Alle Artikel in: Rezepte

Overnight Oats Basisrezept

Rezept /// Overnight Oats – Ein gesundes und schnelles Frühstück

Morgens muss es bei uns immer schnell gehen. Seit ich vor der Arbeit joggen gehe, ist die Zeit noch knapper als eh schon und ich bin auf ein schnelles Frühstück für mich und die Kinder angewiesen. Bei uns gibt es unter der Woche oft Porridge, Müsli und manchmal sogar Brötchen. Richtig schnell ist da eigentlich nur das Müsli, macht mich aber nicht lange satt. Eine tolle Alternative: Die Overnight Oats! Christin ist Zwillingsmädelsmama, Food-Bloggerin auf www.hamburgerdeernblog.de und hat gerade ihr erstes e-Book „Family Kitchen“ herausgebracht, das sich mit dem einfachen Start in eine gesunde Familienküche beschäftigt. Ein Thema, das ja auch bei uns eine große Rolle spielt. Für uns hat sie ein Grundrezept, das die Basis für verschiedene leckere Overnight Oats bildet sowie vier einfache Toppings, die schnell zuzubereiten sind. In ihrem wunderschön bebilderten E-Book findet ihr übrigens fünf weitere Toppings. Overnight Oats Grundrezept PRO GLAS (am besten eignen sich hierfür größere Marmeladengläser, ca. 200ml) 5 EL Haferflocken, kernig 1 TL geschrotete Leinsamen 1 Prise Salz 1⁄2 Banane 100ml Mandelmilch (oder Milch nach Wahl) Die …

Rezept: Alaska Seelachs Fischpfanne mit Bambussprossen

Rezept: Alaska Seelachs Fischpfanne mit knackigem Gemüse

Werbung Am letzten Wochenende habe ich mir seit langem mal wieder die Mühe gemacht, für euch ein Rezept nach zu kochen und dabei zu fotografieren. Ich habe mich hier für eine Fischpfanne entschieden, die wirklich sehr lecker schmeckt und schnell gemacht ist. Zutaten 750 g Alaska Seelachsfilets (Fanggebiet 67), 5 EL Sojasoße, 2 EL Zitronensaft, 1 Bund Frühlingszwiebeln, 250 g Karotten, 4 EL Öl, 1 Glas Bambussprossen, 3 Knoblauchzehen, 1/8 Liter Gemüsebrühe, Pfeffer, Salz, 2 EL Honig Alaska Seelachsfilet FAO67 Das Alaska Seelachsfilet aus dem Fanggebiet 67 (FAO67) musste ich tatsächlich etwas suchen und habe es dann im Supermarkt und nicht im Biomarkt entdeckt. Auf der Verpackung stand nicht FAO67 drauf, sondern gefangen im Nordostpazifik. Dass der Fisch aus genau diesem Fanggebiet kommt war mir wichtig, da hier 91% des Fisches dank modernster Technik nur einmal tiefgefroren und noch direkt auf dem Schiff verarbeitet werden. Ein Großteil des Fisches aus dem 61er Fanggebiet wird hingegen zweimal gefroren, was die Qualität und positive Umweltbilanz stark reduziert. Genauere Informationen hierzu findet ihr in meinem Interview zu diesem …

Grüner Smoothie gegen Erkältung

Rezept: Grüner Smoothie gegen Erkältung

Da die Erkältungssaison wieder in vollem Gange ist, habe ich meine Bestellungen bei unserem Bauern etwas ausgeweitet, so dass ich alle Zutaten für leckere Smoothies da habe. Zur Grippezeit sollte der Körper vor allem genügend Vitamin-C aufnehmen. Damit wir alle davon eine ausreichende Portion abbekommen, habe ich dieses leckere Rezept für einen grünen Smoothie vorbeugend gegen Erkältungen. Zutaten für den grünen Smoothie 1 Banane 2 Kiwis 1 Mango 2 Äpfel 1 halbes Bund Petersilie O-Saft Lasst es euch schmecken!

