Neueste Artikel

regional-saisonale Rezepte mit Einkaufsliste

#RegionalSaisonal // Der Essensplan für die Woche vom 30. Juni bis 6. Juli

Es gibt jede Woche sieben Gerichte, die sich aus regionalen Produkten zusammensetzen und die es gerade frisch oder noch als Lagerware gibt. Wenn nicht anders angegeben, reichen die Zutaten für vier Personen. Die übersichtliche Einkaufsliste bekommst du, wenn du dich hier für den Regional-Saisonal-Newsletter anmeldest jeden Donnerstag direkt in dein Postfach. Außerdem findet ihr im Newsletter zwei praktische Dateien zum Download mit der Einkaufsliste und den Rezepten für die ganze Woche. So musst du nur deine Mail öffnen und weißt, was du einkaufen musst. Und wer seine Einkäufe oder sein Essen mit uns teilen möchte, kann dies unter dem Hashtag #regionalsaisonal und #kochenmitstylemom tun. Ich bin gespannt auf eure Bilder.

Samstag

Tagliatelle mit Räucherlachs

Aus den Tomaten den Strunk entfernen und diese dann fein würfeln. Babyspinat waschen und trocken tupfen. Knoblauchzehen schälen und fein schneiden. Räucherlachs in Streifen schneiden.

Die Tagliatelle wird nach Packungsanleitung zubereitet. Knoblauch kurz in etwas Öl anbraten und die Tomaten dazu geben. Alles etwa 5 Minuten leicht köcheln lassen. Nun den Babyspinat dazu geben und warten bis er leicht zusammen gefallen ist. Räucherlachs unterheben und alles zusammen mit den Nudeln servieren.

Zutaten:
500 g Tagliatelle
200 g Räucherlachs
250 g Babyspinat
200 g Tomaten
2 Knoblauchzehen
Öl
Salz und Pfeffer

Meine Lieblingsprodukte

(Affiliate Links)

Sonntag

Geflügel-Reis-Pfanne

Tomaten und Paprika putzen und fein würfeln. Zwiebel und Knoblauch schälen, anschließend in feine Stücke hacken. Das Putenbrustfilet würfeln. Der Reis wird laut Packungsangaben zubereitet.

In einer großen Pfanne Zwiebeln und Knoblauch in Öl anbraten und nach etwa 2 Minuten das Fleisch dazu geben. Wenn dieses leicht angebraten, aber noch nicht ganz durch ist, werden die Tomaten und Paprika dazu gegeben. Wenn sich nicht ausreichend Flüssigkeit bildet, dann noch etwas Wasser nachkippen, damit am Pfannenboden nichts ansetzen kann. Etwa 10 Minuten köcheln lassen und kräftig mit Garam Masala, Salz und Pfeffer abschmecken.

Zutaten:
1 Glas Reis
500 g Tomaten
500 g Putenbrustfilet
2 rote Paprika
2 gelbe Paprika
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
Garam Masala Gewürz
Öl

Montag

Tomatensuppe

regional-saisonale Rezepte mit Einkaufsliste

Aus den Tomaten den Strunk entfernen und diese dann klein schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen und in feine Stücke schneiden. Zwiebeln und Knoblauch in einem tiefen Topf in etwas Öl anbraten, nach etwa 2 Minuten die Tomaten dazu geben. Nach weiteren 5 Minuten löscht ihr alles mit Wasser ab. So viel Wasser drauf kippen, dass die Tomaten fast bedeckt sind. Alles etwa 10 bis 15 Minuten köcheln lassen und zum Ende das klein geschnittene Basilikum für weitere 5 Minuten dazu geben und alles mit Chili, Salz und Pfeffer abschmecken.

Zutaten:
1 kg Tomaten
1 Bund Basilikum
2 Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
Chiliflocken
Salz und Pfeffer
Öl

Dienstag

Bärlauchquark mit Pellkartoffeln und Bratwurst

Quark mit etwas Milch glattrühren, mit Kräutersalz und Pfeffer würzen. Bärlauch fein schneiden und unter mischen. Pellkartoffeln kochen und die Bratwurst braten.

Zutaten:
1 kg frische Kartoffeln
4 Bratwürste
250 g Quark
Milch
1 Bund Bärlauch
Kräutersalz und Pfeffer

Mittwoch

Kartoffelsalat mit Radieschen

Kartoffeln waschen und ungeschält ca. 30 Minuten garen. Wenn sie abgekühlt sind könnt ihr sie pellen und in Scheiben schneiden.

Während die Kartoffeln kochen, setzt ihr eine Gemüsebrühe auf. Hierfür könnt ihr ein Bund Suppengemüse kaufen, das ihr klein schnippelt, anbratet und mit Wasser ablöscht. Die Zwiebel ebenfalls schälen, klein würfeln und mit der Brühe und mit etwas Essig nochmal kurz aufkochen. Diese Brühe gießt ihr dann über die fertigen Kartoffeln und schmeckt mit Salz und Pfeffer ab.

Zum Schluss werden noch die Gewürzgurken in Streifen geschnitten und die Radieschen geputzt und in Scheiben geschnitten. Wer mag gibt noch etwas vom Wasser aus dem Glas der Gewürzgurken dazu. Abschließend wird nochmal mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.

Dazu könnt ihr entweder etwas Baguette oder ein Würstchen essen.

