Neueste Artikel

Beluga II und Greenpeace auf Küstentour an der Ostsee

Nordisch herber Ausflugstipp // Das Greenpeace-Schiff Beluga II auf Küstentour

Bereits seit einer Woche ist das Greenpeace-Schiff Beluga II auf Tour und legt diesen Sommer in insgesamt zehn Ostsee-Häfen an. Es gibt Führungen über das Schiff und es wird über die Schönheit sowie die Bedrohung der Antarktis berichtet. Besonders schön ist, dass der Besuch kostenlos ist und somit ein spannender Familienausflug an der Ostsee in den Monaten Juni und Juli. Die genauen Termine der Beluga II Küstentour findet ihr unten am Ende des Artikels.

Artensterben durch Trawler

Thema der Ausstellung ist das Südpolarmeer und dessen Bedrohung durch industrielle Fischerei, Klimawandel sowie die Vermüllung der Meere. In den letzten 50 Jahren ist die Temperatur um etwas mehr als zwei Grad Celsius angestiegen. Schuld ist der Klimawandel! Ziel der Fischerei-Trawler ist es, in dieses empfindliche Ökosystem vorzustoßen und so die Heimat von Pinguinen, Walen und Robben zu zerstören, indem sie den Krill, und damit die kleinen krebsartigen Tierchen fangen, die den Walen und weiteren Tieren dieses Ökosystems als Grundlage ihrer Ernährung dienen.

Kostenfreie Führung über das Segelschiff Beluga II

An Bord der Beluga wird über diesen einzigartigen Lebensraum im Südpolarmeer berichtet und informiert. Außerdem gibt es eine kleine Führung über das Segelschiff vom Typ Klipperaak auf der es viele spannende Anekdoten zum Alltag an Bord und zu den Einsätzen als Aktions- und Expeditionsschiff zu hören gibt.

Ziel von Greenpeace ist es, möglichst viele Unterschriften für die Petition zum Schutz des antarktischen Weddelmeeres zu sammeln, denn es gibt die Chance, in der Antarktis das weltweit größte Meeresschutzgebiet mit einer Fläche von 1,8 Millionen Quadratkilometern einzurichten. Die Antarktis-Konferenz CCAMLR tagt hierzu im Herbst und muss dieses Schutzgebiet im Weddellmeer beschließen.

Beluga II und Greenpeace auf Küstentour an der Ostsee

Technische Daten zur Beluga II

Und für die ganz großen Schiffsliebhaber habe ich hier noch die technischen Daten der Beluga:

• Länge 33,3 Meter
• Wasserlinienlänge 28 Meter
• Breite 6,20 Meter
• Tiefgang ca. 1,80 Meter

• Brückendurchfahrtshöhe minimal 3,60 Meter
• Durchfahrthöhe des leeren Schiffes mit stehendem Mast 25,40 Meter
• Verdrängung 115 Tonnen
• Max. Geschwindigkeit 9,5 Knoten
• Brennstoffverbrauch 25 Liter pro Stunde

Takelung (ketschgetakelt) in qm:
• Besan 85 (2 Reffs)
• Großsegel 108 (2 Reffs)
• Fock 74 (1 Reff)
• Klüver / Groß 56
• Sturmklüver 19

• Crew 5 Personen
• Leistung der Hauptmaschine 183 Kilowatt

Die Beluga II hat zwei Stahlmasten, die sich mit Hilfe eines Fußgelenkes (Mastkoker) umlegen lassen. Der Besanmast ist 20,4 Meter lang.

Termine: Die Beluga auf Ostsee-Küstentour

Datum Open-Boat-ZeitenOrt  Liegeplatz
9. und 10. Juni10-13 und 14-19 UhrLaboeHafenmole
12. und 13. Juni10-13 und 15-19 UhrKappelnStadthafen
15. bis 17. Juni10-13 und 14-19 UhrSchleswigStadthafen
19. und 20. Juni10-13 und 15-19 UhrEckernfördeHolzbrücke
22. bis 24. Juni10-13 und 14-19 UhrFlensburgMuseumshafen
27. und 28. Juni10-13 und 15-19 UhrLübeckWallhalbinsel
30. Juni und 1. Juli10-13 und 14-19 UhrNeustadtHafen
3. und 4. Juli10-13 und 15-19 UhrKühlungsbornYachthafen
6. und 7. Juli10-13 und 14-19 UhrZingstHafen
9. und 10. JuliSo 14-18, Mo 10-18 UhrStralsundKai direkt vor dem Ozeaneum
11. bis 14. Juli 10-18 UhrStralsundSteinerne Fischbrücke in der Nähe des Ozeaneums

Photos: Greenpeace

regional-saisonale Rezepte mit Einkaufsliste

#RegionalSaisonal // Der Essensplan für die Woche vom 16. bis 22. Juni

Es gibt jede Woche sieben Gerichte, die sich aus regionalen Produkten zusammensetzen und die es gerade frisch oder noch als Lagerware gibt. Wenn nicht anders angegeben, reichen die Zutaten für vier Personen. Die übersichtliche Einkaufsliste bekommst du, wenn du dich hier für den Regional-Saisonal-Newsletter anmeldest jeden Donnerstag direkt in dein Postfach. Außerdem findet ihr im Newsletter zwei praktische Dateien zum Download mit der Einkaufsliste und den Rezepten für die ganze Woche. So musst du nur deine Mail öffnen und weißt, was du einkaufen musst. Und wer seine Einkäufe oder sein Essen mit uns teilen möchte, kann dies unter dem Hashtag #regionalsaisonal und #kochenmitstylemom tun. Ich bin gespannt auf eure Bilder.

