Interviews, Mein wunderschönes Kinderzimmer
Kommentare 4

Mein wunderschönes Kinderzimmer

Dies ist der Startschuss zu meiner neuen Serie „Mein wunderschönes Kinderzimmer“, in der ich euch die Kinderzimmer meiner Leser und anderer Blogger zeige. Diese Foto- und Interviewreihe soll euch inspirieren, indem ihr in viele verschiedene Welten geführt werdet. In die der Abenteurer, Prinzessinnen, Kapitäne, Feen, Ballerinas und viele mehr. Den Anfang mache ich, mit dem Zimmer meiner 4-jähigen Tochter.

Man mag es nicht glauben, aber mit ihren 4 Jahren hat sie inzwischen auch schon ihr viertes Zimmer. Das erste war ein Babyzimmer in einem Vorort von Frankfurt am Main. Das zweite lag bereits hier im Süden von Hamburg und Zimmer Nummer 3 und 4 in unserem jetzigen Haus. Dieser Zimmerwechsel war eigentlich nicht geplant. Da ich aber ein viel zu großes Bett gekauft hatte, konnte im vorherigen Kinderzimmer das Fenster nur noch geklappt werden.

Mein wunderschönes Kinderzimmer - halbhohes Hochbett Flexa

Was war dir bei der Einrichtung und Gestaltung des Kinderzimmers besonders wichtig?

Ich wollte, dass das Zimmer nicht zu überladen ist und dass es eine große Fläche zum freien Spielen gibt. Außerdem sollte es nicht zu kitschig und mädchenhaft werden, da auch ihr Bruder sie am liebsten in Zimmer seiner großen Schwester aufhält. Sein Zimmer ist nämlich deutlich kleiner und hat nicht so eine coole Rutsche. Hier haben beide viel Platz zum Spielen. Egal ob Puppenhaus, Eisenbahn oder Bauernhof. Wenn es sein muss, kann auch alles auf einmal raus. Allerdings versuche ich das zu vermeiden, da das abendliche Aufräumen sich sonst ewig in die Länge zieht.

Mein Wunderschönes Kinderzimmer - Einrichtung

Außerdem sollte jedes Kinderzimmer eine Ruhezone haben. Unter dem Bett gibt es einen kleinen Rückzugsort zum Träumen, Bücher anschauen und CD hören. So kann sie auch tagsüber zur Ruhe kommen. In diesen Momenten erteilt sie ihrem Bruder auch ganz klar ein Zimmerverbot, macht die Tür zu und möchte nicht gestört werden. Abends sitze ich dann mit beiden Kindern unter dem Bett. Hier schauen wir den Sandmann, ich lese noch eine Geschichte vor und abschließend singe ich LaLeLu. Am liebsten liegt sie jedoch auf dem Bett. Und die Rutsche ist auch immer wieder der Hit. Hier kann man so schön klettern und aus dem Fenster schauen.

Unter dem Hochbett

Unter dem Hochbett

Bei den Accessoires habe ich mich für Rot entschieden. So ist das Zimmer für ihren Bruder nicht zu mädchenhaft und für sie sieht es trotzdem nach einem Mädchenzimmer aus. Ich liebe die rote Bordüre mit den weißen Punkten von Lilipinso und die dazu passende rote Lampe mit dem weißen Scherenschnitt von Kindskopf Berlin. Ihr seht hier tatsächlich das Profil meiner Tochter. Sie liebt diese individuelle Lampe und ist total stolz, weil sie darauf abgebildet ist. Für sie war es schon allein mega aufregend, dass wir ein Foto von ihrem Profil für eine Lampe machen mussten. Als sie dann da war, stand sie einfach nur staunend im Zimmer und hat immer wieder beteuert, wie sehr sie sich doch über die Punkte-Bordüre, die Schmetterlinge und die Lampe mit ihrem Bild freut. Die Qualität und Verarbeitung des Lampenschirms ist sehr hochwertig und der Lampenschirm schluckt kaum das Licht der Glühbirne. Dies war mir besonders wichtig, da die Sonne nur vormittags in das Zimmer scheint.

