ich vorher immer als überflüssig bezeichnet habe. So kann mach sich irren… Dank der Pads sitzt der Gurt fester und kann nicht so einfach verrutschen. So kann er auch nicht am Hals scheuern. Ebenfalls sehr Vorteilhaft sind die seitlichen Abgrenzungen. Die Kleinen können während der Autofahrt schlafen, ohne dass sie schief und damit schlecht gesichert im Kindersitz hängen. Die einzige Kritik die ich habe ist, dass der Gurt sich nach dem Aussteigen so schlecht aufrollt und somit ständig aus der geschlossenen Tür heraus hängt, wenn man nicht aufpasst. Aber das liegt wohl an der Gurtführung und ist ein Problem, das ich bereits in anderen Sitzen hatte. Hier muss man sich einfach angewöhnen den Gurt ein Stück händisch zurück zu schieben, damit er nicht immer in der Tür des Autos klemmt.

Test: Autositz Römer Kidfix XP SICZ

Fazit

Der Römer Kidfix XP SICT ist wirklich zu empfehlen und wir sind äußerst zufrieden mit diesem Autositz.

Das Testprodukt wurde freundlichst zur Verfügung gestellt von Britax Römer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.