Samstag

Salat Nizza a la StyleMom

regional-saisonale Rezepte mit EinkaufslisteThunfisch aus der Dose nehmen und in einem Sieb abtropfen lassen. Tomaten, Gurke, Salatkopf und Frühlingszwiebeln waschen und klein schneiden. Kräuter waschen und klein schneiden. Die weißen Bohnen und Oliven ebenfalls abtropfen lassen. Alles gut vermischen und als Dressing das Olivenöl, den Balsamico Essig, Salz und Pfeffer dazu geben.

Zutaten:
400 g Thunfisch im eigenen Saft
5 Tomaten
½ Kopfsalat
2 Frühlingszwiebeln
1 Bund Gartenkräuter
1 Glas weiße Bohnen
10 entsteinte schwarze Oliven
Salz und Pfeffer
Olivenöl
Weißer Balsamico Essig

Meine Lieblingsprodukte

(Affiliate Links)

Sonntag

Köfte mit Salat

regional-saisonale Rezepte mit Einkaufsliste

Die Zwiebel fein würfeln und zusammen mit dem Hackfleisch, dem Ei, je 1 bis 2 Teelöffeln Kumin und Currypulver, 1 Teelöffel Salz sowie etwas Pfeffer vermischen. Ordentlich durchkneten und nach und nach etwas Mehl dazu geben, bis das Fleisch eine festere Konsistenz hat und zu kleinen Frikadellen geformt werden kann. In einer Pfanne in ausreichend Öl braten, bis sie durch sind.

Tomaten, Gurke, Salatkopf und Frühlingszwiebeln waschen und klein schneiden. Kräuter waschen und klein schneiden. Die weißen Bohnen in einem Sieb abtropfen lassen. Alles gut vermischen und als Dressing das Leinöl, den Balsamico Essig, Salz und Pfeffer dazu geben.

Zutaten:
500 g Lammhack
1 Ei
Mehl
Kumin
Currypulver
1 Zwiebel
5 Tomaten
½ Kopfsalat
2 Frühlingszwiebeln
1 Bund Gartenkräuter
1 Glas weiße Bohnen
Salz und Pfeffer
Leinöl
Weißer Balsamico Essig

Montag

Hühnerbrühe mit Gemüseeinlage

regional-saisonale Rezepte mit Einkaufsliste

Zwiebeln würfeln, Gemüse und Kräuter putzen und klein schneiden. Sellerie schälen und nur vierteln, damit er hinterher wieder aus dem Topf genommen werden kann. Zwiebeln in einem tiefen Suppentopf in etwas Öl anbraten, nach etwa 2 Minuten Möhren und Bohnen dazu geben. Das Ganze mit 1 Liter Wasser ablöschen. Sellerie, Kräuter, Lorbeerblätter, Spitzkohl und Suppenhuhn dazu geben und alles soweit mit Wasser auffüllen, bis es gut bedeckt ist.

Den Topf nun etwa 45 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Abschließend das Fleisch vom Knochen abtrennen. Ich habe erst alles abkühlen lassen. Und noch nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zutaten:
1 kg Suppenhuhn
1 Sellerie
½ Bund Koriander
3 Lorbeerblätter
Salz und Pfeffer
200 g Fadennudeln
1 Zwiebel
½ Spitzkohl
200 g Möhren
200 g Bohnen
Öl

Dienstag

Kohlrabi-Hafer-Schnitzel mit Ziegenkäse

regional-saisonale Rezepte mit Einkaufsliste

Kohlrabi schälen und in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Diese nun etwa 2 Minuten in kochendes Wasser geben und anschließend wieder abkühlen lassen.

Ihr bestreicht nun jeweils eine von 2 zusammen gehörenden Kohlrabischeiben großzügig mit dem Ziegenfrischkäse und klebt sie damit zusammen. Mehl, Haferflocken und Eier kommen jeweils in einen tiefen Teller. Den Kohlrabi nun erst im Mehl wenden, dann ins Ei und abschließend in die Haferflocken. Bei mittlerer Hitze werden sie nun pro Seite etwa 4 Minuten im Rapsöl gebraten.

Zutaten:
4 große Kohlrabi (ca. 1600 g)
200 g Ziegenfrischkäse mit Kräutern
100 g Mehl
3 Eier
200 g Haferflocken
Rapsöl

Mittwoch

Gemüse-Kokos-Curry mit Reis

regional-saisonale Rezepte mit Einkaufsliste

Reis nach Packungsangabe zubereiten. Gemüse und Koriander putzen sowie klein schneiden. Das gesamte Gemüse in etwas Öl in einer großen Pfanne etwa 5 Minuten garen und dann mit Kokosmilch ablöschen. Zum Würzen das Currypulver und Salz dazu geben. Alles 8 bis 10 Minuten leicht köcheln lassen und dann zusammen mit dem Reis servieren.

