Interviews, Mein wunderschönes Kinderzimmer
Kommentare 1

Mein wunderschönes Kinderzimmer mit Shanice von Mybabydeer’s

Shanice vom Blog Mybabydeer’s stand bei der Einrichtung des Kinderzimmers vor einer großen Herausforderung. Sie lebt mit ihrem acht Monate alten Sohn Sam in einer Ein-Zimmer-Wohnung mit Dachschrägen. Und dass sie diese mit Bravour gemeistert hat, zeigt sie uns heute.

Shanice ist mit 20 Jahren Mutter geworden. Sie und der Vater von Sam waren insgesamt fünf Jahre ein Paar, bis sie Schwanger wurde. Nachdem sie ihm verkündete, dass sie schwanger ist war er weg. Ihre Gedanken drehten sich erstmal im Kreis „Für mich war das erstmal das Ende. Schwanger? Ein Kind bekommen? Und das ohne Vater?“ Doch sie hat es geschafft und ist mit ihrem kleinen Sonnenschein super glücklich.

Mein wunderschönes Kinderzimmer: Babyzimmer in einer 1-Raumwohnung

Sie und Sam wohnen am wunderschönen Kaiserstuhl in Baden-Württemberg. Momentan befindet sie sich noch in Elternzeit und steckt mitten in einer Ausbildung zur Tourismuskauffrau im Reisebüro. Ab September wiederholt sie dann das dritte Lehrjahr und hat dann ihren Abschluss in der Tasche.

Mein wunderschönes Kinderzimmer: Babyzimmer in einer 1-Raumwohnung

Was war dir bei der Einrichtung und Gestaltung des Kinderzimmers besonders wichtig?

Mir war es besonders wichtig, dass die Kindermöbel zu meinem Stil passen, zeitlos und geschlechtsneutral sind. Ich wohne in einer relativ kleinen 1-Zimmer-Wohnung, die schön aber dennoch schwierig einzurichten ist. Sprich, das Ess- und Wohnzimmer, sowie Sam’s und mein Schlafzimmer, müssen geschickt eingerichtet werden und aufeinander abgestimmt sein, damit die Wohnung auch gut aussieht und alles optimal verstaut wird. Stundenlang habe ich mir komplette Kinderzimmer im Netz, in Zeitschriften und Geschäften angesehen, doch nichts wollte so richtig zu mir passen. Klar, es soll ja der Bereich von meinem Kind sein. Aber wie oben gesagt, man sieht in meiner Wohnung auf dem ersten Blick alles! Da ich ein sehr schlichter und einfacher Mensch bin, und nebenbei ein großer Fan von weißen Möbeln, habe ich mich für eine helle, zeitlose Einrichtung von IKEA entschieden, da ich in meinen jungen Jahren keinen Goldesel im Keller stehen habe. Ich habe mich für die Möbel der Reihe Hemnes entschieden, da es mich an die Nordsee erinnert. Nordsee? Dazu komme ich im zweiten Punkt.

Mein wunderschönes Kinderzimmer: Babyzimmer in einer 1-Raumwohnung

Wo und wie hast du dich inspirieren lassen?

Ich bin ein absoluter Nordsee-Fan! Da ich aber genau am anderen Ende Deutschlands wohne, bin ich nicht allzu oft dort. Aber warum nicht einfach die Nordsee nach Hause holen? Die Nordsee bedeutet für mich: weiße Möbel, Gräser und Blumen, Leuchttürme, Boote, Seemänner und Fische. Und All dies, habe ich mir nach Hause geholt. Am liebsten hätte ich eine gestrichene Wand, zum Beispiel von einem Segelboot, aber dies ist in meiner Wohnung durch die Schrägen nicht möglich. Schrägen? Ich lebe in einer Dachgeschosswohnung!

Wie wichtig sind dir im Kinderzimmer Funktionalität und Langlebigkeit?

