Mini-Me
Schreibe einen Kommentar

Vegane und faire Windeln, denn süße Windelpopos müssen geschützt werden

Veganes und faires Windelabo bei Lillydoo

Werbung

Babys und Kleinkinder verbringen im Schnitt drei Jahre in ihren Windeln. In diesem Alter ist die Haut noch besonders dünn und darum auch sehr sensibel. Und genau deshalb ist es so wichtig, dass bei der Wahl der Windeln auf die Inhaltsstoffe geachtet wird. Denn diese haben einen jahrelangen direkten Kontakt mit der Haut unserer süßen Kleinen.

Veganes und faires Windelabo bei Lillydoo

Damit die Windeln der Marke Lillydoo frei von allen Schadstoffen sind, arbeitet das Unternehmen mit Hebammen zusammen, denn die wissen, was gut für die Haut von Babys ist. Ich liebe das Design dieser in Mitteleuropa produzierten Windeln, die dazu auch noch vegan sind. Als wir für unsere Kinder noch Windeln kaufen mussten, habe ich mir diese auch immer liefern lassen. Leider gab es aber kein automatisches Windel-Abo. So saßen wir dann tatsächlich öfters mal ohne Windeln da. Ein Abo konnte man „damals“ zwar schon abschließen, aber nicht mit Windeln die für uns in Frage kamen. Lillydoo wäre für uns also die perfekte Lösung gewesen: Nachhaltig – Schadstofffrei – Vegan und als Liefer-Abo erhältlich.

Veganes und faires Windelabo bei Lillydoo

Und da ich noch einige Fragen zu den tollen hautfreundlichen und fairen Windeln von Lillydoo hatte, habe ich diese einfach mal an den Gründer und Geschäftsführer Gerald Kullack gestellt. Denn wer kann mir diese besser beantworten, als einer der Köpfe hinter der Idee.

Was kommt dir bei den Begriffen Stearyl Alcohol, Petrolatum, Paraffinum Liquidum und CI 61565 zuerst in den Sinn? (Dem Verbraucher sind diese Mittel eher als Tenside, Paraffin- oder Mineralöl und als ein Farbstoff bekannt.)

Diese Stoffe kommen oft in Kosmetika vor und sind unter anderem rückfettend. Allerdings können sie sich im Körper anreichern und die Hautporen verschließen was die Atmung der Haut beeinträchtigt. In Naturkosmetika werden natürliche Alternativen wie beispielsweise fettendes Mandelöl verwendet.

Ich habe alle diese Inhaltsstoffe in den Windeln von Pampers entdeckt. Auf welche dieser Stoffe verzichtet ihr bei den nachhaltigen und veganen Windeln von LILLYDOO und warum?

Wir verzichten auf alle diese Stoffe im Inneren der Windel und versuchen unsere Produkte auf das Wesentliche zu reduzieren. Es gibt immer mehr Menschen, die Hautunverträglichkeiten entwickeln. Aus diesem Grund glauben wir, dass weniger manchmal mehr ist.
Bei unseren Windeln verzichten wir auf Parfüme und Lotionen. Obwohl die Windeln von außen schön bunt sind, sind sie im Inneren einfach nur weiß, da wir hier bewusst auf Farbstoffe verzichten.
Viele Mütter verwenden auch eine Wundcreme oder andere Pflegeprodukte, daher brauchen wir keine Zusätzlichen Lotionen in der Windel. Das wäre ja doppelt gemoppelt.

Was ist eure Alternative und warum sind eure Windeln trotzdem absolut alltagstauglich und sorgen für einen trockenen Windelpopo ohne Auslaufen?

Bei Windeln ist natürlich die Saugleistung entscheidend. Hier machen wir keine Kompromisse.
Unsere Windeln sind saugstärker, als manch anderes Produkt im Markt, sehr weich und sehen dazu noch stilvoll aus. Man muss also heute keinen Kompromiss mehr zwischen Design und Funktionalität eingehen.

Zudem kann ich mir die Windeln und Feuchttücher bequem im Abo nach Hause schicken lassen. So spare ich nicht nur Geld, sondern auch noch wertvolle Zeit, die ich mit meinen kleinen Entdeckern verbringen kann, statt Windeln in der Drogerie zu kaufen.

Ihr seht also den Unterschied zu den konventionellen Windeln. Trocken halten sie ja in der Regel fast alle. Aber ist nicht die Haut unserer Kinder genau das, was im besonderen Maße geschützt werden muss? Welche Windeln nutzt ihr und worauf achtet ihr bei der Auswahl eurer Windeln?

Veganes und faires Windelabo bei Lillydoo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.