Zutaten:
1 Glas Reis
1 Brokkoli
½ Spitzkohl
½ Bund Koriander
2 gelbe oder rote Paprika
2 Frühlingszwiebeln
Salz
1-2 TL Currypulver
400 g Kokosmilch
Öl

Donnerstag

Leichtes Reisgemüse

regional-saisonale Rezepte mit Einkaufsliste

Reis nach Anleitung zubereiten. Blumenkohl und Brokkoli waschen und die Röschen abtrennen. Den Blumenkohl 7 Minuten und den Brokkoli 5 Minuten in Salzwasser kochen und abschließend abschrecken. Die Möhren bei Bedarf schälen, in Streifen schneiden und ebenfalls 2 Minuten kochen. Das Basilikum muss gewaschen und klein gezupft werden.

Das Gemüse wird in einer Pfanne in etwas Öl vorsichtige angebraten, das Basilikum dazu gegeben und mit etwas Essig abgelöscht. Abschließend alles mit dem Reis vermischen und servieren.

Zutaten:
1 Tasse Reis
250 g Blumenkohl
250 g Brokkoli
250 g Karotten
1 Bund Basilikum
Weißer Balsamico Essig
Salz und Pfeffer

Freitag

Kartoffelpuffer

regional-saisonale Rezepte mit Einkaufsliste

Kartoffeln und die Zwiebel schälen und in feine Streifen reiben und vermischen. Gut salzen und pfeffern, anschließend 15 Minuten stehen lassen. Danach wird aus der Masse die Flüssigkeit gut ausgedrückt. Ich mache das immer in einem feinmaschigen Sieb. Nun noch die Eier und das Mehl zu den Kartoffeln geben, gut durchkneten und die Kartoffelpuffer in der Pfanne braten. Damit sie nicht auseinander fallen, könnt ihr sie immer mal wieder etwas mit dem Pfannenwender andrücken.

Zutaten:
1kg mehlig kochende Kartoffeln
1 Zwiebel
2 Eier
2 EL Mehl
Salz und Pfeffer

Gesunde Ernährung als Wochenplan

Mehr zum Hintergrund von meinem regional-saisonalen Wochenplan erfahrt ihr im Artikel Regional-Saisonal: Mein Essensplan für eine Woche. Hier geht es um gesunde Rezepte, einen familientauglichen Essensplan und die dazugehörige Einkaufsliste für eine Woche.

[mc4wp_form id=“1701″]

Ethical Swimwear von Mymarini

Fair produzierte Bademode für Aktive

Wer kennt es nicht, der Sprung ins kalte Nass und schon beginnt man am Bikini oder Badeanzug zu zippeln und zu zuppeln. Wer mit seinen Kindern am Strand oder im Freibad ist, liegt in der Regel weniger dekorativ am Strand rum. Da ist rutschen, laufen, springen, tauchen und toben angesagt. Diesen Ansprüchen sind der knappe Bikini und der tief ausgeschnittene Badeanzug eher nicht gewachsen. Ich habe mich somit auf die Suche nach fair produzierenden Swimwear-Labels gemacht, die auch für den Wassersport geeignet sind und dabei natürlich schön anzusehen sind.

MYMARINI

Ich liebe das Design der ethical Surf & Swimwear Brand MYAMARINI. Die Schnitte haben alles das gewisse Etwas und bei den Farben kann man zwischen ausdrucksstark und klassisch wählen. Die Bademode wird unter fairen Bedingungen produziert. Das heißt, es wird auf faire Arbeitsbedingen und angemessen Löhne Wert gelegt. Garn und Label werden in Deutschland produziert, die umweltfreundlich produzierten Stoffe kommen aus Italien und das Design stammt auch Hamburg. Als Produktionsland wurde Kroatien ausgewählt.

nachhaltiger Badeanzug von Mymarini

Fair Trade Badeanzug von Mymarini

Wer mit seinen Kindern am Strand oder im Freibad ist, liegt eher weniger dekorativ am Strand rum. Diesen Ansprüchen sind der knappe Bikini und der tief ausgeschnittene Badeanzug nicht gewachsen. Ich habe mich auf die Suche nach fair produzierenden Swimwear-Labels gemacht, die auch für den Wassersport geeignet sind.

Josea Surfwear

Die Josea Surfwear wird in Hamburg handgefertigt. Die nachhaltigen Bikinis und Badeanzüge werden aus Materialien hergestellt, die aus recycelten Fischernetzen entstehen. Sehr sympathisch: Die Mädels testen die Modelle alle vorab beim Surfen, Kitesurfen und Wakeboarden auf Herz und Nieren selbst, um sicherzustellen, dass sie auch tatsächlich perfekt sitzen. Mein Tipp ist der Instagram Account des Labels. Ich sage nur Urlaubsfeeling pur!

Fair Produzierte Surfwear von Josea

Fair Produzierte Surfwear von Josea

Flying Love Birds

Das nachhaltige Label Flying Love Birds verwendet für seine Yoga- und Swimwear-Kollektion ausschließlich Rohstoffe aus biologischem Anbau bzw. Herstellung sowie aus recycelten Materialien. Die meisten Kleidungsstücke werden im süddeutschen Raum gefertigt.

