Alle Artikel in: Rezepte

Rezept Kalter Hund Kekskuchen

Rezept: Kalter Hund Kuchen

Jeder, dem ich erzählt habe, dass ich das Rezept Kalter Hund mal wieder backen möchte, brachte mir ein in Kindheitserinnerungen schwelgendes „Ahhhhh“ entgegen. Genau das hatte kurz zuvor das Rezept ür den Kekskuchen auch bei mir ausgelöst. Wer erinnert sich da noch an das klassische Kalter Hund DDR-Rezept? In Tim Mälzers essen & trinken Für jeden Tag ein Rezept (Nr. 2/ 2013) gibt es ein Rezept, das ich also unbedingt zum Kindergeburtstag machen wollte. Die Deko obendrauf etwas abgewandelt, ist es perfekt für Kinder und natürlich auch Erwachsene Und außerdem ist es ein Kuchen ohne backen. Toll an den Rezept ist, dass die Kinder hier auch gut mithelfen können. Man muss nur über das Gematsche und den schokoladigen Dreck in der Küche hinweg sehen können. Ich weiß, das kann nicht jeder. Ist auch nicht wirklich einer meiner Stärken… Aber nur so können die Kinder lernen in der Küche zu helfen. Zutaten für das Rezept Kalter Hund 200g Vollmilchkuvertüre, 200g festes Kokosfett, 3 Eier, 150g Puderzucker, 1 Packung Vanillinzucker, 100g Kakaopulver, 4 EL Milch, 200 – …

Rezept für das 5-Minuten-Brot zum schnellen backen.

5-Minuten-Brot schnell backen

Da die sechs Wochen Sommerferien sich nun dem Ende zuneigen und beide Mini-Me’s am Montag ihren ersten Tag in der neuen Kita haben, musste ich die Zeit nochmal zum Backen nutzen. Denn nächste Woche fängt der Alltag wieder an. Heute habe ich ein Brot, das ihr in nur fünf Minuten zubereitet habt, da die Hefe nicht gehen muss. Das kann man auch mal schnell zwischendurch backen. Ihr verrührt einen Hefewürfel mit einem halben Liter Wasser. Jetzt gebt Ihr 500g Vollkornweizenmehl, 1 Teelöffel Salz sowie 1 Esslöffel Apfelessig dazu und mixt es mit dem Knethaken ordentlich durch. Ihr müsst den Teig nicht gehen lassen. Direkt in die gefettete Kastenbackform und ab in den Ofen. Ihr stellt den Ofen auf 170 Grad und nach 50 Minuten habt ihr ein leckeres Brot. Das Mehl könnt ihr variieren. Ich nehme immer wenigstens 50 Prozent Vollkornmehl und dann noch etwas Weizenmehl dazu. Wenn ihr zu viel Weizenmehl nehmt, wird das Brot im Inneren zu nass und zerkrümelt beim Schneiden. Habe ich bereits mehrfach für euch getestet Außerdem kann man noch …

Pflaumenkonfitüre selbst gekocht

So Ihr Lieben, ich stand tatsächlich schon wieder in der Küche. Am Wochenende waren wir bei meinen Eltern und mein Vater hat mir einen riesigen Korb mit saftigen Pflaumen aus dem Garten befüllt. Da ich jetzt nicht tonnenweise Kuchen backen wollte und wir auch nur eine gewisse Menge an Pflaumen essen können, habe ich mir gedacht, ich starte mal meine Konfitüren-Premiere. In diesem Jahr habe ich bereits einen ordentlichen Vorrat an Gläsern von der Sylter Salatfrische gesammelt. Wir lieben die Rote Grütze, die Kirschgrütze und den Pudding dieser Marke. Mein Mann hat mich ja immer belächelt, dass ich die ganzen Gläser sammle. Aber da darauf keine Werbung zu erkennen ist, habe ich jedes leere Glas ausgespült und in den Keller zu meiner Sammlung gestellt. Man weiß ja nie, wozu die noch gut sein können. Und siehe da, heute habe ich sie gebraucht! Das Rezept ist ganz einfach. Die Pflaumen waschen, halbieren und dabei die Steine entfernen. Da ich eher auf den klassischen Brotaufstrich stehe, sind die Zutaten ganz einfach. Auf 3kg entsteinte Pflaumen kommen 1kg …

