Mom at work
Schreibe einen Kommentar

Mom at work: Vollzeit zurück in den Job

ALU ist nach drei Monaten Elternzeit wieder zurück in den Job und arbeitet Vollzeit. Möglich ist dies dank guter und genauer Absprachen und einem Arbeitstag, der früh morgens beginnt. Mehr könnt ihr auf ihrem Blog Große Köpfe über sie erfahren. Reinlesen lohnt sich, denn hier schreibt jemand mit einem Blick in die Tiefe und auch gerne um die Ecke. Eine Frau mit Verstand!

Mom at work: Nach der Elternzeit Vollzeit zurück in den Job

Wie lange warst du in Elternzeit? War die Dauer eine bewusste Entscheidung?

Bei Kind 1 habe ich ein Urlaubssemester genommen, also 8 Monate etwa, bei Kind 2 waren es 3 Monate. In beiden Fällen waren es bewusste Entscheidungen die wir als Paar getroffen haben.

In welcher Position arbeitest du momentan?

Ich bin derzeit als Mitarbeiterin im öffentlichen Dienst beschäftigt, genauer gesagt arbeite ich in der Politikbranche zum Thema „Zukunft der Arbeit“.

Hast du diesen Job ursprünglich gelernt und passt er zu deinen Qualifikationen?

Ich habe erst eine Lehre zur Buchhändlerin gemacht und anschließend studiert. Der Job den ich jetzt mache gefällt mir sehr gut und macht mir viel Spaß. Dinge gestalten zu können ist etwas wirklich Tolles.

Bist du noch beim gleichen Arbeitgeber wie bereits vor der Schwangerschaft?

Nein. In der SSW mit Kind 1 war ich in einem kleinen Buchladen beschäftigt und bei Kind 2 in einer Buchhandelskette.

Gab es für den Wechsel einen bestimmten Grund?

Die Verdienstmöglichkeiten im Buchhandel sind nicht so, dass man damit vier Leute gut versorgen kann. Zudem hatte ich dann schon studiert und andere Pläne im Kopf.

Wie bist du an deinen neuen Job gekommen und gab es besondere Hürden, die du nehmen musstest?

Ich arbeite seit fünf Jahren im öffentlichen Dienst und musste tatsächlich einige Umwege, Gespräche und Analysen vornehmen um nun dort zu sein wo ich bin.

In wie fern decken sich deine Erwartungen vor der Geburt mit der Realität, die sich dann erst im Alltag gezeigt hat.

Bei Kind 1 hatte ich keine Erwartungen. Ich habe einfach vieles auf mich zukommen lassen. Bei Kind 2 hatte ich Erwartungen und habe mir daher in der Zeit vom Mutterschutz einen neuen Job gesucht.

Mom at work: Nach der Elternzeit Vollzeit zurück in den Job

Ist dein Job gut mit der Familie zu vereinbaren oder ist es eher schwierig?

Mein jetziger Job ist recht gut zu vereinbaren. Ich arbeite Vollzeit und kann bereits sehr früh morgens anfangen. Dadurch, dass mein Mann die Kinder bringt, kann ich sie nach der Arbeit holen. Zudem geht auch Home Office bei uns.

Wie schaffst du den Spagat zwischen deiner Familie und deinem Job?

Gute Frage. Ich habe darüber schon sehr viel nachgedacht und „Ich weiß es einfach nicht“. Mir macht beides Spaß. Ich denke das ist eins der Geheimnisse.

Wie regelt ihr das, wenn die Kinder krank sind?

Derzeit wechseln wir uns ab. Ich finde es ehrlich gesagt auch keine Frage, wo man dann sein will. Prio haben für mich in dem Bereich immer die Kinder.

Hast du abschließend noch einen Tipp für andere Mütter, die bei der Jobsuche oder im Alltag mit Kind und Job oft verzweifeln? Was glaubst du funktioniert bei euch besonders gut?

Ich denke das klare Absprachen sehr wichtig sind. Klare Absprachen in Partnerschaften und auch mit den Kindern. Die Kinder wissen genau wie und wann sie mit mir rechnen können. Obwohl ich viel umherreise, können sie sich auf mich verlassen. Ich zeige zudem so viel wie möglich in den Einrichtungen auch Präsenz und arbeite dort mit. Dies funktioniert aber eben nur durch klare Absprachen. Alles auf einmal geht eher selten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.