Ethical Swimwear von Flying Love Birds. Wer mit seinen Kindern am Strand oder im Freibad ist, liegt eher weniger dekorativ am Strand rum. Diesen Ansprüchen sind der knappe Bikini und der tief ausgeschnittene Badeanzug nicht gewachsen. Ich habe mich auf die Suche nach fair produzierenden Swimwear-Labels gemacht, die auch für den Wassersport geeignet sind.

Crystal Flow

Die Kollektion von Crystal Flow kann man sowohl beim Sport, als auch am Strand tragen. Das nachhaltige Label produziert fair in Europa und die italienische Faser ECONYL ist zu 100 Prozent recycelt. Alle Modelle sind atmungsaktiv und trocknen schnell. Perfekt für den Strand!

Fair produzierter Bikini von Crystal

Fotos: Presse

Der wöchentliche Essensplan für die Familie.

#RegionalSaisonal // Der Essensplan für die Woche vom 9. bis 15. Juni

Es gibt jede Woche sieben Gerichte, die sich aus regionalen Produkten zusammensetzen und die es gerade frisch oder noch als Lagerware gibt. Wenn nicht anders angegeben, reichen die Zutaten für vier Personen. Die übersichtliche Einkaufsliste bekommst du, wenn du dich hier für den Regional-Saisonal-Newsletter anmeldest jeden Donnerstag direkt in dein Postfach. Außerdem findet ihr im Newsletter zwei praktische Dateien zum Download mit der Einkaufsliste und den Rezepten für die ganze Woche. So musst du nur deine Mail öffnen und weißt, was du einkaufen musst. Und wer seine Einkäufe oder sein Essen mit uns teilen möchte, kann dies unter dem Hashtag #regionalsaisonal und #kochenmitstylemom tun. Ich bin gespannt auf eure Bilder.

Samstag

Kartoffel-Matjes-Salat

regional-saisonale Rezepte mit Einkaufsliste

Pellkartoffeln kochen und anschließend, wenn sie abgekühlt sind, in Scheiben schneiden. Matjes, Radieschen und Gewürzgurken ebenfalls klein schneiden. Äpfel und Zwiebeln schälen und klein würfeln.

Quark und Joghurt vermischen. Ich mache immer noch einen großzügigen Schluck von der Flüssigkeit aus dem Glas mit den Gewürzgurken dran. Nun die restlichen Zutaten mit der Creme vermengen und mit Paprikawürzer, Salz und Pfeffer abschmecken. Dazu gibt es ein Baguette.

Zutaten:
1 Baguette
1 kg Kartoffeln
Matjes
500g Quark
300g Joghurt
1 Apfel
1 Bund Radieschen
Gewürzgurken
1 Zwiebel
Paprikawürzer
Salz und Pfeffer

Meine Lieblingsprodukte

(Affiliate Links)

Sonntag

Herzhafte Ofenkartoffeln

regional-saisonale Rezepte mit Einkaufsliste

Die Bratwürste klein schneiden, die Kartoffeln werden gewaschen und in dünne Scheiben geschnitten. Die Zwiebeln schälen und fein hacken.

Bratwürste, Kartoffeln und Zwiebeln in der Auflaufform verteilen und mit Chiliflocken, Salz und Pfeffer würzen. Abschließend das Olivenöl darüber gießen und alles gut durchmischen und den Rosmarin oben drauf legen.

Die Auflaufform kommt bei 200 Grad Ober- und Unterhitze für ca. 30 Minuten in den vorgeheizten Backofen.

Zutaten:
8 kleine Bratwürste
2 rote Zwiebeln
Chiliflocken
3 Zweige Rosmarin
1 kg Kartoffeln
Olivenöl
Salz und Pfeffer

Montag

Möhrensuppe

regional-saisonale Rezepte mit Einkaufsliste

Möhren putzen und stückeln, Zwiebeln schälen und würfeln. Erst die Zwiebeln in einem Topf in Butter anbraten, die Möhren dazu geben, wenn die Zwiebeln sich etwas braun verfärben. Alles mit 600 ml Wasser ablöschen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Suppe 15 Minuten köcheln lassen.

In der Zeit den Parmesan reiben. Die fertig gekochte Suppe pürieren, nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken und zum Servieren etwas vom Parmesan darüber streuen.

Zutaten:
500 g Möhren
1 Zwiebel
50 g Parmesan
Butter
Salz und Pfeffer

Dienstag

Kartoffel-Lauch-Pfanne

regional-saisonale Rezepte mit Einkaufsliste

Die Kartoffeln gründlich waschen und für Pellkartoffeln etwa 20 Minuten im Salzwasser kochen.

Den Lauch in der Mitte längs halbieren, putzen und in kurze Streifen schneiden. Der Knoblauch muss geschält und fein gehackt werden. Die Kräuter ebenfalls waschen und fein hacken. Die fertig gekochten Kartoffeln erst etwas abkühlen lassen und dann längs vierteln.

In einer Pfanne Knoblauch und Lauch etwa 5 Minuten anbraten und anschließend mit 100 ml Wasser ablöschen. Nun alles mit Salz und Pfeffer würzen und den Ziegenkäse oben drauf legen. Wenn dieser geschmolzen ist, kann das Essen serviert werden.

