Fitness, Halbmarathon Berlin
Schreibe einen Kommentar

Lauftraining Woche 1 von 16

Meine Laufwoche in nur zwei Worten: Nordisch Herb. Am Montag fing es direkt mit überfrierender Nässe an. Es war also eine echte Rutschpartie. Den Mittwochslauf musste ich dann wegen Sturm auf Donnerstag verschieben. Da war es dann immerhin nur noch windig und etwas nieselig. Am Freitag gab es zur Krönung dann nochmal strömenden Regen und einen kräftigen Gegenwind. Kann der nicht mal schieben und nicht immer nur bremsen!? Die Woche brachte also all das, was man sich unter Hamburger Schietwetter so vorstellt.

Am Montag bin ich 5,43 km in 39 Minuten gelaufen. Das Glatteis hat mich etwas ausgebremst. Abends ging es dann noch zur Leichtathletik. Das erste Mal seit Wochen und gleichzeitig das letzte Mal in diesem Jahr. Morgen ist dann schon die Weihnachtsfeier, die den Schwerpunkt wahrscheinlich auf Lachmuskeltraining legen wird. Im Januar geht es dann wieder sportlich weiter.

Am Donnerstag und Freitag bin ich 5,12 km in 38 Minuten und 5,5 km in 39 Minuten gelaufen. Bei meinem Freitagslauf hatte ich sogar mal ein schnelleres Tempo drauf, was aber wahrscheinlich an dem schlechten Wetter lag. Da wollte ich einfach nur nach Hause…

Meine Steigerung lag insgesamt weniger in der Leistung, als in der Häufigkeit der Läufe, da ich zuletzt viel zu selten zum Laufen gekommen bin. Nächste Woche sind nun drei größere Runden geplant, damit ich mit dem tatsächlichen Trainingsplan für den Halbmarathon in Berlin Anfang Januar starten kann. Momentan graut es mir ja noch davor. Worauf habe ich mich da nur eingelassen?! Außerdem brauche ich unbedingt neue Laufschuhe, da mein altes Paar ziemlich abgelaufen ist (aus der ehrgeizigen Laufzeit VOR den Mini-Me’s). Gibt es irgendwelche Tipps, wo man die Schuhe gut kaufen kann und welche am schnellsten sind? ;-) Außerdem würde mich interessieren, ob es Sinn macht, sein Laufverhalten analysieren zu lassen. Also wie der Fuß abrollt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.