Familienausflug
Kommentare 19

Entschleunigung auf Amrum: Wald, Meer und tief Durchatmen

Urlaub auf Amrum

Werbung

Die letzten Wochen waren zäh. Es war dunkel, es war kalt und es war nass! Ich wollte kaum noch raus und war immer nur müde, diesen Teufelskreislauf zu durchbrechen, schien mir schier unmöglich. Doch dann kam die Wende, dieser besondere Moment. So ganz von alleine und unverhofft. Angefangen hatte alles mit einer Einladung zu unserem regelmäßigen Reblog-Treffen, das uns dieses Mal nach Amrum führte. Amrum alleine steht schon für tolle Luft und sich mal den Kopf durchpusten lassen. Wir hatten aber auch noch den Auftrag, bei der Aufforstung des Inselwaldes mitzuhelfen. Was das bedeutet, wussten meine liebe Reisebegleitung Vera und ich nicht. Unser Motto war es, sich überraschen zu lassen. Abschließend kann ich nur sagen, ich fühlte mich im Einklang mit der Natur und genoss die körperliche Betätigung so sehr, dass ich meinen Energiehaushalt komplett wieder aufladen konnte und ich als Christiane Reloaded nach Hause zurückkam. Ich springe seit dem Wochenende morgens voller Energie aus dem Bett, gehe direkt laufen und habe wieder Kraft für den Job und meine Familie. Nun liegt es an mir dafür zu sorgen, dass es auch so bleibt.

Urlaub an der Nordsee

Entschleunigung bereits bei der Anreise

Die Entfernung zwischen Hamburg und Amrum ist nicht groß, die Anfahrt erfordert allerdings etwas Geduld und führt so zu den ersten Momenten der Entschleunigung. Im Zug gibt es kein WLAN und die Verbindung mit dem Handy ist schlecht. Perfekt, um sich ohne Ablenkungen über Gott und die Welt zu unterhalten. Die Entschleunigung gespürt habe ich allerdings erst so richtig auf der Fähre nach Amrum, die sich etwa in Schrittgeschwindigkeit fortbewegte. Anfangs wäre ich am liebsten ausgestiegen und hätte angeschoben, auf der Rückfahrt habe ich das Tempo aber bereits gelassen hingenommen. Ich fühlte mich entschleunigt.

Das Bergwaldprojekt – Bäume pflanzen auf Amrum

Ein Bergwaldprojekt auf dem flachen Amrum? Genau das habe ich gedacht. Aber es macht tatsächlich Sinn. 1999 hat der Orkan Anatol 12 Hektar des Amrumer Inselwaldes umgeworfen, danach folgten noch weitere Stürme. Die Aufforstung war und ist wichtig, da die Insel so vor Bodenerosion geschützt wird, ein wichtiger Beitrag zur Verbesserung des Trinkwassers geleistet und der für den Tourismus so wichtige Erholungswert gefördert wird. Wir waren eine wirklich nette Gruppe an Bloggern und unser gemeinsames Ziel war es, die kleinen Bäumchen einzupflanzen. Ich muss zugeben, dass ich einen riesen Spaß hatte, mit Schwung die Löcher in den Boden zu hauen. Den Muskelkater, der mich die nächsten Tage begleitete, muss ich wohl nicht erwähnen 😉 In die freien Flächen setzten wir gemeinschaftlich Buchen und Ahorn. Es war schön zu sehen, wie sich die Reihen füllten und wir abschließend voller Stolz auf unsere Arbeit blicken konnten.

Urlaub auf Amrum

Foto: Andrea Hufnagel

Das Bergwaldproekt und Reblog auf Amrum

Foto: Andrea Hufnagel

Nach getaner Arbeit bekamen wir noch eine Führung durch den Wald. Die einzigen Bäume, die ich erkannt habe waren Kiefern, da ich diese liebe und ich sie mit meiner Kindheit in Verbindung bringe. Alles andere hatte ich in der Schule irgendwann mal gelernt und inzwischen wieder vergessen. Sehr schade, finde ich und es ist an der Zeit, dieses Wissen mal wieder zu reaktivieren. Abschließendes ging es mit dem Rad noch an den Strand und zwar einen der schönsten Strände, die ich bisher gesehen habe. Amrum, du wirst mich auf jeden Fall irgendwann im Sommer mal wiedersehen!

Urlaub auf einer nordfriesischen Insel

Urlaub in Nordfriesland

Der Wald – Die Lunge unserer Erde

Der Wald ist Lebensraum für Tiere, reinigt unsere Luft von Giftstoffen, sorgt für reines Wasser und bietet uns Raum zur Erholung. Der Wald ist die Lunge der Erde, indem er uns Sauerstoff zum Durchatmen gibt sowie Ruhe und Gelassenheit. Der Wald in Amrum ist für mich etwas Besonderes, da er außerdem fernab von Autobahn, Bundesstraße und Fluglärm liegt. Nur du, das Rauschen der Bäume, das Singen der Vögel und vielleicht noch die Brandung des Meeres. Und diese Natur könnt ihr auch erleben, indem ihr euch für das Bergwaldprojekt anmeldet. Es gibt Familienwochen, in denen wir Eltern in den Arbeitsgruppen mit anpacken und Kinder von Naturpädagogen betreut werden. Diese bringen den Kids auf spielerische Weise den Wald und seine Geheimnisse näher. Also perfekt für Eltern wie mich, die gerade mal so den Nadel- vom Laubbaum unterscheiden können.