Zutaten:
1 kg Kartoffeln
1 Bund Suppengemüse
1 Zwiebel
Gewürzgurken
1 Bund Radieschen
Baguette
Würstchen
etwas Essig
Salz und Pfeffer

Donnerstag

Gemüsegratin

Das gesamte Gemüse waschen, wenn nötig schälen, klein schneiden und 10 Minuten vorkochen. Danach das Wasser abkippen und das Gemüse in die Auflaufform geben. Den Quark, Ei, Zitronensaft, Salz und Pfeffer vermischen und unter die Gemüsemasse heben. Die Auflaufform kommt nun für etwas 30 bis 40 Minuten bei 180 Grad (Umluft) in den Ofen.

Zutaten:
300g Kohlrabi
300g Möhren
300g Blumenkohl
400g Kartoffeln
400g Quark
Saft einer halben Zitrone
1 Ei
Salz und Pfeffer

Freitag

Milchreis mit Rhabarber

regional-saisonale Rezepte

Milchreis laut Verpackungsangabe kochen. Rhabarber schälen und in etwa 3 cm lange Stücken schneiden. Etwas Wasser mit Zucker in einem Topf zum Kochen bringen und den Rhabarber für ca. 3 bis 5 Minuten kochen. Beides zusammen servieren.

Zutaten:
Milchreis
Milch
300 g Rhabarber
Zucker

Gesunde Ernährung als Wochenplan

Mehr zum Hintergrund von meinem regional-saisonalen Wochenplan erfahrt ihr im Artikel Regional-Saisonal: Mein Essensplan für eine Woche. Hier geht es um gesunde Rezepte, einen familientauglichen Essensplan und die dazugehörige Einkaufsliste für eine Woche.

Logo Esswöchentlicher Essensplan für Familien // Newsletterensplan Anmeldung

Können Kinder Rassisten sein?

In letzter Zeit schlägt mir in sämtlichen Lebenslagen immer wieder das Thema Rassismus entgegen. Janina von Oh Wunderbar hat in ihrem Artikel Kinder denken nicht in Hautfarben über Rassismus geschrieben und denkt, dass dieser irgendwann aussterben wird, weil unsere Kinder inzwischen in einer bunten Welt aufwachsen. Ich sehe dies leider nicht so, da das Thema inzwischen wieder salonfähig ist und momentan immer populärer wird. Man muss schließlich nur auf die Wahlergebnisse der rechtspopulistischen Parteien schauen.

Kinder kennen keinen Rassismus

Kinder sind grundsätzlich erstmal frei von Rassismus. Das heißt, sie denken nicht in Schubladen, sondern jeder Mensch ist gleich. Im Laufe unseres Lebens entwickeln wir Vorurteile, die uns den Alltag erleichtern und deshalb auch wichtig sind. Entscheidend ist jedoch, dass man seine Vorurteile, die sich über Jahre entwickelt haben, selbst reflektieren können muss. Wenn ich zum Beispiel in der U-Bahn einen Menschen mit dunklerer Haut als der meinen sehe, dann handelt es sich nicht gleich um einen Flüchtling. Diese Person kann zum Beispiel genauso wie ich in Deutschland geboren und aufgewachsen sein, die medienstarke Flüchtlingspolitik hat mir aber etwas anderes suggeriert. Und dies ist nur ein harmloses Beispiel.

Was wir machen können?

Was wir machen können? Unseren Kindern beibringen, dass anders normal ist und dass kein Mensch dem anderen gleicht! Kinder, aber auch Erwachsene, müssen mit den verschiedensten Menschen in Kontakt kommen, damit zum einen keine Mauern entstehen und wenn es bereits zu spät ist, dann sind diese Mauern wieder einzureißen. Auch bei uns zu Hause wird gefragt, warum die Freundin schwarze Haut hat und weshalb jemand in einem Container und nicht in einer Wohnung oder einem Haus wohnt. Es ist ja auch richtig solche Dinge zu hinterfragen und auch zu verstehen. Solche Faktoren sollten aber nicht den Umgang miteinander beeinflussen.

Ich erinnere mich an eine Szene im Kindergarten. Meine Tochter muss zwei Jahre alt gewesen sein und hat gefragt, warum der eine Papa so schwarz ist. Er hat es mitbekommen und sowas wie „Weil ich mich nicht gewaschen habe.“ geantwortet. Es gab keine Hintergedanken bei der Frage, einfach nur kindliche Neugierde. Der Mann ist übrigens inzwischen ein sehr guter Freund. Ihre Neugierde hat also auch die Barriere auf Erwachsenenebene gebrochen.

Rassismus im Alltag

Was wir unseren Kindern beibringen ist, dass jeder Mensch bei uns herzlich willkommen ist. Aber genau solche Familien sind auch nicht das Problem und nicht die Ursache des Rassismus. Diese liegt in den Familien, die ihren Kindern rechtes Gedankengut vermitteln. Die AFD ist stark wie nie und der Trend scheint nicht zurück zu gehen. Diese Wähler haben Kinder oder werden Kinder bekommen und genau diese Kinder bekommen von klein auf mit, wie man nicht denken und handeln sollte. Ich stelle mir oft die Frage, wie man dafür Sorge tragen kann, dass auch diese Kinder zu offenen und toleranten Menschen heranwachsen. Gibt es hier Projekte zur Prävention von Rassismus in Kindergärten und Schulen? Wo setzt man da optimalerweise an? Ich bekomme in meinem Umkreis oft mit, wie Menschen unter Rassismus leiden. Oft ist es im Kleinen durch abschätzende Blicke, andere werden Opfer des Racial Profilings und wieder anderen stehen nicht die gleichen Chancen offen, wie sie mir offen stehen. Integration wird immer mehr zum Fremdwort und sollte doch selbstverständlich sein. Hierbei denke ich nicht an die wunderbaren Projekte, die von kleinen und großen Organisationen sowie Ehrenamtlichen ins Leben gerufen wurden. Davon gibt es zum Glück viele und einem haben wir unser fünftes Familienmitglied zu verdanken, über das ich bereist in meinem Artikel Abenteuer Vormundschaft geschrieben habe. Ich meine damit, dass vor dem Gesetz jeder Mensch gleich ist. Das heißt nicht nur die gleichen Pflichten, sondern auch die gleichen Rechte! Und davon sind wir sehr weit entfernt…