Mein wunderschönes Hochbett - Lampe mit Scherenschnitt von Kindskopf Berlin

Lampenschirm von Kindskopf Berlin, Ikea Regal und Bordüre von Lilipinso sind farblich aufeinander abgestimmt.

Wo und wie hast du dich inspirieren lassen?

Ich habe viel auf Pinterest geschaut und bin durch die verschiedenen Online-Shops gezogen. Hier bekommt man viele Tipps und wird inspiriert.

Wie wichtig sind dir im Kinderzimmer Funktionalität und Langlebigkeit?

Sehr wichtig! Ich bin der Meinung, dass ein Kinderzimmer mitwachsen muss. Der Umwelt und dem Geldbeutel zu Liebe. Die Kommode, die vorher eine Wickelkommode war und den Kleiderschrank hat sie zum Beispiel bereits als Baby gehabt. Wir hatten damals ein Set aus zurückbaubarer Wickelkommode, Kleiderschrank und Gitter-/Juniorbett von Wellemöbel gekauft. Tolle Qualität! Das Bett hat inzwischen ihr Bruder, da sie dafür etwas zu groß ist.

Mein wunderschönes Kinderzimmer mit Wellemöbel und Kindskopf Berlin

Das Hochbett ist von Flexa war ein Geschenk zu ihrem 4. Geburtstag. Alles ist hochwertig verarbeitet und kann später zu einem normalen Bett zurück gebaut werden. Das ist also auch eine sehr langlebige Anschaffung. Ebenfalls sehr stabil sind die roten Regale von Ikea. Als wir die Kisten in den Einkaufswagen heben mussten, haben wir nicht schlecht geschaut, wie schwer doch so ein kleines Regal sein kann.

Was ist deine Lieblingsecke im Kinderzimmer?

Meine Lieblingsecke ist auf dem Bett. Hier kann man so schön kuscheln. Unter dem Bett müssen Erwachsene den Kopf zu sehr einziehen.

Welche ist die Lieblingsecke der Kinder?

Meine Tochter ist auch am liebsten auf dem Bett oder zum Malen an ihrem Schreibtisch. Da kann sie sich stundenlang alleine beschäftigen. Zumindest dann, wenn ihr Bruder nicht stänkert… Der turnt am liebsten auf der Rutsche rum oder spielt momentan super gern mit dem Puppenhaus.

Und jetzt mal ganz ehrlich: Wer räumt das Kinderzimmer auf?

Das müssen die Kinder jeden Abend alleine machen. Allerdings helfe ich bei den restlichen Sachen dann auch mal mit, weil es mir sonst zu lange dauert. Ich bin ja dann auch froh, wenn sie endlich fertig und im Bett sind 😉

Wenn du auch zeigen möchtest wie dein Kind oder deine Kinder wohnen, dann melde dich doch einfach bei mir und ich sende dir dann die Fragen und Infos zu. Mitmachen kannst du, wenn du ein Baby-, Kinder- oder Jugendzimmer eingerichtet hast, auf das du stolz bist und dieses anderen Eltern als Inspirationsquelle zur Verfügung stellen möchtest.

Der Lampenschirm wurde von Kindskopf Berlin zur Verfügung gestellt. Danke!

4 Kommentare

  1. Das Hochbett wäre der Traum meiner Tochter. Leider hat ihr Zimmer zu viele Schrägen, so dass für ein Hochbett kein Platz ist. Ich finde es schön, dass du auch Platz zum freien Spielen gelassen hast!
    Viele Grüße, Viola

  2. So ein schönes Zimmer. Ein Rutsche-Bett war als Kind auch immer mein Traum, vielleicht erfülle ich ihn Anna eines Tages auch 🙂

    Die Lampe ist wirklich cool, da kann sie wirklich richtig stolz drauf sein.

    Viele liebe Grüße,

    Caro

    • StyleMom sagt

      Danke liebe Caro. Mein Sohn möchte inzwischen auch so ein Hochbett mit Rutsche und die Lampe. Schade, dass sein Zimmer so klein ist. 2 so große Kinderzimmer haben wir leider nicht zur verfügung 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.