Natürlich sehr wichtig! Ich finde, man gibt im Leben für sein Kind eine Menge Geld aus. Und wenn man alle zwei Jahre eine komplette neue Einrichtung kaufen muss, nur weil die Möbel keine gute Qualität haben, aber günstig sind, geht das schließlich ins Geld! Drum ist es doch viel günstiger am Anfang eine gute Qualität für etwas mehr Geld zu kaufen, anstelle sich ständig neu darum kümmern zu müssen. Und genauso handhabe ich das auch mit der Funktionalität! Was bringt mir, nur weil es anfangs süß aussieht, eine kleines Mini-Gitterbettchen, wenn mein Mäuschen dort in einem Jahr nicht mehr reinpasst? Drum habe ich zum Beispiel auch einen Wickeltisch, der später als normale Kleiderkommode herhalten könnte, beziehungsweise ein Babybett, welches als Juniorbett umfunktioniert werden kann!

Mein wunderschönes Kinderzimmer: Babyzimmer in einer 1-Raumwohnung

Was ist deine Lieblingsecke im Kinderzimmer?

Eindeutig der Wickeltisch! Und damit meine ich gar nicht großartig die Einrichtung. Ich finde der Wickeltisch ist ein sehr intimer Ort, der viel Liebe hergibt. Ich liebe die Momente, wenn ich Sam wickel, ihn kitzel und abknutsche. Das schöne ist: wenn Sam mal weint, und ich lege ihn auf den Wickeltisch, ist er immer ganz ruhig und auf Knopfdruck wieder fröhlich. Vermutlich weiß er, dass es am Wickeltisch nur um ihn geht!Mein wunderschönes Kinderzimmer: Babyzimmer in einer 1-Raumwohnung

Welche ist die Lieblingsecke der Kinder?

Sam liebt seinen Krabbelteppich und seine Spieledecke mit Bogen! Diese ist übrigens im Seemanns-Stil. Dort kullert er umher, übt das Krabbeln, spielt fröhlich und redet mit seinen Sachen. Sein persönliches Spieleparadies.

Mein wunderschönes Kinderzimmer: Babyzimmer in einer 1-Raumwohnung

Und jetzt mal ganz ehrlich: Wer räumt das Kinderzimmer auf?

Hihi, das ist eine schöne Frage. Da Sam ja noch so klein ist, räume ich selbstverständlich seine Sachen weg. Erstaunlich ist aber, dass er oftmals alle Sachen auf einen Haufen wirft. Vielleicht will er mir ja absichtlich damit helfen? 😛 Klar ist, dass ich ihm das beibringen möchte, seine Dinge wegzuräumen, wenn er fertig ist mit dem Spielen. Hoffentlich klappt das auch!

Mein wunderschönes Kinderzimmer: Babyzimmer in einer 1-Raumwohnung

Fotos: Mybabydeer’s Blog

Liebe Shanice, ich danke dir für das tolle Interview und die fantastischen Fotos! Ich finde, es ist dir hervorragend gelungen, die Hürde 1-Raumwohnung in Kombination mit Dachschrägen zu nehmen. Und in Sam habe ich mich auch auf anhieb verliebt ♥

Und wenn du auch zeigen möchtest wie dein Kind oder deine Kinder wohnen, dann melde dich doch einfach bei mir und ich sende dir dann die Fragen und Infos zu. Mitmachen kannst du, wenn du ein Baby-, Kinder- oder Jugendzimmer eingerichtet hast, auf das du stolz bist und anderen Eltern als Inspirationsquelle zur Verfügung stellen möchtest.

1 Kommentare

  1. Vielen lieben Dank, dass ich mitmachen durfte! Ja, es war definitiv schwer am Anfang Alles zu meistern, aber nun haben es Sam und ich richtig kuschelig! Vielen Dank für’s Teilen es hat diesen Spaß gemacht! Ganz viele liebe Grüße, Shanice und Sam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.