Was ist also die Lösung? Ich hätte gerne eine… Und ich bin auch optimistisch wie Janina in ihrem zu Beginn erwähnten Beitrag, dass man es durch Regularien in der Politik auf jeden Fall besser machen kann. Das Problem der Politik ist aber, dass nur in Wahlperioden gedacht und gehandelt wird. Integration hingegen ist ein sehr langfristiges Projekt, das den Politikern auf die Schnelle keinen Wahlerfolg bringt.

regional-saisonale Rezepte mit Einkaufsliste

#RegionalSaisonal // Der Essensplan für die Woche vom 23. bis 29. Juni

Es gibt jede Woche sieben Gerichte, die sich aus regionalen Produkten zusammensetzen und die es gerade frisch oder noch als Lagerware gibt. Wenn nicht anders angegeben, reichen die Zutaten für vier Personen. Die übersichtliche Einkaufsliste bekommst du, wenn du dich hier für den Regional-Saisonal-Newsletter anmeldest jeden Donnerstag direkt in dein Postfach. Außerdem findet ihr im Newsletter zwei praktische Dateien zum Download mit der Einkaufsliste und den Rezepten für die ganze Woche. So musst du nur deine Mail öffnen und weißt, was du einkaufen musst. Und wer seine Einkäufe oder sein Essen mit uns teilen möchte, kann dies unter dem Hashtag #regionalsaisonal und #kochenmitstylemom tun. Ich bin gespannt auf eure Bilder.

Samstag

Reisgemüse mit Backfisch

regional-saisonale Rezepte mit Einkaufsliste

Der Reis wird laut Packungsangabe zubereitet. In dieser Zeit wird das Gemüse geputzt und gewürfelt. Der fertige Reis und das Gemüse werden nun in einer großen Pfanne angebraten und mit der Tomatensauce abgelöscht. Alles gut mit dem Garam Masala, Salz und Pfeffer abschmecken und etwa 15 Minuten leicht köcheln lassen. Der Backfisch wird ebenfalls laut Packungsangabe zubereitet.

Zutaten:
1 Tasse Reis
1 rote Paprika
1 gelbe Paprika
1 Kohlrabi
1 Tomate
200 ml Tomatensauce
Garam Masala Gewürz
Salz und Pfeffer

Meine Lieblingsprodukte

(Affiliate Links)

Sonntag

Putengeschnetzeltes mit Gurken-Dill-Creme

regional-saisonale Rezepte mit Einkaufsliste

Den Reis nach Packungsangabe zubereiten. Die Putenbrust in Streifen schneiden und in etwas Öl anbraten, bis sie halb durch sind, zum Ende hin das Fleisch salzen und pfeffern. Anschließend abtropfen und abkühlen lassen. Salatgurke schälen und in feine Scheiben schneiden, Tomaten würfeln und Frühlingszwiebeln putzen und in Ringe schneiden. Dill waschen, trocknen und mit einer Schere klein schneiden. Gemüse und Kräuter mit der Crème fraîche vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Fleisch nun darunter mischen.

Zutaten:
800 g Putenbrust
1 Glas Reis
1 Salatgurke
250 g Tomaten
1 Frühlingszwiebel
1 Bund Dill
200 g Crème fraîche
Öl
Salz und Pfeffer

Montag

Dicke Bohnen Suppe

Zwiebeln, Frühlingszwiebeln und Knoblauch putzen und klein schneiden, um es in einem tiefen Topf anzubraten. Die Kerne der dicken Bohnen, geschnittenen Schnittlauch und geschälte und gewürfelte Kartoffeln in den Topf geben und mit anbraten. Alles mit so viel Wasser ablöschen, dass alles gut bedeckt ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und etwa 20 Minuten köcheln lassen. Abschließend alles pürieren und servieren.

Zutaten:
1,5 kg Dicke Bohnen
3 Zwiebeln
2 Frühlingszwiebeln
3 Knoblauchzehen
5 Kartoffeln
½ Bund Schnittlauch
Salz und Pfeffer

Dienstag

Tomaten-Rucola-Gnocchi

regional-saisonale Rezepte mit Einkaufsliste

Aus den Tomaten den Strunk entfernen und fein würfeln, Rucola zerpflücken, Zwiebeln fein schneiden.

Die Gnocchi in einer Pfanne braten bis sie knusprig braun sind. In einem Topf die Zwiebel anbraten, die Tomaten mit dem Rucola dazu geben und alles etwa 10 Minuten köcheln lassen. Abschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken und zusammen mit den Gnocchi und dem geriebenen Parmesan obendrauf servieren.

