Alle Artikel in: Mein wunderschönes Kinderzimmer

Persönliche Erinnerungsstücke in einem Babyzimmer

Persönliche Erinnerungsstücke in einem Babyzimmer

Mein Name ist Annina (29), ich bin gelernte Krankenschwester und habe einen Bachelor in Management im Gesundheitswesen. In meiner Freizeit mache ich gerne Sport oder nähe, wenn ich Zeit dazu finde. Ich bin überglücklich mit meinem Mann, der ein wahnsinnig toller Papa für unsere Tochter ist. Wir haben einen Saisongarten und sind in unserer Freizeit viel dort. Unsere Tochter ist am 15.11.15 auf die Welt gekommen und eine total fitte und quietsch vergnügte Maus, die mich rund um die Uhr auf Trab hält. Ich habe mich mit ihr für einen Weg der breifreien Beikosteinführung entschieden. Vor kurzem habe ich dann meinen Blog www.breifreibaby.de ins Leben gerufen, um andere ´mit meinen Rezeptideen zu inspirieren und diese Methode der Beikost bekannter zu machen. Unsere Tochter ist eine begeisterte kleine Esserin und ihr macht es super viel Spaß meine neuen Kreationen zu testen. Die Kuscheltiere haben wir alle von ganz besonderen Menschen geschenkt bekommen. Das eine selbstgestaltete Bild ist von meiner Babyparty, die meine Mädels für mich organisiert hatten. Und das Bild von Felix the cat hatte mein …

Girlstime: Baby- und Mädchenzimmer

Girlstime: Mädchen- und Babyzimmer mit Ikea Hack für Kallax / Expedit

Mein Name ist Julia, ich bin 35 Jahre alt und wohne mit meinem Mann und meinen beiden Töchtern Mia Viktoria (4) und Marlene Sophie (fast 1 Jahr) in Hannover. Ich bin Modedesignerin und habe hauptsächlich im DOB und Kinderbereich gearbeitet. Neben meinem Studium habe ich damals mit dem Modeln angefangen, was ich inzwischen zu meinem Hauptberuf gemacht habe, da ich mir so meine Zeit flexibel einteilen kann. Seit 2014 habe ich meinen Blog True Princess, auf dem ich über unser Familienleben, Mode, Accessoires und allerlei tolle Dinge berichte. Was war dir bei der Einrichtung und Gestaltung des Kinderzimmers besonders wichtig? Mia hat seit letztem Jahr ein großes Bett, Schrank und alles was dazu gehört. Vor kurzem gab es dann noch einen Schreibtisch, so dass sie das Zimmer wie es jetzt ist, noch die nächsten Jahre behalten kann! Wichtig waren mir die gute Qualität der Möbel und dass sie relativ schlicht sind, so dass man sich farblich bei der Zimmergestaltung austoben kann. Genau wie bei den Babymöbeln, die Marlenchen inzwischen vererbt bekommen hat! Wo und wie …

Wenn das Hobby zum Beruf wird

Helena (37) ist der kreative Kopf des Labels maru*maru. Hier ist jedes Teil der Kinderzimmereinrichtung mit Liebe handgefertigt und ich könnte ihren Online-Shop echt leer kaufen… Mit Ihrer Tochter und Ihrem Mann wohnt Sie in der Nähe von Frankfurt am Main. Ursprünglich stammt Sie jedoch aus der Tschechischen Republik, lebt aber inzwischen seit 18 Jahren in Deutschland. Kreativ ist Helena eigentlich schon immer. Bereits mit 5 Jahren hat Sie eine Kunst- und Musikschule besucht, in der Sie u.a. über 10 Jahre Gitarre spielen lernte. In den darauf folgenden Jahren widmete Sie sich vor allem der Malerei und diversen künstlerischen Gestaltungen. Seit einigen Jahren setzt Sie sich nun vor allem mit Stoffen und Kinderzimmergestaltungen auseinander und konnte so zahlreiche Kontakte zu Kunden, Lieferanten und Dienstleistern knüpfen und somit gute Branchenkenntnisse erlangen. Das Stöbern in Ihrem Online-Shop für Kinderzimmer lohnt sich momentan besonders, denn der Versand erfolgt extra für euch kostenlos. Ihr müsst nur den Rabatt-Code maru@stylemom eingeben. Wann ist die Idee aufgekommen und was war der Auslöser, dass du die Idee in ein reales Projekt umgewandelt …

