Mini-Me
Schreibe einen Kommentar

Baby Erstausstattung: Meine Top-5-Babyprodukte

Während der Schwangerschaft durchfostet man viele Checklisten zur Baby Erstausstattung und fühlt sich in der Masse an Produkten irgendwie verloren.

Während der Schwangerschaft durchfostet man viele Checklisten zur Baby Erstausstattung und fühlt sich in der Masse an Produkten irgendwie verloren. Heute stelle ich euch meine Top-5-Babyprodukte unserer Baby Erstausstattung vor, die sich in den letzten drei Jahren als eine super Investition erwiesen haben. Wippe, Manduca, Wickelbodys und Schaffell hatten wir bereits für unsere Tochter gekauft, die Glasflaschen mit dem Silikonüberzug kamen erst letzten Sommer dazu, als unser Sohn bereits ein dreiviertel Jahr war. Alle fünf Produkte würde ich immer wieder kaufen und könnte auch nicht darauf verzichten.

Unserer Baby Erstausstattung

Ein richtiges Überraschungsprodukt war -vor allem langfristig gesehen- die Wippe von BabyBjörn. Wir haben Sie gekauft, damit unsere Tochter auch mal liegend zufrieden ist, denn so konnte sie mit in die Küche oder beim Putzen zuschauen. Der Plan ist hervorragend aufgegangen und es war alles wieder etwas aufgeräumter bei uns ;-) Das tolle an dieser Wippe ist, dass sie eine ziemlich flache Liegeposition hat, damit auch Neugeborene darin liegen können. Da beide Kinder uns mit Vergnügen vom Essen abgehalten haben, sind wir bei unserem Sohn dann endlich auf die Idee gekommen, die Wippe neben den Esstisch zu stellen und mit dem Fuß zu wippen. So hat man beide Hände für das Essen frei. Wenn die Kinder etwas größer sind und selbst genug Schwung beim Strampeln mitbringen, schwingen sie sogar alleine. Eigentlich ist die Wippe ja nur für Kinder bis zwei Jahre gedacht, aber unsere dreijährige Tochter sitzt und liegt auch jetzt noch sehr gerne darin. Nur wippen sollte sie nicht mehr zu stark. Dann hat der Hintern Bodenkontakt.

Babytrage als Alltagserleichterung

Ebenfalls eine tolle Anschaffung war die Babytrage Manduca, die von unserer Tochter auch Rucksack genannt wird. Wir hatten zuerst ein Billigmodell von Chicco. Hier tat mir nach nur wenigen Minuten jedoch alles weh. Nachdem ich die Manduca bei einer Freundin getestet hatte und am Binden eines Tragetuches gescheitert bin, haben wir uns für das Basismodell entschieden. Die Manduca ist für Kinder mit einem Gewicht von 3,5 bis 20 kg geeignet. Damit dies von der Größe her möglich ist, gibt es für die Neugeborenen einen integrierten Sitzverkleinerer. Die Rückenverlängerung ist für ältere Kinder eine Rückenstütze und dient für Neugeborene gleichzeitig als Kopfstütze. Damit es an den Schultern und an der Hüfte nicht scheuert, gibt es an den Gurten richtig weiche Polster. Außerdem wird der Großteil des zu tragenden Gewichts auf den Hüftgurt und damit auf die Hüfte umgeleitet, damit die Schultern entlastet werden. Den Verschluss an den Schulterblättern kann man am einfachsten schließen, indem man den Gurt erst auf die maximale Länge stellt, den Verschluss schließt und den Gurt dann richtig fest zieht. So muss man sich nicht verrenken. Wenn die Kinder dann etwas schwerer sind, kann man sie auch auf dem Rücken tragen. Das geht auch ohne Hilfe, hängt aber auch davon ab, wie das Kind mitmacht.

Wickelbodys vor allem für Neugeborene

Bei der Kleidung für Neugeborene gibt es genau zwei Probleme. Erstens: Die Kinder wachsen soooooo schnell aus den Sachen raus. Zweitens: Ich ziehe die Kleidung bei Babys und vor allem bei Neugeborenen nicht gerne über den Kopf. Hier finde ich die Wickelbodys von Jako-o super. Dank doppelter Knopfreihe im Schritt kauft man zwei Größen zu einem Preis und der Wickelbody ermöglicht das Anziehen, ohne dass ich meinem Schatz etwas über den Kopf ziehen muss. Außerdem sind die Farben von den Jako-o Bodys richtig schön und leuchten auch nach vielen Waschgängen noch. Für meinen Sohn kaufe ich die Bodys jetzt immer mit Trägern. Da gibt es eine riesige Farbauswahl.

Schaffell – der eine liebt es, der andere hasst es

Das Schaffell von Alana ist ja immer so eine Sache. Der eine empfindet es als total überflüssig und der andere kann nicht ohne. Wir können nicht ohne. Da wir zwei Wintermäuse haben, war das Schaffell immer eine richtig schön warme Unterlage im Kinderwagen und anschließend auch im Buggy. Diesen Winter hatten wir es im Fahrradanhänger, da es sonst morgens auf dem Weg in die Kita von unten zu kalt wäre. Momentan liegt es im Schrank und hält seinen wohlverdienten Sommerschlaf. Wenn es wieder kalt wird, hat es aber wieder seinen Platz im Fahrradanhänger, damit die Kinderpopos schön warm bleiben.

Glastrinkflaschen für Babys als Alternative zu Kunststoff

Und als Abschluss unserer Top 5 in punkto Baby Erstausstattung habe ich nun noch die Glasflaschen mit Silikonüberzug von NUK. Da wir die Kunststoffflaschen unhygienisch finden und das Wasser darin echt ekelhaft schmeckt, haben wir uns letzten Sommer entschieden, auf Glas umzusteigen. Ich hatte direkt vier Flaschen mit zwei Silikonüberzügen im Internet bestellt. So hatten wir Reserve, falls mal eine Flasche kaputt geht. Ist ja schließlich Glas. Aber nichts da! Die Flasche ist sogar schon mit Wucht auf dem Fliesenboden gelandet und es gab nicht mal einen kleinen Haarriss. Also der Silikonüberzug scheint echt eine Menge abzufangen.

Was sind eure Top Produkte der Baby Erstausstattung?

Was sind eure Lieblingsprodukte der Baby Erstausstattung, auf die ihr und euer Baby nicht verzichten könnt? Findet ihr, dass bestimmte Sachen aus den Baby Checklisten überfüssig waren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.