Zutaten:
800 g Gnocchi
1 Hand voll Rucola
500 g Tomaten
1 Zwiebel
50 g Parmesan
Salz und Pfeffer

Mittwoch

Linsengemüse

regional-saisonale Rezepte mit Einkaufsliste

Die Linsen laut Packungsangaben zubereiten und abschließend in einem Sieb abtropfen lassen. Die Zwiebel und Möhre schälen und fein hacken. Beides in einem Topf anbraten, mit 200 ml Wasser ablöschen und etwa 5 Minuten köcheln lassen. Schmand mit dem Schnittlauch unterrühren und Linsen unterheben, nochmals alles aufkochen und mit Garam Masala, Salz und Pfeffer abschmecken. Zusammen mit dem Reis servieren.

Zutaten
1 Glas Reis
100 g getrocknete braune Linsen
1 Zwiebel
1 Möhre
200 g Schmand
1 Bund Schnittlauch
Garam Masala Gewürz
Salz und Pfeffer

Donnerstag

Käse-Spätzle-Pfanne

regional-saisonale Rezepte mit Einkaufsliste

Tomaten vom Strunk befreien und in Stücke schneiden, Frühlingszwiebeln putzen und in Ringe schneiden. Die Spätzle in Butter anbraten, bis sie knusprig braun sind. Nun die Tomaten, Frühlingszwiebeln und den Käse dazu geben und alles etwa 8 Minuten bei mittlerer Temperatur in der Pfanne braten. Zum Servieren großzügig den Käse darüber streuen.

Zutaten:
500 g fertige Spätzle aus dem Kühlregal
400 g Tomaten
1 Bund Frühlingszwiebeln
100 g roher Schinken
200 g geriebener Käse
Butter
Salz und Pfeffer

Freitag

Pancakes mit Obstsalat

regional-saisonale Rezepte mit Einkaufsliste

Erdbeeren säubern und vierteln, Heidelbeeren säubern und alles in einer Schüssel vermischen.

Mehl, Eier und Buttermilch vermischen. Alles gut verrühren bis der Teig glatt ist. Nun mit Öl in der Pfanne backen. Serviert werden sie dann mit dem Obstsalat.

Zutaten:
250 g Erdbeeren
250 g Heidelbeeren
200 g Weizen(-vollkorn)mehl
3 Eier
200 ml Buttermilch
Öl

Gesunde Ernährung als Wochenplan

Mehr zum Hintergrund von meinem regional-saisonalen Wochenplan erfahrt ihr im Artikel Regional-Saisonal: Mein Essensplan für eine Woche. Hier geht es um gesunde Rezepte, einen familientauglichen Essensplan und die dazugehörige Einkaufsliste für eine Woche.

Logo Esswöchentlicher Essensplan für Familien // Newsletterensplan Anmeldung

Beluga II und Greenpeace auf Küstentour an der Ostsee

Nordisch herber Ausflugstipp // Das Greenpeace-Schiff Beluga II auf Küstentour

Bereits seit einer Woche ist das Greenpeace-Schiff Beluga II auf Tour und legt diesen Sommer in insgesamt zehn Ostsee-Häfen an. Es gibt Führungen über das Schiff und es wird über die Schönheit sowie die Bedrohung der Antarktis berichtet. Besonders schön ist, dass der Besuch kostenlos ist und somit ein spannender Familienausflug an der Ostsee in den Monaten Juni und Juli. Die genauen Termine der Beluga II Küstentour findet ihr unten am Ende des Artikels.

Artensterben durch Trawler

Thema der Ausstellung ist das Südpolarmeer und dessen Bedrohung durch industrielle Fischerei, Klimawandel sowie die Vermüllung der Meere. In den letzten 50 Jahren ist die Temperatur um etwas mehr als zwei Grad Celsius angestiegen. Schuld ist der Klimawandel! Ziel der Fischerei-Trawler ist es, in dieses empfindliche Ökosystem vorzustoßen und so die Heimat von Pinguinen, Walen und Robben zu zerstören, indem sie den Krill, und damit die kleinen krebsartigen Tierchen fangen, die den Walen und weiteren Tieren dieses Ökosystems als Grundlage ihrer Ernährung dienen.

Kostenfreie Führung über das Segelschiff Beluga II

An Bord der Beluga wird über diesen einzigartigen Lebensraum im Südpolarmeer berichtet und informiert. Außerdem gibt es eine kleine Führung über das Segelschiff vom Typ Klipperaak auf der es viele spannende Anekdoten zum Alltag an Bord und zu den Einsätzen als Aktions- und Expeditionsschiff zu hören gibt.

Ziel von Greenpeace ist es, möglichst viele Unterschriften für die Petition zum Schutz des antarktischen Weddelmeeres zu sammeln, denn es gibt die Chance, in der Antarktis das weltweit größte Meeresschutzgebiet mit einer Fläche von 1,8 Millionen Quadratkilometern einzurichten. Die Antarktis-Konferenz CCAMLR tagt hierzu im Herbst und muss dieses Schutzgebiet im Weddellmeer beschließen.

Beluga II und Greenpeace auf Küstentour an der Ostsee

Technische Daten zur Beluga II

Und für die ganz großen Schiffsliebhaber habe ich hier noch die technischen Daten der Beluga:

• Länge 33,3 Meter
• Wasserlinienlänge 28 Meter
• Breite 6,20 Meter
• Tiefgang ca. 1,80 Meter

• Brückendurchfahrtshöhe minimal 3,60 Meter
• Durchfahrthöhe des leeren Schiffes mit stehendem Mast 25,40 Meter
• Verdrängung 115 Tonnen
• Max. Geschwindigkeit 9,5 Knoten
• Brennstoffverbrauch 25 Liter pro Stunde

Takelung (ketschgetakelt) in qm:
• Besan 85 (2 Reffs)
• Großsegel 108 (2 Reffs)
• Fock 74 (1 Reff)
• Klüver / Groß 56
• Sturmklüver 19

• Crew 5 Personen
• Leistung der Hauptmaschine 183 Kilowatt

Die Beluga II hat zwei Stahlmasten, die sich mit Hilfe eines Fußgelenkes (Mastkoker) umlegen lassen. Der Besanmast ist 20,4 Meter lang.