Zutaten:
750 g Kartoffeln
3 Stangen Lauch
2 Knoblauchzehen
1 Bund Gartenkräuter
3 Scheiben Ziegenschnittkäse

Mittwoch

Eierpfannkuchen mit Spargel und Erdbeeren gefüllt

regional-saisonale Rezepte mit Einkaufsliste

500 ml Milch, 3 Eier und 300 g Mehl gut vermischen. Der Teig soll dann noch 30 Minuten ruhen, ich mache das aber fast nie, da es schließlich schnell gehen soll. Die Eierpfannkuchen müssen dünn in der Pfanne in etwas Sonnenblumenöl gebraten werden.

Für die Füllung das trockene Ende des Spargels abschneiden und den Rest etwa 7 Minuten in Salzwasser kochen. Danach in einem Sieb abschrecken und abkühlen lassen. Die Erdbeeren klein schneiden, den Feta zerbröseln und den Dill fein hacken. Alles vermischen, in die Mitte der Pfannkuchen legen und zusammen rollen. Damit es hält etwas andrücken oder in der Mitte mit einem Metallspieß fixieren.

Zutaten:
500 ml Milch
3 Eier
300g Mehl
250 g Erdbeeren
300 g grüner Spargel
200 g Feta

Donnerstag

Nudelsalat mit Pilzen

regional-saisonale Rezepte mit Einkaufsliste

Die Nudeln werden laut Packungsangabe gekocht und anschließend zum Abkühlen beiseite gestellt.

Die Pilze in kleine Stücke schneiden, Zwiebeln und Knoblauch werden geschält und in feine Stücke geschnitten. Die Frühlingszwiebeln sind ebenfalls zu putzen und in Ringe zu schneiden. Rosmarin vom Zweig abstreifen und fein hacken.

Knoblauch und Zwiebeln in Öl in einer großen Pfanne anbraten, nach 2 Minuten kommt der Rest für etwa 8 Minuten dazu.

Nun die Nudeln mit dem Gemüse in einer großen Servierschüssel vermischen.

Zutaten:
400 g Nudeln
500 g Kräuterseitlinge
1 Bund Frühlingszwiebeln
1 Knoblauchzehe
1 rote Zwiebel
2 Zweige Rosmarin
Rapsöl
5 EL weißer Balsamico
Salz und Pfeffer

Freitag

Paprikaketchup mit Fischstäbchen

regional-saisonale Rezepte mit Einkaufsliste

Die Paprikaschoten waschen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen. Dann grob zerkleinern. Die Knoblauchzehen schälen und in Scheiben schneiden. Beides mit Zucker, Zimt, Sternanis und Chilipaste in einen Topf geben. Zugedeckt sanft mit etwa 50ml Wasser aufkochen lassen, dabei immer wieder umrühren, damit nichts anbrennt. Sobald die Paprika etwas Saft gelassen haben, das Ganze bei niedriger Hitze zugedeckt ca. 1 Stunde köcheln lassen.

Den Sternanis entfernen. Paprika und Knoblauch aus dem Sud fischen und in einem hochwandigen Gefäß mit Tomatenmark pürieren. Esslöffelweise den Sud hinzufügen, bis eine ketchupartige Konsistenz entsteht. (Vorsicht, nach dem Erkalten dickt das Ketchup noch nach!) Das Ketchup mit Salz und Zitronensaft kräftig abschmecken. In sterilen Gläsern abfüllen und im Kühlschrank lagern. Die Fischstäbchen werden entsprechend der Angaben auf der Verpackung zubereitet.

Zutaten:
20 Fischstäbchen
4 rote Paprika
1 orange Paprika
1 Knoblauchzehen
4 EL Brauner Zucker
2 Sternanis
1 TL Zimt
1 Prise Chili
2 TL Tomatenmark
½ Zitrone
Salz
50ml Wasser

Gesunde Ernährung als Wochenplan

Mehr zum Hintergrund von meinem regional-saisonalen Wochenplan erfahrt ihr im Artikel Regional-Saisonal: Mein Essensplan für eine Woche. Hier geht es um gesunde Rezepte, einen familientauglichen Essensplan und die dazugehörige Einkaufsliste für eine Woche.

[mc4wp_form id=“1701″]

5 einfache Tipps zur Reduzierung von Müll im Alltag

Heute, am 5. Juni, findet der alljährliche Weltumwelttag beziehungsweise Internationaler Tag der Umwelt statt. Dieser Tag, an dem sich 150 Staaten weltweit beteiligen, erinnert an die Eröffnung der Konferenz der Vereinten Nationen zum Schutz der Umwelt am 5. Juni 1972 in Stockholm.

Und da wir den Umweltschutz nicht nur an einem Tag wie heute überdenken sollten, sondern täglich im Alltag leben, habe ich hier alltagstaugliche Tipps zur Reduzierung von Müll für euch, mit denen ihr euer Leben in kleinen Schritten ein bisschen nachhaltiger gestalten könnt.