Kunterbunte Plätzchen mit Marzipandekor

Heute wird es beim Plätzchen backen etwas aufwendiger. Da unser riesengroßer Vorrat, der eigentlich für die gesamte Weihnachtszeit reichen sollte, bereits seit einer Woche alle ist, musste ich nochmal ran. Letzte Woche hatte ich in irgendeiner Fernsehershow gesehen, dass jemand Mürbeteigkekse mit Marzipan verziert hat. Nach einem Fachgespräch mit meiner Oma hatte ich nun auch herausgefunden, wie das Marzipan auf dem Plätzchen hält. Ihr startet mit einem Mürbeteig aus 300 g Mehl, 200 g Butter, 100 g Zucker und einem Ei. Alles gut verkneten und in Folie einwickeln. Den Teig wenigstens eine Stunde in den Kühlschrank legen. Anschließend ausrollen und mit Weihnachtsförmchen die Plätzchen ausstechen. Die Plätzchen bei 190 Grad für 8 – 10 Minuten backen. Jetzt müsst ihr die Marzipanrohmasse mit der Lebensmittelfarbe verkneten. Damit ihr die Masse gut ausgerollt bekommt, einfach etwas Puderzucker untermengen. Ich habe alles auf Folie gelegt, die ich mit Puderzucker bestreut habe. Also eigentlich wie bei Teig und Mehl. Jetzt mit den gleichen Formen ausstechen, die ihr zuvor bei den Plätzchen verwendet habt. Damit ihr das Marzipan auf das …

Detox: Bye, Bye Erkältungszeit

Da die Erkältungszeit bei mir inzwischen wieder begonnen hat ist es an der Zeit, sich mal wieder mit Vitaminen vollzupumpen. Und da ich von den Vitaminen in Tablettenform nichts halte, zeige ich euch heute meinen Lieblingsdrink, der euch Energie gibt und die Immunabwehr stärkt. Zutaten: 3 Orangen, 1 Ingwerwurzel, flüssiger Honig oder Ahornsirup, Kurkuma Ein etwa 3 cm langes Stück der Ingwerwurzel schälen, in Scheiben schneiden und in einer Tasse mit heißem Wasser übergießen. Während der Tee 5 bis 10 Minuten zieht, presst ihr die Orangen aus und gießt sie in ein großes Glas. Den Tee mit einem Sieb dazu kippen. Abschließend noch 2 Teelöffel flüssigen Honig oder Ahornsirup und ein wenig Kurkuma dazu geben. Vom Kurkuma, der krebs- und entzündungshemmend wirkt, nicht zu viel. Sonst wird es zu scharf! Ich versuche mit den Drink ab jetzt wieder einmal am Tag zu machen und hoffe, dass ich den Erkältungen so die kalte Schulter zeigen kann.

Backen: Plätzchen für und mit Kindern

Wir haben in diesem Jahr mit dem Backen der Plätzchen mal schon etwas früher begonnen. Ich habe vier Rezepte für euch, die ich vor Jahren mal von meiner Oma bekommen habe. Ich liebe diese Plätzchen, da sie so schön einfach sind und man nicht 1000 verschiedene Zutaten braucht. Das ist mein absolutes Lieblingsrezept. Vanillekipferl hat meine Oma mir immer extra per Post zugeschickt. Allerdings hat sie das sträflichst vernachlässigt. Ich glaube, ich muss mal ein ernstes Wort mit ihr reden! Zutaten: 200g Butter, 100g Zucker, 260g Mehl, 100g gemahlene Mandeln, Mark einer ½ Vanilleschote, 50g Puderzucker, 1 Packung Vanillezucker Butter und Zucker verkneten und mit den Mandeln und der Vanille mischen. Das Mehl unterkneten und den Teig dann in Folie einwickeln und für 1-2 Stunden in den Kühlschrank legen. Anschließen aus dem Teig kleine Rollen formen und im Halbmond auf das Blech legen. Bei 190 Grad 8-10 Minuten backen. Die noch warmen Kipferl dann in der Mischung aus Puderzucker und Vanillezucker wälzen. Die Mürbeteigplätzchen durften die Kinder sogar selbst machen. Da das Ausstechen nicht so …