Küchenzauber, Rezepte
Schreibe einen Kommentar

Kunterbunte Plätzchen mit Marzipandekor

Heute wird es beim Plätzchen backen etwas aufwendiger. Da unser riesengroßer Vorrat, der eigentlich für die gesamte Weihnachtszeit reichen sollte, bereits seit einer Woche alle ist, musste ich nochmal ran. Letzte Woche hatte ich in irgendeiner Fernsehershow gesehen, dass jemand Mürbeteigkekse mit Marzipan verziert hat. Nach einem Fachgespräch mit meiner Oma hatte ich nun auch herausgefunden, wie das Marzipan auf dem Plätzchen hält.

Ihr startet mit einem Mürbeteig aus 300 g Mehl, 200 g Butter, 100 g Zucker und einem Ei. Alles gut verkneten und in Folie einwickeln. Den Teig wenigstens eine Stunde in den Kühlschrank legen. Anschließend ausrollen und mit Weihnachtsförmchen die Plätzchen ausstechen.

Die Plätzchen bei 190 Grad für 8 – 10 Minuten backen.

Jetzt müsst ihr die Marzipanrohmasse mit der Lebensmittelfarbe verkneten. Damit ihr die Masse gut ausgerollt bekommt, einfach etwas Puderzucker untermengen. Ich habe alles auf Folie gelegt, die ich mit Puderzucker bestreut habe. Also eigentlich wie bei Teig und Mehl. Jetzt mit den gleichen Formen ausstechen, die ihr zuvor bei den Plätzchen verwendet habt. Damit ihr das Marzipan auf das Plätzchen kleben könnt, müsst ihr Puderzucker mit etwas Zitronensaft zu einer klebrigen Masse verrühren. Diese pinselt ihr auf das Plätzchen und klebt die ausgestochene Marzipanform auf. Wenn die Oberfläche durch zu viel Puderzucker weiß ist, einfach mit einem feuchten Lappen drüber wischen. Dann glänzt es wieder. Mit Dekoschrift habe ich dann noch ein paar Sachen aufgemalt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.