regionaler Essensplan
Kommentare 3

#regionalsaisonal Essensplan für die Woche vom 21. bis 27. Oktober

Jede Woche Neu: Essensplan und Einkaufsliste mit regionalen-saisonalen Rezepten

Es gibt jede Woche sieben Gerichte, die sich aus regionalen Produkten zusammensetzen und die es gerade frisch oder noch als Lagerware gibt. Die übersichtliche Einkaufsliste bekommst du, wenn du dich hier für den Regional-Saisonal-Newsletter anmeldest jeden Donnerstag direkt in dein Postfach. So musst du nur deine Mail öffnen und weißt, was du brauchst. Und wer seine Einkäufe oder sein Essen mit uns teilen möchte, tut dies unter #regionalsaisonal.

Anmeldung:

Mein wöchentlicher Essensplan mit regionalem und saisonalem Gemüse plus Einkaufsliste.

Verband Ökokiste e.V.

Samstag

Blumenkohlauflauf mit Nudeln

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Nudeln in einem großen Topf mit sprudelndem Salzwasser bissfest garen und abgießen. Den Blumenkohl bissfest dämpfen oder garen. Dann Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin bei mittlerer Hitze weich dünsten und anschließend in einer Schüssel mit dem Blumenkohl vermengen. Margarine in einem großen Topf zerlassen. Mehl hineingeben und 1 Minute rühren. Nach und nach Milch angießen und unter ständigem Rühren erhitzen, bis die Sauce kocht und eindickt. Nun vom Herd nehmen und 125g Käse und Basilikum einrühren.

Blumenkohl, Nudeln und Zwiebeln in die Sauce geben und gut verrühren. Die Blumenkohlmischung in eine große Auflaufform geben. Das Brot in große Würfel schneiden. In zerlassener Butter wenden und auf dem Auflauf verteilen. Mit dem restlichen Käse bestreuen und in 35-40 Minuten goldgelb überbacken.

Zutatenliste
150g Penne oder andere kurze Nudeln, 1 Blumenkohl, in Röschen zerteilt, 2 EL Olivenöl, 2 rote Zwiebeln, gehackt, 2 Knoblauchzehen, feingehackt, 80g Margarine, 4 EL Mehl, 1 Liter Milch, 200g frischer Parmesan, 30g Basilikum, in feine Streifen geschnitten, 5 Scheiben Brot oder Kruste (1 Tag alt)

Sonntag

Hähnchen auf Lauchsahne

Hähnchen vierteln, waschen, mit Salz und Paprika einreiben. Das Fett zerlassen, Poulardenteile mit einem Teil des Fettes einpinseln. Lauch putzen, waschen und in feine Scheiben schneiden. In dem Fett andünsten, mit dem Wein ablöschen und in eine Gratinform füllen. Hähnchenteile darauf legen. Im Backofen bei 200°C 40 Minuten backen.

Dazu den Reis nach Belieben zubereiten. Hähnchen anrichten. Lauch mit dem Stab pürieren mit Creme fraiche verrühren und abschmecken.

Zutatenliste
1 Hähnchen, Reis, Salz, Paprika edelsüß, 2 TL Margarine, 500g Lauch, 1/8l Weißwein, 150g Creme fraiche

Apfel-Quark-Kuchen

Mehl mit 80g Zucker, dem Salz, einem Ei und der Margarine zu einem Mürbeteig verkneten. Äpfel in kleine Würfel schneiden und mit etwas Zitronensaft beträufeln. Den Quark, zwei Eier, den Sauerrahm, den Zitronensaft sowie den Vanillezucker und 100g Zucker verrühren und die Äpfel unterheben. Den Teig in eine Springform geben, die Quarkmasse darauf streichen und bei 175°C 50-60 Min. backen.

