Fitness, Halbmarathon Berlin
Schreibe einen Kommentar

Lauftraining Woche 3 von 16

Diese Woche war laufintensiver als erwartet. Da über die Weihnachtszeit immer einiges anliegt und es abends auch gerne mal das eine oder andere Glas Wein gibt, hatte ich nicht damit gerechnet, dass ich mehr als einmal zum Laufen komme. Nun habe ich es diese Woche aber nicht nur dreimal geschafft, sondern auch die 10 km geknackt, nachdem in der letzten Woche noch ein paar Meter gefehlt hatten.

Am Dienstag bin ich 5,32 km in 43:41 Minuten gelaufen. An dem Tag hatte ich mich noch über das unweihnachtliche Wetter geärgert. Nichts als Matsche! Am Samstag sah das Bild schon ganz anders aus. Raureif und gefrorene Pfützen auf meiner Strecke von 5,91 km in 41:11 Minuten. Die Durchschnittsgeschwindigkeit hat sich also von 7,3 km/h auf 8,6 erhöht. Allerdings stand ich am Dienstag auch gut 3 Minuten an den geschlossenen Schranken. Beim nächsten Mal werde ich da einfach etwas hin und her laufen, damit etwas passiert.

Heute habe ich mich dann kurzentschlossen nochmal an die 10 km gewagt. Da ich beim letzten Mal nicht auf die App geschaut hatte, fehlten nicht einmal mehr 500 m, um die 10 km voll zu machen. Ich war zwar echt stolz auf meine Leistung, aber irgendwie hatte es mich doch gewurmt. Aber aus Fehlern wird man klug und ich bin heute dann noch eine kleine Extrarunde durch das Wohngebiet gelaufen und bin dann heute bei 10,4 km in 1:10 Stunde gelandet. Das macht eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 8,8 km/h. Ich glaube, ich war nochmal schneller, weil ich ohne Hund unterwegs war. Der ist bei längeren Strecken doch eine ziemliche Bremse… Oder es lag an der guten Musik. Ich hatte das erste Mal seit fünf Jahren meinen MP3-Player wieder dabei und genauso alt war auch noch die Playlist darauf. Die Musik war auch jetzt noch super :-)

Langsam habe ich das Gefühl, dass das mit dem Halbmarathon klappen wird. Die Motivation wächst von Lauf zu Lauf!

20141228_Woche3von16

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.