Lesestoff
Schreibe einen Kommentar

Regrow your Veggies: Wie du dein Gemüse endlos nachwachsen lässt

Werbung

Regrowing ist ein Trend, der aus den USA zu uns nach Deutschland gekommen ist. Hier züchtest du dein Gemüse aus den Resten nach und vermeidest oder reduzierst deine Küchenabfälle.

Das Buch Regrow your Veggies von Melissa Raupach und Felix Lill zeigt, wie es funktioniert. Sie gehen auf Standort und Pflege ein und erklären an 21 Pflanzen auf jeweis vier Seiten, wie wir es umzusetzen haben. Ein hilfreiches Buch für Regrowing-Anfänger wie mich.

Warum Regrowing?

Doch warum sollten wir uns diese Arbeit machen? Vor allem für Kinder ist es toll zu sehen, wie das Gemüse wächst und was man dafür tun muss, damit es Früchte trägt. Sie haben Spaß daran, ihre eigenen Lebensmittel zu erzeugen und sie beim Wachsen zu beobachten. Selbiges gilt übrigens auch für mich 😉 Ein weiterer großer Aspekt ist die Nachhaltigkeit. Man spart sich lange Frachtwege, denn regionaler als vom eigenen Fensterbrett oder Balkon geht es nicht und der Verpackungsmüll, der bei Obst und Gemüse ja mindesten bei den Transportkisten anfällt, fällt ebenfalls weg.

Gemüse nachwachsen lassen – Aber wie?

In dem Buch wird von den Autoren ganz genau erklärt, wie die Pflanzen vermehrt und gepflegt werden, damit zum Beispiel Kartoffeln, Basilikum, Zwiebeln oder Avocado neu wachsen können. Es wird auf den Standort eingegangen, auf die Pflege, wie viel gegossen und gedüngt werden muss und wie das mit dem Überwintern der Pflanzen funktioniert. So sollte man zum Beispiel anfangs Anzuchterde nutzen und wenn die Pflanze gut angewachsen und durchwurzelt ist, kann sie in einen Topf mit normaler Erde getopft werden. Außerdem ist es gut zu wissen, dass den meisten Pflanzen eine Temperatur von 20 Grad ausreicht. So ist es möglich, die meisten Sachen das ganze Jahr über zu vermehren.

Es gibt zwei verschiedene Methoden das Gemüse zu vermehren. Einmal im Wasser und einmal in der Erde. Erfolgt die Anzucht indem der Strunk ins Wasser gestellt wird, sollte dieses täglich gewechselt werden. Dies verhindert Gestank und Fäule. Wichtig ist außerdem, dass die Luft nicht zu trocken ist. Aus diesem Grund habe ich mich für das Fensterbrett in der Küche entschieden. Die Luftfeuchtigkeit ist hier allein durch das Kochen höher als normal, die Temperaturen passen ebenfalls und die Pflanzen bekommen ausreichend Sonnenlicht ab.

Unsere Regrow Veggies

Bei der Auswahl der Pflanzen habe ich mich für Frühlingszwiebeln und Basilikum entschieden, weil diese bei uns oft verarbeitet werden. Ingwer und Topinambur stehen ebenfalls auf unserer Fensterbank.

Das Buch hat mir super geholfen, mich in das Thema einzulesen und es ist alles sehr einfach und gut verständlich erklärt. Ein absolute Leseempfehlung von mir und vielleicht auch schon mal eine Idee als Weihnachtsgeschenk für dieses Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.