Zutatenliste
200g Mehl, 180g Zucker, 3 Eier, 100g Margarine, 800g Äpfel, Saft 1 Zitrone, 250g Speisequark, 200g Sauerrahm, Salz, 1 Päckchen Vanillezucker

Montag

Ligurische Nudel-Kartoffel-Bohnen-Pfanne

Bohnen in Salzwasser mit Bohnenkraut 10 Minuten garen. Abtropfen lassen. Kartoffeln schälen, achteln und 15 Minuten in Salzwasser garen. Makkaroni nach Packungsanweisung bissfest kochen. Pilze, Zwiebel und Knoblauch fein schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und Pilze darin 5 Minuten dünsten. Nudeln, Kartoffeln, Oliven und Kräuter hinzufügen und weitere 5–10 Minuten braten. Bohnen hinzufügen. Kräftig salzen und pfeffern. Mit Walnüssen und Parmesan bestreut servieren. Tipp: Am besten schmeckt die Nudel-Kartoffel-Pfanne, wenn man sie kurz vor dem Servieren mit frischen italienischen Kräutern bestreut.

Zutatenliste
350g grüne Bohnen, 1 TL Bohnenkraut, 250g festkochende Kartoffeln, 150g Makkaroni, 100g Champignons, 1 Zwiebel, 4 Knoblauchzehen, 4 EL Olivenöl, 50g schwarze Kräuteroliven, je 1 TL Oregano und Thymian, Salz, Pfeffer, 100 g Walnüsse, gehackt, 80 g Parmesan grob geraspelt

Dienstag

Bulgur o. Couscous mit gemischtem Gemüse

Den Bulgur mit der doppelten Menge Wasser kurz aufkochen, ca. 5-8 Min. köcheln lassen bis das Wasser ganz aufgesogen ist. Deckel vom Topf nehmen, etwas Olivenöl beigeben, vermengen und abkühlen lassen. Inzwischen das Gemüse waschen, putzen und in angenehme Stücke (am besten in Würfel mit 1-2 cm Kantenlänge) schneiden. Mit Olivenöl, Essig (Weinessig oder Balsamico, sehr lecker schmeckt auch Apfelessig), etwas Salz und Soyasauce eine Vinaigrette herstellen. Den abgekühlten Bulgur (er sollte allenfalls noch lauwarm sein!) mit dem gewürfelten Gemüse und der Vinaigrette und den Oliven in einer großen Schüssel gründlich vermischen. Abschmecken und nach Belieben mit Salz, Pfeffer oder auch etwas Chilipulver nachwürzen. Den Schafskäse noch würfeln und dazugeben. Vor dem Servieren die abgezupften, ganzen Basilikumblätter zugeben, bzw. den Salat mit den Basilikumblättern garnieren. Das Rezept lässt sich beliebig variieren, je nachdem was gerade zur Verfügung steht.

Zutatenliste
250 g Bulgur o. Couscous, 250 g Tomaten, 1 Gurke, 250 g Paprika, 1- 2 Stück Zucchini, Kräuter nach Belieben (z.B. frisches Basilikum), Schafskäse, Olivenöl, Essig, Salz, etwas Soyasauce, evtl. Oliven.

Mittwoch

Dreifarbige Terrine mit Gorgonzolasauce

Den Quark glattrühren, Gorgonzola hineinschneiden, mit Gabel mischen und mit Senf würzen. Damit die Sauce sämig, aber nicht fließend wird, vorsichtig etwas Milch beigeben. Jedes Gemüse separat waschen, putzen, kleinschneiden und ca. 10 bis 15 Minuten weich dämpfen. Die 3 Gemüse separat pürieren, damit sich die Farben nicht mischen. Auskühlen lassen. Das Selleriepüree mit Oregano, die Möhren mit Petersilie und Dill, und das Zuckerhutpüree mit der gepressten Knoblauchzehe und Thymian würzen. Die 6 Eier, 6 EL Mehl mit Salz und Pfeffer gut verrühren, auf die 3 Schüsseln Gemüsepüree verteilen, abschmecken. Terrine oder Puddingform gut fetten. Die Gemüsepüree-Eiermischung in beliebiger Farbfolge nacheinander in die Form füllen und im heißen Wasserbad 1 Stunde ziehen lassen. Garprobe machen: Beim Einstechen bleibt nichts am Messer kleben und es ergibt einen sauberen Schnitt, die Masse löst sich leicht von der Form. Abkühlen lassen, stürzen, mit den gerösteten Sonnenblumenkernen bestreuen und noch warm mit der Gorgonzolasauce servieren. Variante: Andere Gemüsearten wie rote Bete oder Gemüsereste verwendbar !

