regionaler Essensplan
Kommentare 11

Regional-Saisonaler Essensplan mit winterlichen Rezepten + Einkaufsliste

Essensplan + wöchentliche Einkaufsliste mit Rezepten im Winter

Mein Urlaub neigt sich nun wieder dem Ende zu, denn ab Montag geht es wieder brav zur Arbeit. Und ich muss sagen, nach drei Wochen bin ich froh wieder einen geregelten Tagesablauf zu haben. Wenn da nur das frühe Aufstehen nicht wäre… Da ich die Woche locker angehen will, starte ich am Montag mit einer Suppe für zwei Tage, die bereits am Sonntag vorbereitet und die nächsten beiden Tage nur noch aufgewärmt werden muss. Ansonsten hat auch der Januar noch eine ausreichende Vielfalt an Gemüse zu bieten.

Es gibt jede Woche sieben Gerichte, die sich aus regionalen Produkten zusammensetzen und die es gerade frisch oder noch als Lagerware gibt. Wenn nicht anders angegeben reichen die Zutaten für etwa 4 Personen. Die übersichtliche Einkaufsliste bekommst du, wenn du dich hier für den Regional-Saisonal-Newsletter anmeldest jeden Donnerstag direkt in dein Postfach. So musst du nur deine Mail öffnen und weißt, was du brauchst. Und wer seine Einkäufe oder sein Essen mit uns teilen möchte, tut dies unter #regionalsaisonal.

Mein wöchentlicher Essensplan mit regionalem und saisonalem Gemüse plus Einkaufsliste.

Verband Ökokiste e.V.

Samstag

Pastinaken-Gratin

Pastinaken putzen und abbürsten, Kartoffeln schälen. Pastinaken und Kartoffeln in etwa 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Gemüsescheiben abwechselnd in eine Auflaufform schichten. Für den Guss Crème fraîche mit Senf, Kräutersalz und Pfeffer kräftig verrühren. Guss über das Gemüse geben. Käse darüber streuen und Gratin im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Heißluft 180 Grad) etwa 40 Minuten backen.

Zutatenliste
4 Pastinaken, 800g Kartoffeln , 200 g Crème fraîche, 2 EL mittelscharfer Senf (mit ganzen Körnern), Kräutersalz, Pfeffer, 100 g geriebener Emmentaler

Sonntag

Rinderrouladen italienische Art

Die Fleischscheiben mit Salz und Pfeffer bestreuen. Knoblauchbutter erhitzen, die Innenseiten der Rouladen damit bestreichen. Darauf Schinken und Sellerie geben. Zusammenrollen, mit Metallstäbchen feststecken. Knoblauchbutter in einem Schmortopf erhitzen, die Rouladen hineingeben und von allen Seiten bräunen lassen. Den Wein angießen, mit Tomatenmark würzen. Zugedeckt etwa 90 Minuten schmoren lassen. In der Zwischenzeit die Bohnen bissfest garen und in der restlichen Knoblauchbutter erhitzen und dazu servieren. Als Beilage körnigen Reis nach Verpackungsangaben zubereiten.

Zutatenliste
Reis, 4 Rinderrouladen, 20 g Knoblauchbutter; 4 Scheiben rohen Schinken, Salz, Pfeffer aus der Mühle, 4 Scheiben Sellerie, 40 g Knoblauchbutter, 1 l trockenen Weißwein, 1 TL Tomatenmark, 250 g grüne Bohnen, 20 g Knoblauchbutter

Montag und Dienstag

Kürbis-Eintopf mit Kasseler

Kartoffeln schälen und längs in Achtel schneiden. Kassler unter fließendem Wasser abspülen und trocken tupfen. Den Kürbis schälen und in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Zwiebel abziehen und hacken und in Öl anbraten. Kartoffeln zugeben und kurz mitbraten, Brühe angießen, Thymian, Senf und Paprika einrühren und 5 Minuten garen. Dann die Fleischwürfel zugeben, nach weiteren 10 Minuten die Kürbiswürfel zufügen und alles noch weitere 15 Minuten köcheln lassen.