  1. Sowohl Plastik- als auch Papiertüten für Obst, Gemüse, Brot und Brötchen sind unnötig produzierter Müll. Insbesondere wenn man bedenkt, dass diese Verpackungsmaterialien über eine verdammt kurze Lebens- beziehungsweise Nutzungszeit verfügen. Ich habe vor etwa zwei Jahren Obst- und Gemüsenetze bei uns im Bio-Markt entdeckt und fand die Idee echt super. Wobei mein erster Kauf ein echter Fehlgriff war, da man das Brot und die Brötchen so schlecht reinstecken konnte. Das Netz ist immer an den Körnern und der Kruste hängen geblieben. Ich vermute, dass es daran lag, dass es eine zu empfindliche Kunststofffaser war. Nun habe ich aber nachträglich Baumwoll-Netze dazu gekauft und bin total glücklich mit ihnen. Ich habe die Obst- und Gemüsenetze immer zusammen mit einem Brotbeutel, der ebenfalls aus Baumwolle ist in meiner Einkaufstasche. So kann ich sie nicht vergessen. Das Brot könnte man ebenfalls in den Netzen verstauen, bei Körnerbrot befinden sich dann jedoch immer ziemlich viele Körner in der Tasche. Nicht so optimal 😉 Hier könnt ihr übrigens welche kaufen.  (Affiliate Link)
  2. Wenn ihr eure Eier beim Bauern kauft, dann könnt ihr in der Regel die Eierverpackungen wieder zurückgeben oder neu befüllen lassen. Bei uns auf dem Marktplatz kann ich zum Beispiel die gesammelten Eierkartons einfach vorbei bringen und die Verkäufer am Stand freuen sich immer, da sie so keine neuen kaufen müssen. Und unser Bauer, der uns beliefert, bekommt sie immer die Woche drauf mit seiner Kiste und dem Leergut zurück.
  3. Das gleiche gilt für Honig. Wird dieser beim Imker gekauft, dann bekommt man ein Pfandglas und es kann so wieder befüllt werden.
  4. Ich habe im Obi Baumarkt doch tatsächlich plastikfrei verpackte Bio-Kräuter entdeckt. Wir haben sie in den Garten gepflanzt, aber die Kräuter machen sich auch gut auf dem Fensterbrett und griffbereit in der Küche. 5 Tipps zur Reduzierung von Müll // plastikfrei verpackte Bio-Kräuter
  5. Wer den Tee lose kauft und nicht im Teebeutel, der spart auf das Jahr hochgerechnet eine Menge Müll. Wir nutzen zum Aufbrühen übrigens kein Teeei, sondern ein Teesieb. Mit dem Ei war mir das nämlich immer alles viel zu fummelig und ich griff völlig genervt dann doch wieder zum Teebeutel.

Für weitere Tipps zum Thema nachhaltig leben kann ich euch noch meinen Artikel 6 Tipps für ein nachhaltiges Leben und 10 Tipps zur Reduzierung von Plastikmüll im Alltag ans Herz legen. Hier findet ihr weitere hilfreiche und einfach umzusetzende Tipps, die euch helfen, euren Alltag etwas nachhaltiger zu gestalten.

Welche Ideen habt ihr denn noch? Und habt ihr Alltagshelferlein, die euch die Nachhaltigkeit einfacher machen?

minerlaischer, natürlicher Sonnenschutz

Meine Liebelinge im Juni // Stilvoll und geschützt im Sommer

Enthält Affiliate-Links / Baobab Creme: PR-Sample

Der Sommer ist in diesem Jahr bereits voll angekommen und wir freuen uns alle über die wohltuenden Sonnenstrahlen. Doch damit wir die Sonne auch genießen können, sollten wir unsere Haut Schützen. Ich habe hier zwei tolle Produkte für euch. Die meisten Sonnencremes kommen mit einem chemischen Sonnenschutzfaktor daher, die Bio Baobab Tagespflege sowie die Schutz und Pflege Creme von Ambient Living Cosmetics haben hingegen einen mineralischen Lichtschutzfaktor.

Die Bio Baobab verfügt über einen mineralischen Lichtschutzfaktor 10, der auf natürliche Art und Weise vor UV-Strahlen schützt. Möglich wird dies durch eine neuartige Komposition von Zinkoxid und Titandioxid. Dieser wirkt auf Grund mineralischer Mikropigmente, die sich beim Auftragen des Produktes auf der Haut verteilen und die UV-Strahlen reflektieren. Der einzige Nachteil mineralischer Sonnenschutzcremes war bisher, dass dieser einen weißen Film auf der Haut hinterlässt. Vor allem im Gesicht war das für mich immer ein Grund, diese deshalb nicht zu benutzen. Dies passiert mit der Bio Baobab nicht, da sie komplett einzieht und auch nicht zu stark nachfettet.

Die Schutz und Pflege Creme von Ambient Living Cosmetics ist eine natürliche Sonnenschutzcreme für den ganzen Körper. Wir haben sie bereits im letzten Sommer benutzt und sind vollkommen zufrieden damit. Der Preis ist mit 62 Euro für 250 ml nicht gerade günstig, wir sind aber zumindest im letzten Jahr mit einer Flasche für uns vier locker ausgekommen. Da der Schutzfaktor der Creme bei nur LSF 6 liegt, war ich anfangs sehr skeptisch. Wir haben jedoch selbst bei unserem sonnenintensiven Nordseeurlaub keinen Sonnenbrand bekommen. Wichtig ist, dass man rechtzeitig zu cremen beginnt, damit die Haut mit Unterstützung der Creme ihren natürlichen Sonnenschutz aufbauen kann. Durch die Unterstützung des hauteigenen Selbstschutzes, ist die Schutzwirkung bei sorgfältiger Anwendung dann jedoch wesentlich höher. Angeblich sollen selbst Segler diese Creme benutzen, ob das stimmt weiß ich allerdings nicht. Im Verkaufsgespräch wird ja oft viel erzählt. 😉 Auch diese Sonnenschutzcreme ist natürlich frei von hautschädigenden chemischen Sonnenfiltern und bei besonders empfindlicher Haut perfekt verträglich.