Termine: Die Beluga auf Ostsee-Küstentour

Datum Open-Boat-ZeitenOrt  Liegeplatz
9. und 10. Juni10-13 und 14-19 UhrLaboeHafenmole
12. und 13. Juni10-13 und 15-19 UhrKappelnStadthafen
15. bis 17. Juni10-13 und 14-19 UhrSchleswigStadthafen
19. und 20. Juni10-13 und 15-19 UhrEckernfördeHolzbrücke
22. bis 24. Juni10-13 und 14-19 UhrFlensburgMuseumshafen
27. und 28. Juni10-13 und 15-19 UhrLübeckWallhalbinsel
30. Juni und 1. Juli10-13 und 14-19 UhrNeustadtHafen
3. und 4. Juli10-13 und 15-19 UhrKühlungsbornYachthafen
6. und 7. Juli10-13 und 14-19 UhrZingstHafen
9. und 10. JuliSo 14-18, Mo 10-18 UhrStralsundKai direkt vor dem Ozeaneum
11. bis 14. Juli 10-18 UhrStralsundSteinerne Fischbrücke in der Nähe des Ozeaneums

Photos: Greenpeace

regional-saisonale Rezepte mit Einkaufsliste

#RegionalSaisonal // Der Essensplan für die Woche vom 16. bis 22. Juni

Es gibt jede Woche sieben Gerichte, die sich aus regionalen Produkten zusammensetzen und die es gerade frisch oder noch als Lagerware gibt. Wenn nicht anders angegeben, reichen die Zutaten für vier Personen. Die übersichtliche Einkaufsliste bekommst du, wenn du dich hier für den Regional-Saisonal-Newsletter anmeldest jeden Donnerstag direkt in dein Postfach. Außerdem findet ihr im Newsletter zwei praktische Dateien zum Download mit der Einkaufsliste und den Rezepten für die ganze Woche. So musst du nur deine Mail öffnen und weißt, was du einkaufen musst. Und wer seine Einkäufe oder sein Essen mit uns teilen möchte, kann dies unter dem Hashtag #regionalsaisonal und #kochenmitstylemom tun. Ich bin gespannt auf eure Bilder.

Samstag

Salat Nizza a la StyleMom

regional-saisonale Rezepte mit EinkaufslisteThunfisch aus der Dose nehmen und in einem Sieb abtropfen lassen. Tomaten, Gurke, Salatkopf und Frühlingszwiebeln waschen und klein schneiden. Kräuter waschen und klein schneiden. Die weißen Bohnen und Oliven ebenfalls abtropfen lassen. Alles gut vermischen und als Dressing das Olivenöl, den Balsamico Essig, Salz und Pfeffer dazu geben.

Zutaten:
400 g Thunfisch im eigenen Saft
5 Tomaten
½ Kopfsalat
2 Frühlingszwiebeln
1 Bund Gartenkräuter
1 Glas weiße Bohnen
10 entsteinte schwarze Oliven
Salz und Pfeffer
Olivenöl
Weißer Balsamico Essig

Meine Lieblingsprodukte

(Affiliate Links)

Sonntag

Köfte mit Salat

regional-saisonale Rezepte mit Einkaufsliste

Die Zwiebel fein würfeln und zusammen mit dem Hackfleisch, dem Ei, je 1 bis 2 Teelöffeln Kumin und Currypulver, 1 Teelöffel Salz sowie etwas Pfeffer vermischen. Ordentlich durchkneten und nach und nach etwas Mehl dazu geben, bis das Fleisch eine festere Konsistenz hat und zu kleinen Frikadellen geformt werden kann. In einer Pfanne in ausreichend Öl braten, bis sie durch sind.

Tomaten, Gurke, Salatkopf und Frühlingszwiebeln waschen und klein schneiden. Kräuter waschen und klein schneiden. Die weißen Bohnen in einem Sieb abtropfen lassen. Alles gut vermischen und als Dressing das Leinöl, den Balsamico Essig, Salz und Pfeffer dazu geben.

Zutaten:
500 g Lammhack
1 Ei
Mehl
Kumin
Currypulver
1 Zwiebel
5 Tomaten
½ Kopfsalat
2 Frühlingszwiebeln
1 Bund Gartenkräuter
1 Glas weiße Bohnen
Salz und Pfeffer
Leinöl
Weißer Balsamico Essig

Montag

Hühnerbrühe mit Gemüseeinlage

regional-saisonale Rezepte mit Einkaufsliste

Zwiebeln würfeln, Gemüse und Kräuter putzen und klein schneiden. Sellerie schälen und nur vierteln, damit er hinterher wieder aus dem Topf genommen werden kann. Zwiebeln in einem tiefen Suppentopf in etwas Öl anbraten, nach etwa 2 Minuten Möhren und Bohnen dazu geben. Das Ganze mit 1 Liter Wasser ablöschen. Sellerie, Kräuter, Lorbeerblätter, Spitzkohl und Suppenhuhn dazu geben und alles soweit mit Wasser auffüllen, bis es gut bedeckt ist.

