Lifestyle
Kommentare 1

Endlich sparsam drucken: Der HP Tinten-Lieferservice im Test

Das HP Tinten-Abo

Werbung

Hier ein Foto, dort ein Foto und da noch ein Schnappschuss. „Mama mach mal bitte noch ein Foto von mir“, so geht es bei uns ständig. Und dann soll ich die Bilder entwickeln lassen, damit die Kinder sie sich an die Wand hängen können. Ich selbst tausche auch gerne mal die Bilder in den Rahmen aus. Aber wisst ihr was das Problem ist? Ich vergesse es jedes Mal, die Bilder in der Drogerie auszudrucken! Und dann gibt es traurige Blicke.

Jetzt habe ich es mal anders versucht und drucke die Fotos einfach Zuhause aus. Vom Smartphone, vom Tablet oder vom Rechner schicke ich den Druckauftrag los und die Kids sind happy. Früher habe ich nur ungern Bilder ausgedruckt, weil ich immer Angst hatte, dass ich direkt wieder los muss, um neue Druckerpatronen zu kaufen. Und ich kann euch sagen, das ist bei mir ein sehr langwieriger Prozess, der sich manchmal über Wochen ziehen kann. Unsere Lösung des Problems ist nun der Tinten-Lieferservice von Hewlett Packard. Wir haben ein Abo für Druckertinte abgeschlossen, das über das Internet merkt, wann der Farbstoff knapp wird. Wie das geht? Das erkläre ich euch gerne im Detail.

Das HP Tinten-Abo

Dank des Tinten-Abos von HP erhaltet ihr immer rechtzeitig eine neue Farbpatrone. Und zwar bevor sie leer ist.

Ihr braucht einen kompatiblen Drucker, der mit dem Tinten-Lieferservice funktioniert. Den Drucker verbindet ihr dann mit dem Internet und ihr registriert euch für euren passenden Monatstarif.

Das HP Tinten-Abo

Der monatliche Abo-Preis beinhaltet Tinte, Lieferung und das Recycling im frankierten Rückumschlag. Eine Jahresgebühr gibt es nicht und das Abo ist monatlich kündbar. Super und fair finde ich, dass die nicht gedruckten Seiten in den nächsten Monat mitgenommen werden können. Müsst ihr mal mehr drucken, fallen geringe Extrakosten an.

Nach der Registrierung bekommt man spezielle HP Instant Ink Tintenpatronen zugeschickt. Diese Patronen halten wirklich lange, da sie noch mehr Farbe enthalten als die HP XL-Patronen, die wir vorher immer benutzt hatten.

Die Abrechnung und der Abo-Dienst beginnen, nachdem die erste Instant Ink Tintenpatrone eingesetzt wurde, die ihr mit der Post erhaltet. Der Drucker muss immer mal wieder mit dem Internet verbunden werden, damit die Informationen über den Tintenstand und die gedruckten Blätter weitergeleitet werden können. Auf diesem Weg wird HP auch informiert, wann neue Tinte geliefert werden muss.

Die Tinte kommt rechtzeitig ins Haus!

Der Sparfuchs in mir: Kostenvorteil Tinten-Abo

Wer viele Bilder druckt, ist mit diesem Abo eindeutig auf der Gewinnerseite. Da nicht nach Verbrauch abgerechnet wird, sondern nach Anzahl der gedruckten Blätter, lohnt sich das Drucken der Bilder. Die Preise liegen je nach Abo bei 3 – 6 Cent pro gedrucktem Blatt, egal was ihr gedruckt habt. Ihr versteht, worauf der Sparfuchs in mir raus will? Es ist günstiger als das Ausdrucken am Terminal in den Drogeriemärkten, ich musste dafür nicht das Haus verlassen und die Qualität der gedruckten Bilder ist ebenfalls hervorragend. Auch die Stiftung Warentest hat in der Ausgabe 4/2016 den Service als echten Spartipp ausgezeichnet.

1 Kommentare

  1. Liebe Christiane,

    Danke für die gute Idee. Ich bin selbst auch ein richtiger Foto Mensch, habe etliche Bilder von meinem Sohn, die ich jedoch gerne mal in gedruckter Form hätte. Da kommt mir Dein Test gerade richtig als Alternative zum DM Markt 🙂

    Viele Grüße aus Bayern 😉
    Birte
    http://show-me-your-closet.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.