Alle Artikel in: Halbmarathon Berlin

Lauftraining Woche 4 von 16

Diese Woche war meine letzte Woche vor dem Training für den Halbmarathon in Berlin Ende März. Eigentlich war geplant, dass ich zweimal mit meinem Papa laufen gehe. Da ich aber die Laufschuhe Zuhause vergessen hatte, sind die beiden Läufe dann erstmal ausgefallen. Ich dachte mir, ich sehe das als Hinweis, dass ich die Woche nochmal locker angehen soll. Ab nächster Woche akzeptiert mein Trainingsplan schließlich keine Ausreden mehr So war ich dann am Montag 8,09 km in 57:49 Minuten unterwegs. Eigentlich war nur meine kleine Standardrunde geplant, ich hatte dann aber das Gefühl, dass diese mich nicht mehr richtig auspowert. Also ging es mal wieder durch die Matsche in Richtung Altes Land. Am nächsten Tag habe ich dann aber gemerkt, dass 8 km einen doch mehr schaffen, als meine kleine Runde. Mehr als die 5,8 km in 40:43 Minuten waren dann nämlich nicht mehr drin. Ich war schon lange nicht mehr so fertig nach dem Laufen. Der Regenerationstag sollte auf jeden Fall nicht unterschätzt werden. Mein Trainingsplan für die nächste Woche sieht nun wie folgt …

Lauftraining Woche 3 von 16

Diese Woche war laufintensiver als erwartet. Da über die Weihnachtszeit immer einiges anliegt und es abends auch gerne mal das eine oder andere Glas Wein gibt, hatte ich nicht damit gerechnet, dass ich mehr als einmal zum Laufen komme. Nun habe ich es diese Woche aber nicht nur dreimal geschafft, sondern auch die 10 km geknackt, nachdem in der letzten Woche noch ein paar Meter gefehlt hatten. Am Dienstag bin ich 5,32 km in 43:41 Minuten gelaufen. An dem Tag hatte ich mich noch über das unweihnachtliche Wetter geärgert. Nichts als Matsche! Am Samstag sah das Bild schon ganz anders aus. Raureif und gefrorene Pfützen auf meiner Strecke von 5,91 km in 41:11 Minuten. Die Durchschnittsgeschwindigkeit hat sich also von 7,3 km/h auf 8,6 erhöht. Allerdings stand ich am Dienstag auch gut 3 Minuten an den geschlossenen Schranken. Beim nächsten Mal werde ich da einfach etwas hin und her laufen, damit etwas passiert. Heute habe ich mich dann kurzentschlossen nochmal an die 10 km gewagt. Da ich beim letzten Mal nicht auf die App geschaut …

Lauftraining Woche 2 von 16

In der letzten Woche bin ich irgendwie kaum zum Laufen gekommen. Aber der eine Lauf hatte es dafür in sich. Während meine bisherigen Läufe in der Regel bei etwa 5,5 km lagen, habe ich am Donnerstag mal ein paar Kilometer oben drauf gepackt und bin bei 9,5 km gelandet. Für die Strecke habe ich 1 Stunde und 12 Minuten gebraucht. Das war vielleicht ein super Gefühl! Hätte ich gewusst, dass nur noch 500 m für die 10 km fehlen, dann wär ich noch etwas weiter gelaufen. Am Samstag war ich dann noch für mein Sportabzeichen Schwimmen. Für Gold sind das nur 15 Minuten gewesen. Dass ich nur so kurz schwimmen musste ist der Vorteil, wenn man 30+ ist 😉 Als ich fertig war, bin ich direkt wieder aus dem Becken raus, da Zuhause die Vorbereitungen für den Kindergeburtstag meiner Tochter auf Hochtouren liefen und ich wieder zurück musste. Nun habe ich alle benötigten Disziplinen zusammen und müsste im Januar das Sportabzeichen Gold bekommen 🙂 Während des Studiums war ich ja einen ganzen Winter regelmäßig in …