Den Topf nun etwa 45 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Abschließend das Fleisch vom Knochen abtrennen. Ich habe erst alles abkühlen lassen. Und noch nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zutaten:
1 kg Suppenhuhn
1 Sellerie
½ Bund Koriander
3 Lorbeerblätter
Salz und Pfeffer
200 g Fadennudeln
1 Zwiebel
½ Spitzkohl
200 g Möhren
200 g Bohnen
Öl

Dienstag

Kohlrabi-Hafer-Schnitzel mit Ziegenkäse

regional-saisonale Rezepte mit Einkaufsliste

Kohlrabi schälen und in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Diese nun etwa 2 Minuten in kochendes Wasser geben und anschließend wieder abkühlen lassen.

Ihr bestreicht nun jeweils eine von 2 zusammen gehörenden Kohlrabischeiben großzügig mit dem Ziegenfrischkäse und klebt sie damit zusammen. Mehl, Haferflocken und Eier kommen jeweils in einen tiefen Teller. Den Kohlrabi nun erst im Mehl wenden, dann ins Ei und abschließend in die Haferflocken. Bei mittlerer Hitze werden sie nun pro Seite etwa 4 Minuten im Rapsöl gebraten.

Zutaten:
4 große Kohlrabi (ca. 1600 g)
200 g Ziegenfrischkäse mit Kräutern
100 g Mehl
3 Eier
200 g Haferflocken
Rapsöl

Mittwoch

Gemüse-Kokos-Curry mit Reis

regional-saisonale Rezepte mit Einkaufsliste

Reis nach Packungsangabe zubereiten. Gemüse und Koriander putzen sowie klein schneiden. Das gesamte Gemüse in etwas Öl in einer großen Pfanne etwa 5 Minuten garen und dann mit Kokosmilch ablöschen. Zum Würzen das Currypulver und Salz dazu geben. Alles 8 bis 10 Minuten leicht köcheln lassen und dann zusammen mit dem Reis servieren.

Zutaten:
1 Glas Reis
1 Brokkoli
½ Spitzkohl
½ Bund Koriander
2 gelbe oder rote Paprika
2 Frühlingszwiebeln
Salz
1-2 TL Currypulver
400 g Kokosmilch
Öl

Donnerstag

Leichtes Reisgemüse

regional-saisonale Rezepte mit Einkaufsliste

Reis nach Anleitung zubereiten. Blumenkohl und Brokkoli waschen und die Röschen abtrennen. Den Blumenkohl 7 Minuten und den Brokkoli 5 Minuten in Salzwasser kochen und abschließend abschrecken. Die Möhren bei Bedarf schälen, in Streifen schneiden und ebenfalls 2 Minuten kochen. Das Basilikum muss gewaschen und klein gezupft werden.

Das Gemüse wird in einer Pfanne in etwas Öl vorsichtige angebraten, das Basilikum dazu gegeben und mit etwas Essig abgelöscht. Abschließend alles mit dem Reis vermischen und servieren.

Zutaten:
1 Tasse Reis
250 g Blumenkohl
250 g Brokkoli
250 g Karotten
1 Bund Basilikum
Weißer Balsamico Essig
Salz und Pfeffer

Freitag

Kartoffelpuffer

regional-saisonale Rezepte mit Einkaufsliste

Kartoffeln und die Zwiebel schälen und in feine Streifen reiben und vermischen. Gut salzen und pfeffern, anschließend 15 Minuten stehen lassen. Danach wird aus der Masse die Flüssigkeit gut ausgedrückt. Ich mache das immer in einem feinmaschigen Sieb. Nun noch die Eier und das Mehl zu den Kartoffeln geben, gut durchkneten und die Kartoffelpuffer in der Pfanne braten. Damit sie nicht auseinander fallen, könnt ihr sie immer mal wieder etwas mit dem Pfannenwender andrücken.

Zutaten:
1kg mehlig kochende Kartoffeln
1 Zwiebel
2 Eier
2 EL Mehl
Salz und Pfeffer

Gesunde Ernährung als Wochenplan

Mehr zum Hintergrund von meinem regional-saisonalen Wochenplan erfahrt ihr im Artikel Regional-Saisonal: Mein Essensplan für eine Woche. Hier geht es um gesunde Rezepte, einen familientauglichen Essensplan und die dazugehörige Einkaufsliste für eine Woche.

Logo Esswöchentlicher Essensplan für Familien // Newsletterensplan Anmeldung

Ethical Swimwear von Mymarini

Fair produzierte Bademode für Aktive

Wer kennt es nicht, der Sprung ins kalte Nass und schon beginnt man am Bikini oder Badeanzug zu zippeln und zu zuppeln. Wer mit seinen Kindern am Strand oder im Freibad ist, liegt in der Regel weniger dekorativ am Strand rum. Da ist rutschen, laufen, springen, tauchen und toben angesagt. Diesen Ansprüchen sind der knappe Bikini und der tief ausgeschnittene Badeanzug eher nicht gewachsen. Ich habe mich somit auf die Suche nach fair produzierenden Swimwear-Labels gemacht, die auch für den Wassersport geeignet sind und dabei natürlich schön anzusehen sind.