Quarkbrötchen mit Rosinen und Mohn

Heute Nachmittag waren wir mit meiner Freundin und ihren Kindern zum Picknicken verabredet. Da sie vorgestern für uns leckere Pfannkuchen gebacken hat, habe ich mir gedacht, ich steuere heute auch etwas Leckeres zu unserem Ausflug bei. Die Quarkbrötchen wollte ich ja eigentliche bereits letzte Woche backen, die Lust dazu fehlte jedoch. So hatte ich aber alle Zutaten in der Küche und konnte die mittägliche Ruhe zum Backen nutzen. Für den Hefeteig habe ich •    50g weiche Butter, •    500g Weizenmehl, •    1 Packung Trockenhefe, •    je 1 Teelöffel Zucker und Salz, •    250g Magerquark und •    200ml lauwarmes Wasser mit einem Knethaken vermischt. Den Teig dann ca. 20 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Ich heize hierfür immer den Backofen auf 50 Grad vor und stelle die zugedeckte Schüssel dann in den ausgeschalteten Backofen. Nicht zu warm werden, dann wird das nichts! Wenn der Teig dann aufgegangen ist, gebt Ihr noch etwas Mehl dazu, damit er sich nochmal gut durchkneten lässt. Nun formt Ihr aus der einen Hälfte des Teigs die Brötchen und legt …

Mickey Mouse Torte

Heute habe ich eine echte Kalorienbombe für euch. Im Edeka habe ich die essbaren Zuckersticker von Walt Disney® entdeckt. Mein Auftrag war es nun, dafür eine Torte zu backen. Das Rezept für die Himbeer-Frischkäse-Torte habe ich aus meinem Dr. Oetker Grundbackbuch vom Dr. Oetker Verlag aus dem Jahr 2001. Zutaten Biskuitteig: 3 Eier, 1 EL heißes Wasser, 150g Zucker, 1 Packung Vanillin-Zucker, 100g Weizenmehl, 50g Speisestärke, 2 TL Backpulver Zum Bestreichen: 150g Halbbitter-Kuvertüre, 1 TL Buttes Füllung: 3 Blatt weiße Gelatine, 250g Himbeeren, 200g Doppelrahm-Frischkäse, 1 EL Zitronensaft, 50g Zucker, 400ml Schlagsahne Belag: 200ml Schlagsahne, 1 Packung Sahnesteif, 1 Packung Vanillin-Zucker Zubereitung Aus den Zutaten für den Teig den Biskuitboden anmischen und in eine Springform geben. Bei Umluft den Ofen auf 160 Grad vorheizen und den Boden 30 Minuten backen. Den Boden aus der Form nehmen und abkühlen lassen. Den Teig in der Mitte einmal mit einem großen Messer halbieren, damit ihr zwei Bodenflächen habt. Die Kuvertüre mit der Butter unter ständigem Rühren in einem Wasserbad schmelzen und auf die Innenflächen und Gebäckränder beider Böden …

Kleine Leckereien

Ihr denkt, Plätzchen sind nur etwas für Weihnachten? Hier ist der Beweis, dass es auch Sommerplätzchen gibt. Nachdem ich mir jede Woche von neuem vorgenommen habe mit meiner Tochter zu backen, haben meine Nachbarin und ihre zweijährige Tochter die Sache in die Hand genommen. Hier das farbenfrohe Ergebnis Ihrer leckeren Sommerplätzchen-Kollektion   Das Grundrezept ist ganz einfach: 100 g Zucker 200 g Butter in Stücken 300 g Mehl 1 Ei Zum Verzieren Backdekoration aus Zucker Backtemperatur: 200 Grad Backzeit: rausnehmen bevor sie schwarz werden (ca. 10 Minuten)   Alle Zutaten in die Rührschüssel geben und zu einem festen Teig verarbeiten. Wer faul ist mit dem Mixer, ansonsten gerne auch mit den Händen. Ich bevorzuge allerdings die faule und schnelle Methode . Den Teig anschließend 30 Minuten im Kühlschrank gehen lassen und dann geht es ans ausrollen, ausstechen, backen und dekorieren.