Ich liebe ja Streifen! Wie wäre es denn mit einem schönen Strandtuch aus GOTS-zertifizierter Bio-Baumwolle im maritimen Look? Dieses hier wurde in Portugal produziert und ist auf der Vorderseite aus weichem Frottee, damit es schnell trocknet, während die Rückseite aus kurzem anschmiegsamen Velours ist. Ein tolles Erlebnis auf der Haut für einen langen Tag am Strand. (Hier könnt ihr es kaufen.)

Ebenfalls aus GOTS-zertifizierter Bio-Baumwolle ist dieses süße Strandkleid von Lanius. Die niedlichen Stickereien und der sommerliche Boho-Look machen es perfekt, für einen heißen Tag am Strand. (Hier könnt ihre es kaufen.)

#RegionalSaisonal // Der Essensplan für die Woche vom 2. bis 8. Juni

Es gibt jede Woche sieben Gerichte, die sich aus regionalen Produkten zusammensetzen und die es gerade frisch oder noch als Lagerware gibt. Wenn nicht anders angegeben, reichen die Zutaten für vier Personen. Die übersichtliche Einkaufsliste bekommst du, wenn du dich hier für den Regional-Saisonal-Newsletter anmeldest jeden Donnerstag direkt in dein Postfach. Außerdem findet ihr im Newsletter zwei praktische Dateien zum Download mit der Einkaufsliste und den Rezepten für die ganze Woche. So musst du nur deine Mail öffnen und weißt, was du einkaufen musst. Und wer seine Einkäufe oder sein Essen mit uns teilen möchte, kann dies unter dem Hashtag #regionalsaisonal und #kochenmitstylemom tun. Ich bin gespannt auf eure Bilder.

Samstag

Paniertes Schollenfilet mit Blumenkohl

regional-saisonale Rezepte

Kartoffeln schälen und kochen. Blumenkohl waschen und die Röschen abschneiden. In Salzwasser ca. 15 Minuten kochen. Jeweils einen Teller mit Mehl, 2 gequirlten Eiern und Bröseln von einem alten hellen Brötchen füllen. Das abgewaschene Schollenfilet dann erst durch das Ei, dann durch das Mehl, dann wieder ins Ei und abschließend noch mal durch die Brösel ziehen. Langsam bei nicht all zu hoher Hitze braten, bis der Fisch durch ist. Über dem heißen Essen könnt ihr nun die Kräuterbutter zerlaufen lassen und ¼ Zitrone zum Fisch tun.

Zutaten:
4 Schollenfilets
Kartoffeln
1 Blumenkohl
Kräuterbutter
2 Eier
Mehl
Brösel
1 Zitrone
Salz und Pfeffer

Meine Lieblingsprodukte

(Affiliate Links)

Sonntag

Burger vom Grill

regional-saisonale Rezepte

Die Zwiebel schälen und klein hacken. Das Hackfleisch mit der Zwiebel, etwas Mehl und 2 Eiern zum Binden sowie Salz, Pfeffer, Kumin und Currypulver verkneten und zu Frikadellen, Bulette, Klopsen oder wie auch immer das bei euch heißt formen. Denkt daran, die Teile nicht zu dick zu machen. Das isst sich nicht besonders damenhaft 😉

Für den Ketchup die Tomatensauce mit den Zutaten verrühren und abschmecken. Alles etwa 30 Minuten auf niedriger Stufe einkochen. Man kann es aber auch schnell ohne zu kochen fertig machen.

Salatgurke, Tomate zum Belegen in Scheiben schneiden. Rucola waschen. Aus dem restlichen Gemüse und Salat könnt ihr mit Leinöl, Salz, Pfeffer und gehackten Gartenkräutern einen leckeren Salat zaubern.

Zutaten:
Weizenbrötchen
etwa 1 kg Hackfleisch
2 Eier
1 Salatgurke
6 große Tomaten
1 Bund Rucola
1 Zwiebel
Kumin
½ Bund Gartenkräuter
Leinöl
Currypulver
Salz und Pfeffer
Mehl

Ketchup:
300 ml Tomatensauce
1 EL Essig
Kumin
Salz
Kräutersalz
Currypulver
Rohrzucker

Montag

Erbsensuppe

regional-saisonale Rezepte

Die geschälten Erbsen 5 Minuten in mind. 1 Liter Salzwasser kochen, anschließend mit einem Sieb aus dem Topf nehmen und abtropfen lassen. Das Wasser stehen lassen. Die Frühlingszwiebeln putzen und in Ringe schneiden. Die Kartoffeln schälen und würfeln.