MYMARINI

Ich liebe das Design der ethical Surf & Swimwear Brand MYAMARINI. Die Schnitte haben alles das gewisse Etwas und bei den Farben kann man zwischen ausdrucksstark und klassisch wählen. Die Bademode wird unter fairen Bedingungen produziert. Das heißt, es wird auf faire Arbeitsbedingen und angemessen Löhne Wert gelegt. Garn und Label werden in Deutschland produziert, die umweltfreundlich produzierten Stoffe kommen aus Italien und das Design stammt auch Hamburg. Als Produktionsland wurde Kroatien ausgewählt.

nachhaltiger Badeanzug von Mymarini

Fair Trade Badeanzug von Mymarini

Wer mit seinen Kindern am Strand oder im Freibad ist, liegt eher weniger dekorativ am Strand rum. Diesen Ansprüchen sind der knappe Bikini und der tief ausgeschnittene Badeanzug nicht gewachsen. Ich habe mich auf die Suche nach fair produzierenden Swimwear-Labels gemacht, die auch für den Wassersport geeignet sind.

Josea Surfwear

Die Josea Surfwear wird in Hamburg handgefertigt. Die nachhaltigen Bikinis und Badeanzüge werden aus Materialien hergestellt, die aus recycelten Fischernetzen entstehen. Sehr sympathisch: Die Mädels testen die Modelle alle vorab beim Surfen, Kitesurfen und Wakeboarden auf Herz und Nieren selbst, um sicherzustellen, dass sie auch tatsächlich perfekt sitzen. Mein Tipp ist der Instagram Account des Labels. Ich sage nur Urlaubsfeeling pur!

Fair Produzierte Surfwear von Josea

Fair Produzierte Surfwear von Josea

Flying Love Birds

Das nachhaltige Label Flying Love Birds verwendet für seine Yoga- und Swimwear-Kollektion ausschließlich Rohstoffe aus biologischem Anbau bzw. Herstellung sowie aus recycelten Materialien. Die meisten Kleidungsstücke werden im süddeutschen Raum gefertigt.

Ethical Swimwear von Flying Love Birds. Wer mit seinen Kindern am Strand oder im Freibad ist, liegt eher weniger dekorativ am Strand rum. Diesen Ansprüchen sind der knappe Bikini und der tief ausgeschnittene Badeanzug nicht gewachsen. Ich habe mich auf die Suche nach fair produzierenden Swimwear-Labels gemacht, die auch für den Wassersport geeignet sind.

Crystal Flow

Die Kollektion von Crystal Flow kann man sowohl beim Sport, als auch am Strand tragen. Das nachhaltige Label produziert fair in Europa und die italienische Faser ECONYL ist zu 100 Prozent recycelt. Alle Modelle sind atmungsaktiv und trocknen schnell. Perfekt für den Strand!

Fair produzierter Bikini von Crystal

Fotos: Presse

Der wöchentliche Essensplan für die Familie.

#RegionalSaisonal // Der Essensplan für die Woche vom 9. bis 15. Juni

Es gibt jede Woche sieben Gerichte, die sich aus regionalen Produkten zusammensetzen und die es gerade frisch oder noch als Lagerware gibt. Wenn nicht anders angegeben, reichen die Zutaten für vier Personen. Die übersichtliche Einkaufsliste bekommst du, wenn du dich hier für den Regional-Saisonal-Newsletter anmeldest jeden Donnerstag direkt in dein Postfach. Außerdem findet ihr im Newsletter zwei praktische Dateien zum Download mit der Einkaufsliste und den Rezepten für die ganze Woche. So musst du nur deine Mail öffnen und weißt, was du einkaufen musst. Und wer seine Einkäufe oder sein Essen mit uns teilen möchte, kann dies unter dem Hashtag #regionalsaisonal und #kochenmitstylemom tun. Ich bin gespannt auf eure Bilder.

Samstag

Kartoffel-Matjes-Salat

regional-saisonale Rezepte mit Einkaufsliste

Pellkartoffeln kochen und anschließend, wenn sie abgekühlt sind, in Scheiben schneiden. Matjes, Radieschen und Gewürzgurken ebenfalls klein schneiden. Äpfel und Zwiebeln schälen und klein würfeln.

Quark und Joghurt vermischen. Ich mache immer noch einen großzügigen Schluck von der Flüssigkeit aus dem Glas mit den Gewürzgurken dran. Nun die restlichen Zutaten mit der Creme vermengen und mit Paprikawürzer, Salz und Pfeffer abschmecken. Dazu gibt es ein Baguette.

Zutaten:
1 Baguette
1 kg Kartoffeln
Matjes
500g Quark
300g Joghurt
1 Apfel
1 Bund Radieschen
Gewürzgurken
1 Zwiebel
Paprikawürzer
Salz und Pfeffer

Meine Lieblingsprodukte

(Affiliate Links)

Sonntag

Herzhafte Ofenkartoffeln

regional-saisonale Rezepte mit Einkaufsliste

Die Bratwürste klein schneiden, die Kartoffeln werden gewaschen und in dünne Scheiben geschnitten. Die Zwiebeln schälen und fein hacken.

Bratwürste, Kartoffeln und Zwiebeln in der Auflaufform verteilen und mit Chiliflocken, Salz und Pfeffer würzen. Abschließend das Olivenöl darüber gießen und alles gut durchmischen und den Rosmarin oben drauf legen.

Die Auflaufform kommt bei 200 Grad Ober- und Unterhitze für ca. 30 Minuten in den vorgeheizten Backofen.

Zutaten:
8 kleine Bratwürste
2 rote Zwiebeln
Chiliflocken
3 Zweige Rosmarin
1 kg Kartoffeln
Olivenöl
Salz und Pfeffer

Montag

Möhrensuppe

regional-saisonale Rezepte mit Einkaufsliste

Möhren putzen und stückeln, Zwiebeln schälen und würfeln. Erst die Zwiebeln in einem Topf in Butter anbraten, die Möhren dazu geben, wenn die Zwiebeln sich etwas braun verfärben. Alles mit 600 ml Wasser ablöschen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Suppe 15 Minuten köcheln lassen.

