Mein wunderschönes Kinderzimmer
Kommentare 1

Girlstime: Mädchen- und Babyzimmer mit Ikea Hack für Kallax / Expedit

Girlstime: Baby- und Mädchenzimmer

Mein Name ist Julia, ich bin 35 Jahre alt und wohne mit meinem Mann und meinen beiden Töchtern Mia Viktoria (4) und Marlene Sophie (fast 1 Jahr) in Hannover. Ich bin Modedesignerin und habe hauptsächlich im DOB und Kinderbereich gearbeitet. Neben meinem Studium habe ich damals mit dem Modeln angefangen, was ich inzwischen zu meinem Hauptberuf gemacht habe, da ich mir so meine Zeit flexibel einteilen kann. Seit 2014 habe ich meinen Blog True Princess, auf dem ich über unser Familienleben, Mode, Accessoires und allerlei tolle Dinge berichte.

Was war dir bei der Einrichtung und Gestaltung des Kinderzimmers besonders wichtig?

Mia hat seit letztem Jahr ein großes Bett, Schrank und alles was dazu gehört. Vor kurzem gab es dann noch einen Schreibtisch, so dass sie das Zimmer wie es jetzt ist, noch die nächsten Jahre behalten kann! Wichtig waren mir die gute Qualität der Möbel und dass sie relativ schlicht sind, so dass man sich farblich bei der Zimmergestaltung austoben kann. Genau wie bei den Babymöbeln, die Marlenchen inzwischen vererbt bekommen hat!

Wo und wie hast du dich inspirieren lassen?

Bei Mia’s Zimmer war ich so voller Vorfreude auf ein Mädchen, dass ich mich sofort in die rosa Wolkentapete verliebt habe. Dann noch die passenden Vorhänge und fertig war der rosa Mädchentraum. Inzwischen entscheidet Mia ja mit, was ihr gefällt. Bilder, Spiegel und Sitzsack hat sie sich selbst ausgesucht.

rosa Wolkentapete, Girlande und Heißluftbalons

Als es an die Zimmergestaltung von Marlene ging, habe ich nichts kindliches im Tapetenbereich gefunden, was mir gefiel und so habe ich mich für die graue Sternentapete und die grafischen Vorhänge entschieden. Und genau wie bei Mia’s Wolkenzimmer verselbständigt sich das Thema bei den Sternen dann auch irgendwann und reicht vom Bilderrahmen, über Wandkalender und Kissen… da muss man dann irgendwann die Notbremse ziehen, bevor es zu viel wird!

Wie wichtig sind dir im Kinderzimmer Funktionalität und Langlebigkeit?

Bei großen Möbelstücken wie Bett und Schrank ist es mir sehr wichtig. So konnten wir auch Mias Babyzimmermöbel guten Gewissens an Lenchen weitergeben. Auch die Wickelkommode kann später als schlichte Kommode benutzt werden und das Bettchen lässt sich komplett umbauen.

Was ist deine Lieblingsecke im Kinderzimmer?

Bei Marlenchen ist es die gesamte Seite mit der Tapete… das Bettchen, die Sitzbank und vor allem unser selbstgepimptes Kallaxregal zum kleinen offenen Kleiderschrank. Ein Ikea Hack für Kallax und Expedit.

20160913_maedchenzimmer_babyzimmer4

Bei Mia im Zimmer ist es ihr Bett unter dem rosa Wolkenhimmel, mit ihrem Giraffenschaukelbild und den vielen Kissen und Kuscheltieren.

Girlstime: Baby- und Mädchenzimmer

Welche ist die Lieblingsecke der Kinder?

So richtige Lieblingsecken haben beide nicht. Mal sitzt Mia viel am Schreibtisch und malt oder puzzelt, dann spielt sie Playmobil oder Barbie. Manchmal sitzt sie auch in ihrem Bettkasten umgeben von Unmengen an Kuscheltieren und entdeckt fast vergessenes wieder.
Marlenes Lieblingsecke ist Mia’s komplettes Zimmer 😉, denn da ist natürlich alles viel spannender und aufregender, als bei ihr im Zimmer.

Und jetzt mal ganz ehrlich: Wer räumt das Kinderzimmer auf?

Seit Marlene krabbelt ist Mia da ganz groß drin, denn sie hat die Befürchtung, dass Lenchen entweder etwas kaputt macht oder verschluckt! So kam das selbstständige Aufräumen quasi von ganz alleine! Manchmal bittet sie mich um Hilfe, was ich dann natürlich gerne mache!

Girlstime: Baby- und Mädchenzimmer

Kinderküche

1 Kommentare

  1. Ich bewundere ja immer Mamas, die Möbel aufpimpen und nach ihren eigenen Vorstellungen gestalten, so wie hier bei euch mit dem Kallax oder der rosanen Ikea-Küche! Ich hätte da gar nicht die Fähigkeit zu 😀

    Eure Zimmer sehen echt schön aus, mädchenhaft, aber auch neutral durch die grauen Sterne, die mir auch sehr für unseren kleinen Jungen gefallen würden!

    Liebe Grüße,
    Janina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.