Zutatenliste
Für die Gorgonzolasauce: 150 g Quark (Vollfettstufe), 100 g Gorgonzola, 1 TL Senf, etwas Milch.
ca. 500 g Sellerie, 500 g Möhren, 500 g Zuckerhutsalat, div. Kräuter (z.B. die “hessischen Berglandkräuter), 1 Knoblauchzehe, 6 Eier, 6 EL Mehl, Salz, Pfeffer, 6 EL Sonnenblumenkerne geröstet.

Donnerstag

Gschmackige Kässpatzen

Aus Mehl, Eiern, Salz, Muskat und Wasser einen glatten, zähflüssigen Teig herstellen, der solange gerührt werden muss, bis er Blasen wirft. Den Teig mindestens 1/2 Stunde ruhen lassen. Salzwasser zum Kochen bringen und den Teig durch den Spatzenhobel ins kochende Wasser drücken. Sobald die Spatzen oben schwimmen sind sie fertig und können mit dem Schaumlöffel herausgenommen werden. Oder ihr macht es wie ich und kauft euch welche an der Frischetheke und bereitet sie nach Packungsanleitung zu.

In eine vorgewärmte Schüssel lagenweise die Spatzen und den Käse geben (letzte Lage Käse). Am Ende mit reichlich gebräunten Zwiebeln und Margarine abschmelzen und mit Schnittlauch bestreuen. Frisch servieren!

Zutatenliste
500g Mehl, 5 Eier, 1/8 l Wasser, Salz, Muskat für die Spatzen oder fertige von der Frischetheke
300g grob geriebener Gschmackiger, 150g Butter, 5 Zwiebeln, 2 EL feingeschnittener Schnittlauch

Freitag

Wirsing-Möhren-Eintopf „Pitter und Jupp“

Den geputzten, gewaschenen Wirsing in feine Streifen schneiden. Die geputzten Möhren und die geschälten Kartoffeln in Würfel schneiden. Das Suppengrün putzen, waschen und zerkleinern. Die Margarine in einem Topf heiß werden lassen und den Wirsing darin dünsten. 1/2 l Wasser zugießen und mit der gekörnten Brühe würzen. Möhren, Kartoffeln und das Suppengrün auf den Wirsing legen. Den Eintopf auf kleiner Hitze in 45 Min. garen. Dann grob zerstampfen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Mettwürstchen 10 Min. in Wasser kochen, in Scheiben schneiden und zu dem Eintopf geben. Mit gehackter Petersilie bestreut in einer vorgewärmten Schüssel servieren.

Zutatenliste
500g Wirsing, 500g Möhren, 500g Kartoffeln, 1 Bund Suppengrün, 40g Margarine, 2 TL Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer, Muskat, 4 Mettwürstchen, 2 Bund Petersilie

Gesunde Ernährung als Wochenplan

Mehr zum Hintergrund von meinem regional-saisonalen Wochenplan erfahrt ihr im Artikel Regional-Saisonal: Mein Essensplan für eine Woche. Hier geht es um gesunde Rezepte, einen familientauglichen Essensplan und die dazugehörige Einkaufsliste für eine Woche.

3 Kommentare

  1. Gisela sagt

    Da ich jetzt täglich koche, werde ich das eine oder andere Rezept aus dieser Liste probieren.

  2. Gisela sagt

    Das Hähnchen auf Lauchsahne war wirklich lecker und der Reis erst mal. Das müsst ihr wirklich probieren.

    • StyleMom sagt

      Das finden wir auch sehr lecker. Den Wirsing-Möhren-Eintopf solltest du auch mal vesuchen. Der ist der Hit! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.