Küchenzauber, Rezepte
Schreibe einen Kommentar

Quarkbrötchen mit Rosinen und Mohn

Heute Nachmittag waren wir mit meiner Freundin und ihren Kindern zum Picknicken verabredet. Da sie vorgestern für uns leckere Pfannkuchen gebacken hat, habe ich mir gedacht, ich steuere heute auch etwas Leckeres zu unserem Ausflug bei. Die Quarkbrötchen wollte ich ja eigentliche bereits letzte Woche backen, die Lust dazu fehlte jedoch. So hatte ich aber alle Zutaten in der Küche und konnte die mittägliche Ruhe zum Backen nutzen.

Für den Hefeteig habe ich

•    50g weiche Butter,

•    500g Weizenmehl,

•    1 Packung Trockenhefe,

•    je 1 Teelöffel Zucker und Salz,

•    250g Magerquark und

•    200ml lauwarmes Wasser

mit einem Knethaken vermischt. Den Teig dann ca. 20 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Ich heize hierfür immer den Backofen auf 50 Grad vor und stelle die zugedeckte Schüssel dann in den ausgeschalteten Backofen. Nicht zu warm werden, dann wird das nichts!

Wenn der Teig dann aufgegangen ist, gebt Ihr noch etwas Mehl dazu, damit er sich nochmal gut durchkneten lässt. Nun formt Ihr aus der einen Hälfte des Teigs die Brötchen und legt sie auf das mit Backpapier ausgelegte Blech. Zur anderen Hälft könnt ihr Rosinen mit einkneten, bevor Ihr zu formen beginnt. Die Brötchen werden nochmal zugedeckt und für ca. 15 Minuten an einen warmen Ort gestellt. Wenn sie aufgegangen sind, könnt Ihr die Brötchen ohne die Rosinen mit Milch bestreichen und Mohn darauf geben.

Nun geht es bei 180 Grad (Umluft) für 20 Minuten in den Ofen. Die fertigen Brötchen aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Für das Picknick habe ich die Brötchen in einen Brotsack gepackt, damit sie sich platzsparend transportieren lassen. Eine tolle Ergänzung ist noch Kräuterbutter und Frischkäse zum Bestreichen. Ich wünsche euch einen guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.