regionaler Essensplan
Kommentare 11

#regionalsaisonal Essensplan für die Woche vom 24. Februar bis 2. März

Jede Woche Neu: Essensplan und Einkaufsliste mit regionalen-saisonalen Rezepten

Diese Woche habe ich leckere Rezepte für Pastinaken, Wirsing und Rote Bete für euch. Und es gibt endlich mal wieder Nudeln. Lasst es euch schmecken!

Es gibt jede Woche sieben Gerichte, die sich aus regionalen Produkten zusammensetzen und die es gerade frisch oder noch als Lagerware gibt. Wenn nicht anders angegeben reichen die Zutaten für etwa 4 Personen. Die übersichtliche Einkaufsliste bekommst du, wenn du dich hier für den Regional-Saisonal-Newsletter anmeldest jeden Donnerstag direkt in dein Postfach. So musst du nur deine Mail öffnen und weißt, was du brauchst. Und wer seine Einkäufe oder sein Essen mit uns teilen möchte, tut dies unter #regionalsaisonal.

Mein wöchentlicher Essensplan mit regionalem und saisonalem Gemüse plus Einkaufsliste.

Verband Ökokiste e.V.

Samstag

Pastinakenbratlinge mit Wirsingpüree

Die Haferflocken in einer Pfanne ohne Fett unter gelegentlichem Rühren rösten, bis sie zart duften. Wasser in einem Topf erhitzen und den Getreideschrot einrühren. Die zerkleinerten Liebstöckelblätter, die gekörnte Brühe und die Sojasauce dazugeben. Unter Rühren zu einem dicken Brei kochen und auf der ausgeschalteten Kochstelle 10 Minuten ausquellen lassen. Den Quark und die Haferflocken untermischen. Die Pastinaken schälen, grob schneiden und zusammen mit den Nüssen in der Küchenmaschine mittelfein hacken. Diese Mischung zum Getreide geben. Die Eier und die Petersilie hinzufügen und alles gründlich mischen. Die Masse mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Dann Bratlinge formen und in etwas Butterschmalz bei mäßiger Hitze von beiden Seiten hellbraun braten. Bratzeit pro Seite etwa 7 Minuten. Für das Wirsingpüree den Wirsing in schmale Streifen schneiden. Die Zwiebeln würfeln und in der Butter glasig dünsten. Den Wirsing dazugeben und die Gemüsebrühe zugießen. Das Gemüse in etwa 10 Minuten weich garen. Die Sahne und die Milch dazu gießen und alles mit dem Schneidstab im Topf grob pürieren. Die Petersilie hinzufügen. Das Püree mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und zu den Bratlingen servieren.

Zutatenliste
Pastinakenbratlinge: 200 g Pastinaken, 150 g Quark, 60 g Haferflocken, 75 g Gersten- oder Weizenschrot, 200 ml Wasser, 3 Liebstöckelblätter, 60 g Walnüsse, 2 Eier, 2 EL gehackte Petersilie, 2 EL Brühe, 1 EL Sojasauce, Kräutersalz, Muskat, Pfeffer, Butterschmalz oder Bratöl

Wirsingpüree: 1 Wirsing, 2 Zwiebeln, 1 EL Butter, 200 ml Brühe, 6 EL Sauerrahm, 150 ml Milch, 1 EL gehackte Petersilie, Kräutersalz, Muskat, Pfeffer

Sonntag

Schwarzwurzeln in Senfsahne

1 l Wasser mit dem Essig verrühren. Schwarzwurzeln waschen, schälen, wieder waschen und sofort in Essigwasser legen. Dann einzeln herausnehmen und in Stücke schneiden. Essigwasser salzen, mit den Schwarzwurzeln zum Kochen bringen und 15-20 Minuten garen.

Die Zwiebel pellen, fein würfeln und in der Butter oder Margarine glasig werden lassen. Senfkörner, Senf und Brühe zugeben, 5 Minuten ziehen lassen. Dann die Sahne zugießen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen, mit Stärke andicken.

Die Schwarzwurzeln abtropfen lassen und in die Sauce geben. Dazu passen Salzkartoffeln und Rostbratwürstchen.

Zutatenliste
Kartoffeln, 4 Bratwürste, 3 El Weißweinessig, 1 kg Schwarzwurzeln, Salz, 1 Zwiebel, 30g Butter oder Margarine, 2 El Senfkörner, 3 El Senf, 1/8 l Brühe, 1 Becher Schlagsahne, Pfeffer , Muskat, 1-2 El Speisestärke

Montag

Rote Sahnenudeln

Rote Bete putzen, waschen und im Dampftopf weich dünsten, schälen und pürieren. Mit der Sahne zu einer cremigen Soße vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Nudeln inzwischen bissfest kochen. Butter in einem Topf zerlassen, die rote Rübensoße von der Roten Bete dazugeben, erhitzen und die noch heißen Nudeln einrühren. Kurz weiterrühren, bis die Nudeln richtig rot sind und die Soße eingezogen ist. Nudeln mit dem Käse vermischen und mit Pfeffer übermahlen.

Zutatenliste
ca. 300 g Rote Bete, 1/2 Becher süße Sahne, etwas Zitronensaft, 400 g Bandnudeln, Butter, 2-3 Eßl. geriebener Hartkäse, schwarzer Pfeffer aus der Mühle.