Zutatenliste
1 kg Kartoffeln, 800g rohes Kasseler, 1,3 kg Muskat-Kürbis. 2 Zwiebeln, 6 EL Öl, 1l milde Fleischbrühe, 3 EL mittelscharfer Senf, 2 TL Paprika (edelsüß)

Mittwoch

Nudelnest mit Spinat

Die Nudeln al dente kochen, in einem Sieb abtropfen lassen und in einer Schüssel mit dem Öl vermischen. Den Spinat putzen und gründlich waschen. In kochendem Salzwasser 2 Minuten blanchieren, dann in ein Sieb schütten und abtropfen lassen. Den Spinat grob hacken und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Eine feuerfeste Form ausfetten und die Hälfte der Nudeln hinein geben, den Spinat darauf verteilen und die restlichen Nudeln als breiten Rand in die Form geben. Creme fraîche mit Tomatenmark, Eiern und Käse (1 EL zurückbehalten) verquirlen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und diese Mischung über den Auflauf gießen. Den restlichen Käse mit den Semmelbröseln mischen und darüber streuen. Butter in Flöckchen darauf setzen. Den Auflauf bei 200°C ca. 50 Min backen.

Zutatenliste
250 g Nudeln (Hörnchen o. Spiralen), Salz, 2 EL Olivenöl, 500 g Spinat, weißer Pfeffer, geriebene Muskatnuss, 200 g Creme fraîche, 1 gehäufter EL Tomatenmark, 2 Eier, 50 g geriebener Emmentaler, 1 EL Semmelbrösel, 3 EL Butter

Donnerstag

Möhren-Lauch-Tarte

Für den Teig alle Zutaten rasch miteinander verkneten und in Frischhaltefolie gewickelt mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Salzwasser aufsetzen. In der Zwischenzeit die Möhren waschen, schälen und in dünne Scheiben hobeln. Lauch putzen, in dünne Ringe schneiden. In kochendem Salzwasser die Möhren 4 Minuten und die Lauchringe 1 Minute blanchieren, beides eiskalt abschrecken und gut abtropfen lassen. Den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Springform fetten. Den Teig ausrollen, in die Form legen und einen hohen Rand formen. Möhren, Lauch mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer würzen, auf dem Teig verteilen. Sahne mit Eiern verquirlen, darüber gießen. Pinienkerne darüber streuen. Die Tarte im vorgeheizten Ofen etwa 30 Minuten backen. Kleiner Tipp: Die Tarte schmeckt sowohl warm als auch kalt.

Zutatenliste
Für den Teig: 200 g Mehl, 1 Ei, 1 Prise Salz, 100 g kalte Butter,
Für den Belag: 500 g Möhren, 250 g Lauch, Gewürze: Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, 200 g Sahne, 3 Eier, 2 EL Pinienkerne

Freitag

Altdeutscher Sauerkrautkuchen

Eine feuerfeste flache Schale oder Auflaufform mit dem Blätterteig auslegen. Feingeschnittenen Speck und feingehackte Zwiebel andünsten und mit Kümmel auf den Teig geben. Das Sauerkraut darauf verteilen. Sauerrahm, Eier, und Käse vermischen und darüber gießen. Alles im vorgeheizten Backofen bei 175°C ca. 45 Minuten backen.

Zutatenliste
1 Packung Blätterteig, 200g Speck, 1 Gemüsezwiebel, ½ TL Kümmel, 500g Sauerkraut, 250g Sauerrahm, 3 Eier, 200g Hartkäse gerieben

Gesunde Ernährung als Wochenplan

Mehr zum Hintergrund von meinem regional-saisonalen Wochenplan erfahrt ihr im Artikel Regional-Saisonal: Mein Essensplan für eine Woche. Hier geht es um gesunde Rezepte, einen familientauglichen Essensplan und die dazugehörige Einkaufsliste für eine Woche.

