Mein wunderschönes Kinderzimmer
Schreibe einen Kommentar

Mein wunderschönes Kinderzimmer mit Raupenkind

Carolin ist 28 Jahre alt und lebt mit Ihrem Mann und Ihrer fast 2-jährigen Tochter in Berlin-Mitte. Im Mai 2014 hat Sie sich mit Ihrem eigenen Kindermodelabel „Raupenkind“ selbstständig gemacht. Die genähten Sachen findet man unter raupenkind.de und Ihren Blog auf raupenkindbloggt.wordpress.com.

Über Anna Sophie sagt Carolin, dass sie ein großer Sonnenschein und ein absoluter Quatschkopf ist. Entwicklungsmäßig war sie ein absoluter Spätzünder; sie saß und krabbelte erst mit 13 Monaten und lief mit 19 Monaten. Dafür quasselte sie schon extrem früh drauf los und seitdem herrscht in der Wohnung kaum noch Stille!

Was war dir bei der Einrichtung und Gestaltung des Kinderzimmers besonders wichtig?

Als Babyzimmer war es mir sehr wichtig, dass es gemütlich ist. Da wurde das Zimmer auch hauptsächlich zum Schlafen benutzt. Als sie älter wurde und krabbeln und richtig spielen konnte wollte ich, dass es gemütlich, bunt und funktional ist. Ich wollte, dass sie sich gerne in ihrem Zimmer aufhält und an alle Dinge auch alleine drankommt (außer Dinge, wie Medikamente, CD Player oder Babyphone).

Wo und wie hast du dich inspirieren lassen?

Ich schaue mir täglich viele Blogs an (littleyears.de, sanvie.de und sanvie-mini.de) und da habe ich die eine oder andere Sache gefunden, die ich richtig toll fand. Ich wusste aber auch, dass ich nie so ein stylisches, sehr cleanes Kinderzimmer haben werden, da ich zum Einen nicht unbedingt bereit bin, wahnsinnig viel Geld für das eine Dekoelement auszugeben und zum anderen, weil ich einfach auch gerne umräume 🙂

Wie wichtig sind dir im Kinderzimmer Funktionalität und Langlebigkeit?

Funktionalität war mir sehr wichtig, Langlebigkeit nicht ganz so sehr. Ich kaufe gerne mal neue Dinge und Möbel und Dekosachen. Was langlebig sein sollte, waren der Wickeltisch, der Schlafsessel und der Kleiderschrank.

Was ist deine Lieblingsecke im Kinderzimmer?

Eindeutig die Schlaf-/Kuschel-/Mal-/Bücherseite. Das ist nämlich auch genau das, was Anna am liebsten macht. Schlafen, kuscheln, malen und Bücher anschauen.

Babyzimmer, Kinderzimmer, Mädchenzimmer einrichten

Welche ist die Lieblingsecke deiner Tochter?

Ich denke, dass ihr der kleine Tisch zum Malen sehr gut gefällt und sie findet es auch toll, dass ihre Bücher jetzt einen festen Platz haben und sie gleich sieht, welches Buch sie herausnimmt. Vorher hatten wir die Bücher nur in einer durchsichtigen großen Kiste. Die wurde schnell zu voll und sie musste immer erst die ganze Kiste ausleeren, bevor sie ihr Wunschbuch in den Händen halten konnte.

Und jetzt mal ganz ehrlich: Wer räumt das Kinderzimmer auf?

Ich! Aber sie ist seit ein paar Wochen sehr bemüht mir zu helfen und das freut mich natürlich sehr. Sie räumt gerne Sachen in Kisten oder zurück in ihr Regal. Das ist toll!

Babyzimmer, Kinderzimmer, Mädchenzimmer einrichten

Und wenn du auch zeigen möchtest wie dein Kind oder deine Kinder wohnen, dann melde dich doch einfach bei mir und ich sende dir dann die Fragen und Infos zu. Mitmachen kannst du, wenn du ein Baby-, Kinder- oder Jugendzimmer eingerichtet hast, auf das du stolz bist und anderen Eltern als Inspirationsquelle zur Verfügung stellen möchtest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.