Dienstag

Gefüllte Pfannkuchen mit Grünkohl

Die Hefe in lauwarmem Wasser auflösen und zusammen mit dem Ei und dem Mehl zu einem Teig rühren. Die Butter zerlassen und darin 6 Pfannkuchen backen. Grünkohl fein hacken, Tofu würfeln. Mit Creme fraîche, Zitronensaft, Salz und Pfeffer verrühren. Die Pfannkuchen mit der Grünkohlmasse füllen und aufrollen. Den Käse reiben und darüber streuen. Im Backofen 5 Minuten bei 200 Grad überbacken.

Zutatenliste
Für den Teig: 15 g Hefe, 150 ml Wasser, 1 Ei, 200 g feines Weizenvollkornmehl, 40 g Butter.
Für die Füllung: 200 g Grünkohl, 100 g Tofu, 150 ml Creme fraîche, 1 Essl. Zitronensaft, Meersalz, Pfeffer, 150 g Käse

Mittwoch

Nudelnest mit Spinat

Die Nudeln al dente kochen, in einem Sieb abtropfen lassen und in einer Schüssel mit dem Öl vermischen. Den Spinat putzen und gründlich waschen. In kochendem Salzwasser 2 Minuten blanchieren, dann in ein Sieb schütten und abtropfen lassen.

Den Spinat grob hacken und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Eine feuerfeste Form ausfetten und die Hälfte der Nudeln hinein geben, den Spinat darauf verteilen und die restlichen Nudeln als breiten Rand in die Form geben.

Creme fraîche mit Tomatenmark, Eiern und Käse (1 EL zurückbehalten) verquirlen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und diese Mischung über den Auflauf gießen. Den restlichen Käse mit den Semmelbröseln mischen und darüber streuen. Butter in Flöckchen darauf setzen. Den Auflauf bei 200°C ca. 50 Min backen.

Zutatenliste
250 g Nudeln (Hörnchen o. Spiralen), Salz, 2 EL Olivenöl, 500 g Spinat, weißer Pfeffer, geriebene Muskatnuss, 200 g Creme fraîche, 1 gehäufter EL Tomatenmark, 2 Eier, 50 g geriebener Emmentaler, 1 EL Semmelbrösel, 3 EL Butter

Donnerstag und Freitag

Pastinaken-Gelbe Rüben Suppe

Pastinaken, Gelbe Rüben und Kartoffeln waschen und schälen. Anschließend grob würfeln. Gemüse in etwas Öl andünsten. Mit der Gemüsebrühe aufgießen und ca. 10 Min. weich kochen. Das Gemüse mit der Brühe pürieren, Creme fraiche dazu geben und nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und Koriander würzen. Vor dem Servieren noch etwas Creme fraiche über die Suppe geben und evtl. mit fein gehackter Petersilie dekorieren.

Zutatenliste (für 2 Tage)
1200 g Pastinaken, 600 g Gelbe Rüben, 400 g Kartoffeln, etwas Öl, 3 Ltr. Gemüsebrühe, 10 EL Creme fraiche, Salz, Kräutersalz, Pfeffer, 1 Msp. Koriander

Gesunde Ernährung als Wochenplan

Mehr zum Hintergrund von meinem regional-saisonalen Wochenplan erfahrt ihr im Artikel Regional-Saisonal: Mein Essensplan für eine Woche. Hier geht es um gesunde Rezepte, einen familientauglichen Essensplan und die dazugehörige Einkaufsliste für eine Woche.

11 Kommentare

  1. Mareike sagt

    Irgendwann werde ich mir alle Essenspläne mal ausdrucken! So leckere & gesunde Gerichte! Toll!

  2. Katharina sagt

    Ich mag Deine Essenspläne sehr. Sie sind immer wieder total inspirierend. Erstaunlich finde ich, dass es bei Euch so viel Pastinake gibt. Ich habe dieses Gemüse zur Breizeit meiner Kinder echt lange suchen müssen. Bei Euch scheint es eine Quelle bzw. ein ganzes Feld zu geben 😀

    Liebe Grüße
    Katharina

    • StyleMom sagt

      Das stimmt, zur Breizeit musste ich die auch immer suchen Inzwischen gibt es die aber sowohl beim Bauern, als auch im Supermarkt immer.

  3. Rote Sahnenudeln schreibe ich auf meine „Will ich mal ausprobieren Liste“ neben meinen Zucchini Spaghetti stehen sie gut da.

    Aber Pfannkuchen mit Grünkohl`? Das hört sich verrückt an. Beides mag ich gerne. Aber zusammen…. darauf wäre ich niemals gekommen .

  4. Dankeschön für all die Tipps! Hört sich alles wieder so lecker an… ich muss mich einfach mal mehr „erziehen“, immer wieder neue Sachen zu kochen 🙂

  5. Sarah von Lotte-lieke.com sagt

    Ach toll, da ist ja wieder einiges dabei – außer Grünkohl! Wir werden einfach keine Freunde 🙁 Aber ich liebe alles mit Pastinaken <3 Danke für die Inspiration mal wieder. Liebe Grüße, Sarah

  6. Das Rezept „Nudelnest mit Spinat“ klingt super. Das wäre etwas auch für meine Kids! Mal sehen, ob sie mit Spinat begeistern kann. 😉

    Liebe Grüße,
    Mihaela

  7. Ausgedruckt und gleich bereit gelegt, wie immer hihi
    Super Idee mit dem Pfannkuchen.
    Ist wirklich eine tolle Idee, um etwas Gesundes zu verstecken.

    Freu mich auf nächste Woche.

  8. Daniela sagt

    Ich sammle jetzt alle Rezepte die mir gefallen, und versuche mal ein paar Wochenpläne damit zu erstellen. Dann gerate ich nicht täglich ins schwitzen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.