Natürliche Materialien im Kinderzimmer

Sarah ist 27 Jahre alt und Mama ihrer beiden Töchter Ciara (4) und Emmi (2). Zusammen mit ihren beiden Mädels und ihrem Freund lebt sie in Trier. Hier studiert sie an der Universität Trier auch gerade Psychologie. Heute lässt sie uns in das Zimmer ihrer Tochter schauen. Vor allem das selbst gebaute Hochbett ist der Wahnsinn. Wenn ihr mehr über Sarah erfahren wollt, dann findet ihr sie auf ihrem Mama-Blog Schwesternliebe&Wir. Was war dir bei der Einrichtung und Gestaltung des Kinderzimmers besonders wichtig? Alles sollte kinderfreundlich sein. Also so, dass nichts kaputt gehen kann auch wenn unsere Töchter mal etwas mehr toben. Deswegen achte ich zum Beispiel darauf, dass möglichst alles aus Holz besteht. Denn das hält einfach länger und ich finde es auch optisch viel ansprechender. Und in ein Kinderzimmer gehört Farbe. Aber es sollte nicht zu bunt und überladen sein. Besondere Möbelstücke finde ich auch immer wieder schön. Wir haben zum Beispiel einen uralten Bauernschrank als Kleiderschrank und das Hochbett meiner großen Tochter hat mein Freund selbst gebaut. Es ist toll nicht alles …

Ein Jungenzimmer für 6-jährige im Dachgeschoss

Anja lässt uns in das Jungenzimmer Ihres sechsjährigen Sohnes schauen. Dieser wohnt in einem riesigen Kinderzimmer im Dachgeschoss, in dem er auch mit seinem zweijährigen Bruder spielt. Was war dir bei der Einrichtung und Gestaltung des Kinderzimmers besonders wichtig? Ich wollte das Zimmer schlicht, schön und funktional gestalten. Es sollte nicht zu kitschig werden, damit sich unser Großer noch eine Weile darin wohlfühlt. Die Möbel sollten genug Stauraum bieten und wir haben versucht, den großen Raum durch ein Regal als Raumteiler etwas gemütlicher zu gestalten. Wo und wie hast du dich inspirieren lassen? Wir sind natürlich durch die Möbelhäuser gezogen und haben schlussendlich Möbel und Accessoires aus verschiedenen Geschäften kombiniert. Für die Gestaltung der Wände habe ich online gestöbert und mich inspirieren lassen. Wie wichtig sind dir im Kinderzimmer Funktionalität und Langlebigkeit? Auf Funktionalität haben wir viel Wert gelegt. Ein großer Kleiderschrank war ein absolutes Muss. Das Raumteiler-Regal bietet durch die Aufbewahrung in den Körben viel praktischen Stauraum. So hat jedes Spielzeug seinen Platz und alles ist immer recht schnell aufgeräumt. Die Möbel werden sicherlich …

Ein strahlendes Babyzimmer einrichten

Ich heiße Ann-Kathrin, bin 27 Jahre alt und bin Erzieherin in Elternzeit. Unsere Tochter Emma Lilia ist am 1. Januar 2015 geboren und ist unser kleines Wunder, da ich vor einigen Jahren von mehreren Ärzten gesagt bekommen habe, dass ich auf natürlichem Weg nicht schwanger werden könnte. Und nun konnten wir für unseren Sonnenschein ein Babyzimmer einrichten. Kurz vor Beginn der Schwangerschaft sind mein Freund Alex und ich mit unseren zwei Katzen nach Belgien gezogen. Nach einer teilweise sehr anstrengenden Schwangerschaft mit sofortigem Berufsverbot (so hatte ich wenigstens Zeit auf meinem Blog Munchkins Happy Place mit dem Bloggen zu beginnen), Krankenhausaufenthalten und wochenlanger Bettruhe, entdecken wir nun seit 7 Monaten gemeinsam mit Emma die Welt noch einmal aufs Neue. Was war dir bei der Einrichtung und Gestaltung des Kinderzimmers besonders wichtig? Ich glaube, der erste Gedanke der mir bezüglich der Gestaltung des Kinderzimmers in den Sinn kam, war: „Bloß keine Bärchen, Disneyprinzessinnen oder Kunterbunt.“ Mir war es sehr wichtig, ein Zimmer zu gestalten, in dem Emma sich nicht nur als Baby wohlfühlt und welches sich …

Ein Babyzimmer für Mädchen

Ich bin Leonie und habe 3 Kinder: Lilly (11), Lina (1) und meinen Blog MiniMenschlein.de. Wir leben in Köln, essen gerne aber gesund, und lieben es, am Rhein zu sein – vor allem, wenn die Sonne so schön auf die Nase kitzelt. Von Beruf bin ich Redakteurin und habe viele Jahre nur für andere geschrieben: Hauptsächlich Print-Magazine und Bücher für Kids und Teens, später kam TV und schließlich Online dazu. Heute schreibe ich für mich UND für meine Leser – unter www.minimenschlein.de. Nach wie vor bin ich aber als freie Redakteurin für projektbezogene Themen zu haben und arbeite am liebsten dann, wenn alle Schlafen: nachts. Was war dir bei der Einrichtung und Gestaltung des Kinderzimmers besonders wichtig? Also das war so: in der Schwangerschaft hab ich frühzeitig losgelegt, alles hübsch zu machen. Nachdem die Große und die Kleine ja zehn Jahre auseinander sind, hatte sich wirklich viel getan im Bereich Kinderzimmer-Ausstattung. Und da ich zur Gattung der ungeduldigen Menschen gehöre, war das Zimmer schon ganz früh fertig. Und dann – dann kam Instagram in mein …