Lauftraining Woche 1 von 16

Meine Laufwoche in nur zwei Worten: Nordisch Herb. Am Montag fing es direkt mit überfrierender Nässe an. Es war also eine echte Rutschpartie. Den Mittwochslauf musste ich dann wegen Sturm auf Donnerstag verschieben. Da war es dann immerhin nur noch windig und etwas nieselig. Am Freitag gab es zur Krönung dann nochmal strömenden Regen und einen kräftigen Gegenwind. Kann der nicht mal schieben und nicht immer nur bremsen!? Die Woche brachte also all das, was man sich unter Hamburger Schietwetter so vorstellt. Am Montag bin ich 5,43 km in 39 Minuten gelaufen. Das Glatteis hat mich etwas ausgebremst. Abends ging es dann noch zur Leichtathletik. Das erste Mal seit Wochen und gleichzeitig das letzte Mal in diesem Jahr. Morgen ist dann schon die Weihnachtsfeier, die den Schwerpunkt wahrscheinlich auf Lachmuskeltraining legen wird. Im Januar geht es dann wieder sportlich weiter. Am Donnerstag und Freitag bin ich 5,12 km in 38 Minuten und 5,5 km in 39 Minuten gelaufen. Bei meinem Freitagslauf hatte ich sogar mal ein schnelleres Tempo drauf, was aber wahrscheinlich an dem schlechten …

Berlin, Berlin – wir fahren nach Berlin!

So ihr Lieben, die Entscheidung ist gefallen. Ich werde am 29. März beim Halbmarathon in Berlin antreten. Eine Laufgruppe habe ich bereits bei Facebook gegründet (Ihr seid alle herzlichst eingeladen) und heute habe ich mir den Trainingsplan für den Halbmarathon erstellt. Eine Unterkunft habe ich mir auf dem Sofa meiner Cousine auch sichern können. Also eigentlich dürfte nun nichts mehr schief gehen. Den Trainingsplan für den Halbmarathon habe ich mir wie beim letzten Mal mit dem Tool von Runners World zusammengestellt. Als Zielzeit habe ich mir unter zwei Stunden gesetzt. Also 1:59 sind vollkommen ausreichend Genaueres seht ihr unten. Ich muss vier Mal die Woche trainieren und hoffe, dass ich das mit den Kindern hinbekomme. Allzu viele grippale Infekte und Magen-Darm-Geschichten sollten also im Januar, Februar und März nicht bei uns landen! Kinder, lasst die Viren und Bakterien bitte in der Kita!!! Bis der Trainingsplan Anfang Januar dann beginnt, werde ich drei Mal die Woche für ca. 45 bis 60 Minuten laufen gehen und montags habe ich Leichtathletik im Turnverein. Das ist ganz angenehm, da …

Halbmarathon im Frühling! Wer ist mit dabei?

In den letzten Wochen ist bei mir immer wieder der Gedanke aufgekommen, mal wieder an einer Laufveranstaltung teilzunehmen. 2009 bin ich bereits den Halbmarathon in Mannheim mitgelaufen und war echt stolz auf mich. Dieses Gefühl, von wildfremden Leuten am Straßenrand angefeuert zu werden, ist einfach unbeschreiblich schön. Man kann sogar emotional bewegend sagen. Anschließend wollte ich dann noch den Marathon in Frankfurt mitlaufen. Ich habe auch fleißig dafür trainiert. Allerdings sind wir dann kurz vorher für zwei Wochen nach Mallorca in den Urlaub geflogen und ich habe dort genau einmal trainiert. Zwei Wochen vor dem großen Lauf eher suboptimal und ich bin dann auch nicht angetreten, da ich das niemals geschafft hätte. Ich habe immer wieder darüber nachgedacht, ob ich es mit zwei kleinen Kindern irgendwann mal wieder schaffe, regelmäßig zu trainieren. Denn mein Ziel war immer der New York Marathon. Was das angeht, backe ich nun aber erstmal kleinere Brötchen Also werde ich im nächsten Jahr wieder an einem Halbmarathon teilnehmen. Denn ich möchte wieder von den Leuten am Straßenrand angefeuert werden, völlig euphorisiert …