In einem großen Topf die Zwiebeln und Kartoffeln in der Butter anbraten, die Erbsen dazu geben und alles mit 1 Liter des Erbsenwassers ablöschen. Die Suppe 15 Minuten köcheln lassen.

Einige Erbsen aus dem Topf nehmen, die Suppe pürieren und anschließend den Meerrettich-Mousse mit den ganzen Erbsen einrühren und nochmal kurz aufkochen. Die Suppe wird mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abgeschmeckt.

Zutaten:
400 g Erbsen
200 g Kartoffeln
2 Frühlingszwiebeln
100 ml Sahne
100 g Meerrettich-Mousse
2 TL Zitronensaft
Butter zum Anbraten
Salz und Pfeffer

Dienstag

Geröstetes Brot mit Spiegelei

regional-saisonale Rezepte

Salat waschen und klein schneiden. Für das Dressing den Joghurt und den Saft der Zitrone verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und über den Salat gießen.

Brotscheiben toasten oder in der Pfanne in etwas Öl oder Butter kurz anrösten. Die Spiegeleier braten und das Eigelb noch leicht flüssig lassen. Das Ei auf die Brotscheibe legen und etwas vom Salat dazu reichen.

Zutaten:
4 Scheiben Mischbrot
4 Eier
Endivien- oder anderer Blattsalat
200g Naturjoghurt
½ Zitrone
Salz und Pfeffer

Mittwoch

Kräuternudeln

regional-saisonale Rezepte

Nudeln nach Anleitung auf der Verpackung kochen, in einem Sieb abgießen und etwas abkühlen lassen.

Frühlingszwiebeln und Koriander waschen und klein schneiden. Die Frühlingszwiebeln in einer Pfanne in Öl dünsten, Koriander und Sahne dazu geben, mit Chili und Salz abschmecken. Die Nudeln nun vorsichtig mit der Sauce vermischen.

Zutaten:
400 g Nudeln
1 Bund Frühlingszwiebeln
1 Bund Koriander
2 EL Olivenöl
200 g Sahne
Chiliflocken
Salz

Donnerstag

Frühlings-Tarte mit Zuckerschoten und Möhren

regional-saisonale Rezepte

Das Mehl mit 1 Prise Salz vermischen und anschließend mit der kalten Butter und einem Ei kneten. Am besten per Hand, da die Körperwärme die Butter auf die optimale Temperatur bringt.

Der Teig wird zwischen 2 Blätter Backpapier gelegt, damit er besser ausrollbar ist. Fertig ausgerollt kommt er in die Tarteform und dann erstmal ins Gefrierfach, bis der Rest fertig vorbereitet ist.

Die Zuckerschoten an den Enden abschneiden, Möhren schälen und stiften. Alles für etwa 3 Minuten in Salzwasser kochen und abschließend unter kaltem Wasser abschrecken. Die klein geschnittenen Blätter des Oregano unter das Gemüse mischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Nun wird alles auf dem Teigboden verteilt.

Schmand und die beiden Eier gut verquirlen, den Käse unterheben und mit Salz und Pfeffer etwas würzen. Nun alles gleichmäßig auf der Tarte verteilen und im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad ca. 40 Minuten backen.

Zutaten:
250 g Mehl
125 g Butter
3 Eier
400 g Zuckerschoten
300 g Möhren
200 g Schmand
Etwas Oregano
100 g geriebene Gouda
Salz und Pfeffer

Freitag

Fladenbrotpizza

regional-saisonale Rezepte

Für den Teig 400 g Mehl mit dem Salz verrühren, anschließend das Öl dazu geben. Dem ganzen dann 250 ml lauwarmes Wasser zufügen und etwa zehn Minuten durchkneten. Der Teig sollte nicht zu feucht sein und wenigstens 30 Minuten ruhen. Bei Bedarf noch etwas Mehl dazu geben.

Nun das Gemüse und den Käse für den Belag zurechtschneiden und in kleine Schälchen geben. Wenn der Teig ausreichend geruht hat, wird er in 8 kleine Kugeln aufgeteilt und mit dem Nudelholz dünn ausgerollt. Der Teig darf nicht gezogen werden, da er so zu schnell reißt! Nun kommt er ohne Öl kurz in die gut vorgeheizte Pfanne und wird von beiden Seiten kurz gebacken.

Das Tomatenmark wird nun mit Salz, Pfeffer und der Kräutermischung gewürzt. Die fertigen Brote werden dann mit dem fertigen Tomatenmark eingestrichen und von den Kindern nach Belieben belegt. Nun kommen die belegten Pizzen für etwa 10 Minuten bei 160 Grad in den vorgeheizten Ofen.

Zutaten für den Teig:
400 g Vollkornweizenmehl
1 TL Salz
1 EL Öl
250 ml lauwarmes Wasser

Belag:
Tomatenmark
Tomaten
Mais
Käse
ital. Kräutermischung
Salz und Pfeffer

Gesunde Ernährung als Wochenplan

Mehr zum Hintergrund von meinem regional-saisonalen Wochenplan erfahrt ihr im Artikel Regional-Saisonal: Mein Essensplan für eine Woche. Hier geht es um gesunde Rezepte, einen familientauglichen Essensplan und die dazugehörige Einkaufsliste für eine Woche.

[mc4wp_form id=“1701″]