11 Kommentare

  1. Hey Christiane,

    Ich finde das super, dass du dir Woche für Woche die Arbeit machst und uns Deinen Menü-Vorschlag unterbreitest. Ich finde es auch ganz toll, dass die Sachen immer saisonal sind. Das passt super dazu, dass ich dieses Jahr gern an meinem ökologischen Fußabdruck arbeiten möchte.
    Nur an den Sauerkraut traue ich mich nicht. Der schmeckt mir einfach nicht
    Aber danke für die Inspo – morgen geht’s zum Wocheneinkauf und ein paar deiner Vorschläge wandern sicher auf die Liste (und hinterher an meine tolle neue Kommandozentrale )

    Liebste Grüße aus NL,

    Sarah

  2. Super Rezepte! Danke für die Inspiration! Die Rinderrouladen kochen wir auch sehr gerne. Die Kinder lieben sie! 🙂

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Mihaela

  3. Sehr inspirierend, liebe Christiane.

    Ich plane viel zu wenig vor und verlasse mich zu sehr auf das, was mein Mann vom Einkauf mitbringt (er übernimmt das hauptsächlich, weil er das Auto hat).

    Ich bin oft ideenlos was die abwechslungsreichen Mahlzeiten betrifft und dank der Unverträglichkeiten meines Mannes fühle ich mich ab und an eingeschränkt. Dein Speiseplan klingt toll! Da werde ich sicherlich hin und wieder was nachkochen.

    Liebe Grüße
    Katharina

  4. Hach ich wünschte ich würde es hier durch kriegen das wir uns an einen Essensplan halten. Das ist gar nicht so einfach mit meinen beiden… aber ich arbeite daran denn wenn ich die beiden frage bekomme ich nur Nudeln, Pizza oder Milchreis zu hören. Das ist weder gesund noch regional noch schmackhaft 😉

    Aber ich gucke immer mal wieder gerne hier vorbei und freu mich wenn ich was leckeres entdecke.

    Drück Dich
    JesS

  5. Hallo Christiane,
    Vielen Dank für deine Tipps. Die Nudelnester mit Spinat werd ich bestimmt mal versuchen und mir ab jetzt öfter mal Inspirationen bei dir abholen.
    Liebe Grüße
    Steffi

  6. Also das Pastinaken-Gratin interessiert mich sehr! Bin immer froh über neue Rezepte, denn irgendwie kocht man doch immer das Gleiche oder? Vielen Dank für diese tolle Inspiration 🙂

  7. Ich liebe Kürbis! Ich liebe Eintopf! Und das als einzigste Person in unserer ganzen Familie 😀 Ich denke du kannst heraus hören wie oft es also etwas mit Kürbis gibt 🙁 Toll das du dir die ganze Arbeit hier machst 🙂

  8. Das könnte mal ein Vorsatz im neuen Jahr für mich sein! Ich bin nicht der größte Koch-Fan und koche deshalb oft das, was ich auswendig kann und was schnell geht.

    Mehr Abwechslung – das wär doch was 🙂
    Liebe Grüße
    Jana

  9. Hallo Christine,
    Ich gebe zu bei „Pastinaken“ wollte ich eigentlich schon wieder enttäuscht wegblicken. Denn ich MAG die einfach absolut nicht. Aber dann scrollte ich mich durch und fand noch einige tolle Gerichte. Die Nudeln mit Spinat zum Beispiel klingen lecker, oder auch die Rinderrouladen! Das werden wir mal ausprobieren. Super!

  10. Alina sagt

    Liebe Christiane,
    ich muss ja leider zugeben, dass ich ziemlich faul bin, was die tägliche frische Küche bei uns angeht. Wenn sich auch schon die Uhr Richtung ein Uhr dreht gerate ich ins schwitzen, weil ich weiß – gleich musst du wieder kochen, um so dankbarer bin ich für deine ganzen tollen Tipps. Bitte mach noch ganz, ganz lang so weiter!

    DANKE 🙂

    Alles Liebe, deine Alina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.