Alle Artikel mit dem Schlagwort: Ernährung

GAPP: Alaska Seelachs aus dem Fanggebiet FAO67

So lieben Kinder Fisch!

Werbung Letzte Woche wurde ich von GAPP zu einem Interview auf die Internationale Grüne Woche eingeladen. GAPP steht für Genuine Alaska Pollock Producers und ist der Verband der Alaska-Seelachs-Fischereien und -Produzenten aus Alaska. Ihr ahnt also, dass es sich um eines meiner Lieblingsthemen, die gesunde Ernährung handelt. 😉 Vorab einige trockene, aber wichtige Informationen zum Alaska Seelachs. Es gibt zwei Fanggebiete, in denen der Alaska Seelachs gefangen wird. Das sind der Nordwestpazifik (FAO 61 / Russland) und der Nordostpazifik (FAO 67 / Alaska). Für euch die wichtigste Information zu den Fanggebieten ist, dass 91% des Fisches aus dem 67er Fanggebiet nur einmal tiefgefroren und noch direkt auf dem Schiff verarbeitet wird. Ein Großteil des Fisches aus dem 61er Fanggebiet wird hingegen zweimal gefroren. Erst auf dem Schiff und dann nochmal zur Weiterverarbeitung zum Beispiel in China. Dies verschlechtert nicht nur die Umweltbilanz, sondern auch die Qualität des Fisches. Außerdem wurden die Fischereien in Alaska bereits zum dritten Mal in Folge MSC-zertifiziert. Wenn ihr beim Kauf des Alaska Seelachs also auf Qualität und Nachhaltigkeit achten wollte, …

Fasten: Projekt zuckerfrei

Abschluss #projektzuckerfrei

Nun neigt die Fastenzeit sich dem Ende zu und ich möchte ein kurzes Fazit ziehen. Mein Ziel war es, mit Hannahs projekt, zuckerfrei die abendlichen Heißhungerattacken auf Süßes unter Kontrolle zu bekommen und zwischendrin weniger zu naschen, wenn der kleine Hunger kommt. Mein #projektzuckerfrei Zu Beginn war das #projektzuckerfrei tatsächlich ein Projekt. Ich möchte damit sagen, dass ein gewisses Projektmanagement dahinter gesteckt hat. Was esse ich wann, was kann ich gut vorbereiten, was darf ich noch kaufen und was nicht. Es war alles sehr durchdacht und durchgeplant! Jetzt ist aus dem Projekt aber das normale Leben geworden. Die Abläufe haben sich verfestigt, ich achte automatisch darauf, die richtigen Produkte zu kaufen und sorge durch zuckerfreie Alternativen im Haus für einen Flow im Ablauf. Hört sich komisch an, oder? Was ich eigentlich sagen will ist, dass aus dem Projekt Alltag geworden ist. Worauf ich mich aber freue, sind meine Nudeln, die ich total gerne mal mit Butter, Zimt und Zucker esse. Oder der Kuchen am Wochenende, den wir alle zusammen gemütlich am Kaffeetisch essen. Also das …

#projektzuckerfrei: Fastenzeit zuckerfrei

Zwischenstand #projektzuckerfrei

Wow, nun liegt bereits etwas mehr als die Hälfte der Fastenzeit hinter mir und ich bin positiv überrascht, wie schnell und einfach es ging. Angetrieben von Hannahs Projekt, zuckerfrei durch die Fastenzeit zu gehen, habe ich mich der Aktion mit meiner Familie angeschlossen. Seit Aschermittwoch verzichten wir nun auf Industriezucker, haben sogar unsere Alternative – den Agavendicksaft – auch noch nicht zum Süßen gebraucht. Herausforderung süßes Frühstück Bereits die Wochen vorher habe ich unsere Lebensmittel genauestens unter die Lupe genommen und nach Alternativen geschaut. Alle Lebensmittel mit Zucker, Rohrzucker und den verschiedenen „ose-Arten“ wurden aus unserem Speiseplan verbannt und ich habe Alternativen gesucht. Am schwierigsten ist es bei uns beim Frühstück. Wir essen gerne Marmeladen als Aufstrich und die wurden bis auf eine Sorte alle mit Rohrzucker zubereitet. Unsere Erdbeermarmelade besteht jedoch zu 90 Prozent aus Frucht und wird mit Agavendicksaft gesüßt. Also meine persönliche Rettung, da ich Honig nicht ganz so gerne mag. Die warmen Malzeiten bereite ich eh selbst zu und nutze zum Kochen keinen Zucker. Die Reste habe ich mir mit ins …

Fastenzeit: Projekt zuckerfrei von Hannah Frey

Fastenzeit: #projektzuckerfrei

Am Mittwoch beginnt die Fastenzeit, die auch als österliche Bußzeit bezeichnet wird und wir machen zum ersten Mal auch mit. Unser Ziel ist es, in der Zeit zwischen Aschermittwoch und Ostersonntag auf Industriezucker zu verzichten. Der Ursprung dieser Fastenperiode liegt darin, dass Gläubige in dieser Zeit als ein Zeichen von Buße und Besinnung auf Dinge verzichten, die ihnen wichtig sind. Also zum Beispiel Schokolade, Alkohol oder Fleisch. Inspiriert durch das Projekt: zuckerfrei von Hannah Frey haben wir uns für den Verzicht auf Industriezucker entschieden, da dieser in letzter Zeit oft abends in Form von viel zu viel Süßkram mit auf unserer Couch saß. Eine echte Herausforderung wird am Wochenende der Geburtstag von meinem Mann werden. Ich bin noch auf der Suche nach passenden Rezepten für die Kaffeerunde, da wir den Sonntag nicht als Ausnahmetag nehmen werden. Irgendwelche Tipps? Projekt zuckerfrei Wir werden mit den Kindern zusammen fasten, was allerdings nur heißt, dass es für sie Zuhause keinen Industriezucker geben wird. Bei den beiden kann ich es in der Kita und bei Freunden nicht wirklich gut …