In der Zeit den Parmesan reiben. Die fertig gekochte Suppe pürieren, nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken und zum Servieren etwas vom Parmesan darüber streuen.

Zutaten:
500 g Möhren
1 Zwiebel
50 g Parmesan
Butter
Salz und Pfeffer

Dienstag

Kartoffel-Lauch-Pfanne

regional-saisonale Rezepte mit Einkaufsliste

Die Kartoffeln gründlich waschen und für Pellkartoffeln etwa 20 Minuten im Salzwasser kochen.

Den Lauch in der Mitte längs halbieren, putzen und in kurze Streifen schneiden. Der Knoblauch muss geschält und fein gehackt werden. Die Kräuter ebenfalls waschen und fein hacken. Die fertig gekochten Kartoffeln erst etwas abkühlen lassen und dann längs vierteln.

In einer Pfanne Knoblauch und Lauch etwa 5 Minuten anbraten und anschließend mit 100 ml Wasser ablöschen. Nun alles mit Salz und Pfeffer würzen und den Ziegenkäse oben drauf legen. Wenn dieser geschmolzen ist, kann das Essen serviert werden.

Zutaten:
750 g Kartoffeln
3 Stangen Lauch
2 Knoblauchzehen
1 Bund Gartenkräuter
3 Scheiben Ziegenschnittkäse

Mittwoch

Eierpfannkuchen mit Spargel und Erdbeeren gefüllt

regional-saisonale Rezepte mit Einkaufsliste

500 ml Milch, 3 Eier und 300 g Mehl gut vermischen. Der Teig soll dann noch 30 Minuten ruhen, ich mache das aber fast nie, da es schließlich schnell gehen soll. Die Eierpfannkuchen müssen dünn in der Pfanne in etwas Sonnenblumenöl gebraten werden.

Für die Füllung das trockene Ende des Spargels abschneiden und den Rest etwa 7 Minuten in Salzwasser kochen. Danach in einem Sieb abschrecken und abkühlen lassen. Die Erdbeeren klein schneiden, den Feta zerbröseln und den Dill fein hacken. Alles vermischen, in die Mitte der Pfannkuchen legen und zusammen rollen. Damit es hält etwas andrücken oder in der Mitte mit einem Metallspieß fixieren.

Zutaten:
500 ml Milch
3 Eier
300g Mehl
250 g Erdbeeren
300 g grüner Spargel
200 g Feta

Donnerstag

Nudelsalat mit Pilzen

regional-saisonale Rezepte mit Einkaufsliste

Die Nudeln werden laut Packungsangabe gekocht und anschließend zum Abkühlen beiseite gestellt.

Die Pilze in kleine Stücke schneiden, Zwiebeln und Knoblauch werden geschält und in feine Stücke geschnitten. Die Frühlingszwiebeln sind ebenfalls zu putzen und in Ringe zu schneiden. Rosmarin vom Zweig abstreifen und fein hacken.

Knoblauch und Zwiebeln in Öl in einer großen Pfanne anbraten, nach 2 Minuten kommt der Rest für etwa 8 Minuten dazu.

Nun die Nudeln mit dem Gemüse in einer großen Servierschüssel vermischen.

Zutaten:
400 g Nudeln
500 g Kräuterseitlinge
1 Bund Frühlingszwiebeln
1 Knoblauchzehe
1 rote Zwiebel
2 Zweige Rosmarin
Rapsöl
5 EL weißer Balsamico
Salz und Pfeffer

Freitag

Paprikaketchup mit Fischstäbchen

regional-saisonale Rezepte mit Einkaufsliste

Die Paprikaschoten waschen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen. Dann grob zerkleinern. Die Knoblauchzehen schälen und in Scheiben schneiden. Beides mit Zucker, Zimt, Sternanis und Chilipaste in einen Topf geben. Zugedeckt sanft mit etwa 50ml Wasser aufkochen lassen, dabei immer wieder umrühren, damit nichts anbrennt. Sobald die Paprika etwas Saft gelassen haben, das Ganze bei niedriger Hitze zugedeckt ca. 1 Stunde köcheln lassen.

Den Sternanis entfernen. Paprika und Knoblauch aus dem Sud fischen und in einem hochwandigen Gefäß mit Tomatenmark pürieren. Esslöffelweise den Sud hinzufügen, bis eine ketchupartige Konsistenz entsteht. (Vorsicht, nach dem Erkalten dickt das Ketchup noch nach!) Das Ketchup mit Salz und Zitronensaft kräftig abschmecken. In sterilen Gläsern abfüllen und im Kühlschrank lagern. Die Fischstäbchen werden entsprechend der Angaben auf der Verpackung zubereitet.

Zutaten:
20 Fischstäbchen
4 rote Paprika
1 orange Paprika
1 Knoblauchzehen
4 EL Brauner Zucker
2 Sternanis
1 TL Zimt
1 Prise Chili
2 TL Tomatenmark
½ Zitrone
Salz
50ml Wasser

Gesunde Ernährung als Wochenplan

Mehr zum Hintergrund von meinem regional-saisonalen Wochenplan erfahrt ihr im Artikel Regional-Saisonal: Mein Essensplan für eine Woche. Hier geht es um gesunde Rezepte, einen familientauglichen Essensplan und die dazugehörige Einkaufsliste für eine Woche.

Logo Esswöchentlicher Essensplan für Familien // Newsletterensplan Anmeldung