Mein Traum vom Fachwerkhaus
Kommentare 1

Wir bauen ein Fachwerkhaus: Der Küchenkauf steht an

Da wir nun endlich unsere Zeichnung mit allen Maßen der Küche bekommen haben, hieß es freundlich „Sie dürfen sich Ihre Küche aussuchen…“. Und wir wissen alle, dass der Markt für Küchen sooooooo riesig ist.

Vorab habe ich in sämtlichen Facebookgruppen nach Rat gefragt und mir Anregungen geholt. Diese habe ich anschließend mit meinen eigenen Ideen und Wünschen kombiniert und dann stellte sich noch die große Frage: „Was brauche ich davon tatsächlich?“ Diese endlos vielen Fragen fühlten sich in meinem Kopf wie eine Achterbahnfahrt an. Aber da musste ich nun durch.

ich persönlich finde es muss alles praktisch sein, schnell gehen und es sollte eine Küche sein, die auch mit Kindern zusammen funktioniert. So hat meine liebe Freundin zum Beispiel eine Ikea Küche, die mir gut gefällt. Aber ihr Kommentar dazu: „Äh nee, nie wieder Ikea“ hat mich doch nochmal zum Nachdenken veranlasst. Vielen Dank für deine ehrlichen Worte, liebe Christiane. Ein Haus weiter das gleiche Spiel „Ja wir haben auch ein Ikea Küche, wenn sie dann mal aufgebaut ist“ lol, liebe Melli. Ikea war mit den beiden Aussagen dann also schon mal aus dem Spiel.

Da ich mit meinem einjährigen Kind und einem Hund immer etwas unflexibel und angebunden bin, wollte ich gerne einen Küchenverkäufer, der in der Nähe ist. Hier standen nach dem Ausscheiden von Ikea dann noch Möbel Kraft und direkt hier in Neu Wulmstorf die Küchen-Diele zur Auswahl.

Vom Stil her wusste ich bereits, dass es eine Landhausküche werden sollte, da diese am besten zum Charme eines Fachwerkhauses passt. Allerdings war ich nicht bereit, hierfür 15.000 Euro auszugeben. Anfangs hatte ich ein Prospekt von Möbel Kraft in der Hand, das mit tollen Bildern und guten Preisen gelockt hat. Allerdings stellte sich dann sehr schnell heraus, dass die Angebote nur für die dort abgebildeten Küchen galten. Alles andere muss extra geplant werden und hat dann nichts mehr mit dem Preis im Prospekt zu tun. Nun blieb noch die Küchen-Diele. Ich vereinbarte einen Termin und kam mit einem nörgeligen Kind dort an. Ich glaube der erste Eindruck den ich hinterlassen habe, war nicht gerade der tollste…

Der nette Herr nahm sich den Grundriss der Küche und notierte sich meine Vorstellung. Nach einer Stunde waren wir bereits fertig. Die Auswahl war auch hier riesig und für mich ist es das Beste, wenn der All-Inclusive-Service von einem Fachmann kommt. Da fühle ich mich gut aufgehoben.

Genau eine Woche später hatte ich bereits eine 3D-Ansicht meiner neuen Küche. Es wurde an alles gedacht und meine Wünsche wurden komplett mit einbezogen. Die Küche ist im von mir angedachten Landhausstil in weiß Magnolie matt. Die L-Form passt sich hervorragend in den Raum ein. Besonders schön finde ich das Keramikspülbecken. Es gibt ja nichts Schlechteres, als ein Edelstahlspülbecken. Die fand ich schon immer doof… Und mein geliebtes Küchenbuffett hat so auch noch ausreichend Platz.

Preislich sind wir inklusive der Elektrogeräte unter 10.000 Euro, was ich auch akzeptieren kann. Beim Kauf einer Küche kann ich nur jedem raten, in ein Fachgeschäft zu gehen. Das wir hier in Neu Wulmstorf eins direkt um die Ecke haben, das ist natürlich optimal.

Küchenkauf Küchen-Diele Neu Wulmstorf

Fotos: Küchen-Diele

1 Kommentare

  1. Liebe Christiane,
    danke, dasss du mich „verfolgst“
    ich hab gerade deinen Blog durchgeschaut und bin begeistert,
    worüber du alles berichtest.
    Hängengeblieben bin ich bei deiner Küche, die mir sehr gut gefällt,
    nur ein Manko, das Spülbecken vor dem Fenster,
    das hab ich auch und da ich mittlerweile schon älter bin,
    nervt es mich immer, wenn ich zum Fensterputzen auf diese klettern muß,
    da sonst keine Möglichkeit besteht, das Fenster sauber zu bekommen.
    Ihr werdet sie bestimmt schon haben und auch nichts mehr ändern können, ich werde mir demnächst eine Neue kaufen, da ich es wirklich leid bin.

    Liebe Grüße
    Nähoma

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.