Kooperationspartner OTTO

Mit dem Slogan „Ein Kauf, ein Baum, ein Wald. Ein Erfolg!“ setzt OTTO sich für den Erhalt des Waldes auf Amrum ein, denn für jedes vom Online-Shop verkaufte FSC®-Massivholzmöbelstück pflanzt OTTO einen neuen Baum im Zukunftswald auf Amrum. Inzwischen konnten bereits 60% des gefährdeten Waldes auf Amrum gerettet werden. Eine tolle Leistung finde ich.

Meine Auszeit

Das Wochenende war für mich eine riesen Chance, den Wald und sein Ökosystem kennenzulernen. Ich habe viel Wissen mit nach Hause genommen, aber auch viel Energie. Und genau diese Energie zeigt mir, wie wichtig der Wald, das Meer und die Natur im Ganzen für unser Wohlbefinden sind. Ich habe gelernt, mir zukünftig öfters mal eine Auszeit im Grünen zu gönnen. Das nächste Mal dann mit meiner Familie ♥

Urlaub auf Amrum

19 Kommentare

  1. Meine Liebe, das klingt so schön! Solch eine Auszeit könnte ich auch gut gebrauchen! Eine tolle Aktion! Ich finde es super, dass du darüber schreibst und andere darauf aufmerksam machst!

    Ganz liebe Grüße,
    Mihaela

    • StyleMom sagt

      Ja, so eine Auszeit sollten wir Mamas uns einfach öfters mal gönnen, denn verdient haben wir es allemal. Ich habe an diesem Wochenende so viel Energie getankt, das habe ich glaube ich noch nie geschafft. Aber jetzt könnte ich schon wieder 😉

  2. Mareike sagt

    Man sieht auf den Bildern wie happy du bist! Voll schön! Mir tut es auch immer gut einfach in der Natur zu sein.
    Eine tolle Aktion <3

    • StyleMom sagt

      Die Natur ist bei mir auch tatsächich das einzige, was so nachhaltig entspannend wirkt.

  3. Wow. dass schaut irgenwie nach „Ankommen“ bei Dir aus. Was mit den Händen tun und das in der Natur. Genau so stelle ich mir Dich vor. Also abseits von Kindern, Events und Job… Man sieht Dir das Glück einfach an, denn Du lachst nicht nur mit den Lippen, sonder mit den AUGEN!!!!! Wunderbar! Weitermachen!

    Drück Dich
    JesS

  4. Ganz toll liebe Christiane! Du strahlst auch richtig, man sieht wie gut Dir die Auszeit getan hat!! Ich finde die Aktion super, weil sie Kurzurlaub mit Sinnvollem verbindet!! Klasse!!

  5. Pingback: Auf Amrum mit dem Bergwaldprojekt und unseren re:BLOGgern | re:BLOG

  6. Daniela sagt

    Wenn ich Amrum höre, gehen bei mir persönlich die Alarmglocken an 😉
    Ich war mit meinen Kindern vor einigen Jahren in einer Mutter-Kind-Kur auf Amrum und es war HORROR. Viel zu viele Menschen (Mütter) auf einem Haufen und die Busfahrt nach Amrum war schon zuviel für meine Nerven. 18 Stunden sag ich nur.

    Aber deine Bilder sind toll und Amrum hat bestimmt mehr zu bieten als ein chaotisches durcheinander an Müttern & Kindern 😉

    • StyleMom sagt

      Ich muss zugeben, ich habe die Mutter-Kind-Kliniken gesehen und habe mich direkt gefragt, wie sowas erholsam sein kann. Du bist jetzt der Beweis, dass es dies tatsächlich nicht ist. Dann mach lieber Urlaub mit der ganzen Familie ohne Stundenplan und Stress. Das bringt mit Sicherheit mehr.

  7. Ach, das Meer, die Natur, die Seeluft… das sieht so toll aus und ich habe gleich mitgefühlt! 🙂 Und ein tolles Projekt!

    Für uns gehts im Sommer endlich auch wieder an die Nordsee!

    Liebe Grüße
    Jana

    • StyleMom sagt

      Wir sind im Sommer auch wieder an der Nordsee. 2 Wochen in einem Mobilheim direkt mit Blick aufs Watt. Ich freue mich schon riesig!

  8. I feel you!
    Es war so schön mit dir! Und du solltest wirklich öfter die Haargummis deiner Tochter tragen, steht dir nämlich hervorragend 😉 :*

    Bis ganz bald!

  9. Sehr schön, Frau Namensvetterin 🙂
    Ich find in der Erde buddeln immer sehr entschleunigend – allgemein was in der Natur machen…

    Bisher habe ich es aber noch nie nach Amrum geschafft 🙁

    • StyleMom sagt

      Amrum kann ich als Reiseziel sehr empfehlen. Buddeln kann man aber auch bestimmt bei dir in der Nähe 🙂

  10. Mensch sieht das wunderbar aus!
    Da könnte ich glatt meine Koffer packen und losdüsen.
    Es klingt wirklich nach einer perfekten Auszeit!

    Alles Liebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.