Alle Artikel mit dem Schlagwort: Fachwerkhaus

Essensplan + wöchentliche Einkaufsliste mit Rezepten im März mit Alaska Seelachs, Spinat, Pastinaken

Regional-Saisonaler Essensplan mit Rezepten für den März + Einkaufsliste

Jaaaa, es gibt wieder frischen Spinat! Eines meiner absoluten Lieblingsgemüse. Außerdem gibt es ein leckeres Rezept mit Alaska Seelachsfilet, dass ich bereits gekocht habe und es hier in einem Rezeptbeitrag bebildert und für euch zusammenfasst habe. Ansonsten gibt es wieder die klassischen Wintergemüse mit Pastinaken, Möhren und Kartoffeln. Es gibt jede Woche sieben Gerichte, die sich aus regionalen Produkten zusammensetzen und die es gerade frisch oder noch als Lagerware gibt. Wenn nicht anders angegeben reichen die Zutaten für etwa 4 Personen. Die übersichtliche Einkaufsliste bekommst du, wenn du dich hier für den Regional-Saisonal-Newsletter anmeldest jeden Donnerstag direkt in dein Postfach. So musst du nur deine Mail öffnen und weißt, was du brauchst. Und wer seine Einkäufe oder sein Essen mit uns teilen möchte, tut dies unter #regionalsaisonal. Samstag Spinatpfannkuchen Für den Teig Mehl, Milch, Eier, Salz und Muskat verrühren. Den Teig 20-30 Minuten ruhen lassen. Inzwischen den Spinat verlesen, waschen und abtropfen lassen. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Den Knoblauch schälen und durchpressen. Den Parmesan reiben. In einem großen Topf das Öl erhitzen. Die …

Räuberschätze aus der alten Ruine

Moin moin…damit wir euch das Wochenende etwas unterhaltsam machen, gibt es heute wieder einen neuen Beitrag zu unserem Haus. Wen packt nicht die Räuberlust beim Schnüffeln in den alten Ruinen des Hauses, um nach irgendwelchen Schätzen zu suchen. Den Kindern wird gleich gesagt …STOPP, IHR BLEIBT DRAUSSEN… Dieser Satz ist so idiotisch, weil sich kein Kind daran hält. Wir hätten es mit „kommt nicht rein, da sind Monster drinnen, die kleine Kinder fressen wollen“ versuchen sollen. Das zieht mit Sicherheit mehr! Dann steht man selbst so unter Zeitdruck, dass einem die Ruhe zum Stöbern fehlt, weil die Gören immer zu MAMA rufen. Da schnappt man sich schnell ein paar Andenken und wieder raus. Also hier nun meine Schätze: Ich besitze leider keinen Schallplattenspieler mehr, aber das sollte ja nicht das Problem sein. Nun erzähl mal deinen kleinen Kindern, was das für ein großer schwarzer Teller ist. Leider wachsen sie ja nur noch mit CDs auf, selbst Kassetten gibt es kaum noch, schade eigentlich…. Zu meiner Zeit, Baujahr 80, kann ich mich noch sehr gut an …

Bürokratie und Bagger-Alarm

So ihr Lieben, ich muss sagen, mein Kopf ist ziemlich am Qualmen. Ich muss gestehen, dass ich mich von der Naivität der Trash Sendungen zum Thema Sanierung und Neubau eines Hauses etwas habe blenden lassen. Es steckt doch deutlich mehr dahinter, als immer mal das Bauunternehmen umher zu kommandieren und etwas Druck zu machen, damit der Prozess voran schreitet. In keiner einzigen Sendung wird dir gesagt, wie viel Bürokratie da hinter steckt. Man denkt Kaufvertrag beim Notar unterschreiben und dann ist das Grundstück meins. Bauantrag stellen und dann wird gebaut. Selbst beim Kaufvertrag werden noch so viele Sachen geprüft, dass wir unseren Anwalt eingeschaltet haben. Nicht das wir dann irgendwas übersehen und uns hinterher zu Tode ärgern. Bis zum Ende der Woche – also bis heute – soll der Bauantrag nun aber endlich bei der zuständigen Behörde eingereicht werden und dann heißt es warten. Eine genehmigte Bauvoranfrage lag zum Glück schon beim Grundstückskauf vor. Das sollte den Prozess etwas beschleunigen. Laut Aussage des Bauunternehmens liegt die Baugenehmigung spätestens im Februar vor und dann kann es …

Mein Traum vom Fachwerkhaus

Ab heute habe ich eine ganz besondere Serie für euch. Meine Freundin Nicole baut ein Haus und wir dürfen sie dabei begleiten. Das Besondere an dem Haus ist, dass es ein Fachwerkhaus ist. Ich werde Nicole und ihre Familie beim Hausbau begleiten und sie wird auch selbst über das aufregende Projekt Hausbau berichten. Damit ihr sie besser kennenlernen könnt, habe ich ihr erstmal ein paar Fragen gestellt. Wie seid ihr auf die Idee gekommen ein Fachwerkhaus zu bauen? Als Landei haben mich Idylle, weite Wiesen und Felder geprägt. Wie beinahe jedes Kind hatte ich die Vorstellung, wenn ich irgendwann mal baue, dann wird es ein Bauernhaus. Am besten mit Pferden, Hühnern und vielen anderen Tieren. Somit ist die Entscheidung auf ein Fachwerkhaus gefallen. Habt ihr lange gebraucht, ein passendes Grundstück zu finden? Ganze zwei Jahre. Also wirklich sehr lange. Zwischendurch mussten wir sogar nochmal umziehen, da unsere Wohnung zu klein geworden ist. Grundstücke gibt es im Hamburger Einzugsgebiet nicht gerade wie Sand am Meer. Gute Lage, bezahlbar und im Grünen waren unsere Vorstellungen. Vor einigen …