Mein wunderschönes Kinderzimmer
Kommentare 6

Ein Babyzimmer für Mädchen

Ich bin Leonie und habe 3 Kinder: Lilly (11), Lina (1) und meinen Blog MiniMenschlein.de. Wir leben in Köln, essen gerne aber gesund, und lieben es, am Rhein zu sein – vor allem, wenn die Sonne so schön auf die Nase kitzelt.

Fotos: Claudia Kneist Photographie

Fotos: Claudia Kneist Photographie

Von Beruf bin ich Redakteurin und habe viele Jahre nur für andere geschrieben: Hauptsächlich Print-Magazine und Bücher für Kids und Teens, später kam TV und schließlich Online dazu. Heute schreibe ich für mich UND für meine Leser – unter www.minimenschlein.de. Nach wie vor bin ich aber als freie Redakteurin für projektbezogene Themen zu haben und arbeite am liebsten dann, wenn alle Schlafen: nachts.

Was war dir bei der Einrichtung und Gestaltung des Kinderzimmers besonders wichtig?

Also das war so: in der Schwangerschaft hab ich frühzeitig losgelegt, alles hübsch zu machen. Nachdem die Große und die Kleine ja zehn Jahre auseinander sind, hatte sich wirklich viel getan im Bereich Kinderzimmer-Ausstattung. Und da ich zur Gattung der ungeduldigen Menschen gehöre, war das Zimmer schon ganz früh fertig. Und dann – dann kam Instagram in mein Leben und ich sah, was es sonst noch alles gibt. Nun gut, ich konnte dem Mann schlecht erklären, dass wir jetzt doch in einer anderen Farbe streichen und überhaupt ganz andere Farben und Möbel einziehen lassen. Also blieb alles, wie ich es ursprünglich eingerichtet hatte – bis auf die Accessoires, die haben dann ein Upgrade bekommen. Und so hat mein MiniMenschlein Lina heute die Möbel von Lilly, als sie noch ein Baby war. Tatsächlich habe ich das alles all die Jahre aufbewahrt. Und wie das so ist, wenn Dinge zehn Jahre irgendwo lagern, da fehlt dann am Ende ein Schräubchen und und und. Aber: überraschenderweise haben wir alle Ersatzteile von Lillys altem Zimmer noch über die Hersteller bekommen. Zweites Aber: Natürlich sieht man einem Zimmer an, ob es schon zehn Jahre auf dem Buckel hat oder nagelneu ist. Aber wir bleiben so lange dabei, bis wir das Budget für ein richtig hochwertiges Kinderzimmer haben. Ich liebe die skandinavischen Sachen, aber auch die Möbel von Oeuf NYC, eine New Yorker Designer Marke, die ausschließlich mit ökologischen Materialien und natürlichen Farben nachhaltig produziert.

Babyzimmer für Mädchen dekorieren

Wie wichtig sind dir im Kinderzimmer Funktionalität und Langlebigkeit?

Das hab ich ja schon ein bisschen in deiner ersten Frage beantwortet. Mir ist beides wichtig, vor allem aber auch Design. Ich habe einen bestimmten Geschmack und den möchte ich nach und nach einziehen lassen. Irgendwann wird die Kleine mitsprechen und dann wird eh ständig umgestaltet. So war es bei der Großen und das hat mir immer am meisten Spaß gemacht. (Vielleicht sogar mehr als dem Kind … :-)). Mein Wohnungsmotto ist: Weniger ist mehr. Im Kinderzimmer lässt sich das nicht umsetzen. Da muss es bunt und lustig zugehen.

Babyzimmer für Mädchen dekorieren

Was ist deine Lieblingsecke im Kinderzimmer?

Meine Lieblingsecke ist unser Wickeltisch, den sieht man auch auf dem Bild. Wir haben so viele warme Momente an diesem Ort. Lachen, Kuscheln, Anziehen … dort ist es immer wunderbar!

Fotos: Claudia Kneist Photographie

Fotos: Claudia Kneist Photographie

Welche ist die Lieblingsecke der Kinder?

Linas Lieblingsecke ist da, wo die Spielsachen stehen. Wir haben schon jede Menge Sachen, teils auch noch von Lilly, die sie nicht nur beäugt, sondern ganz genau unter die Lupe nimmt. In der Küche von Brio kocht sie zwar noch nicht auf dem Herd, nimmt die Sachen aber vom Herd und rührt dann fleißig und stolz – ganz wie Mama.

Babyzimmer für Mädchen dekorieren

Und jetzt mal ganz ehrlich: Wer räumt das Kinderzimmer auf?

Ich natürlich! Ich räume beide Kinderzimmer auf – freiwillig und: ICH HAB SOGAR SPASS DARAN. Da wirst du mich jetzt vielleicht für seltsam halten, aber ich putze und wische gerne und räume immer auf. Den ganzen Tag. Immer so nebenbei, fast schon heimlich. Mir macht das Spaß und deshalb nervt es mich auch nicht. Die Große hab ich wohl schon angesteckt, die will es jetzt immer selbst machen (zugegeben, das ist mir auch Recht, ich sag ja nicht „nein“). So oder so, wenn ich‘s machen muss, stört‘s mich nicht. Es gibt Schlimmeres. Saugen, zum Beispiel.

Babyzimmer für Mädchen dekorieren

Babyzimmer für Mädchen dekorieren

Und wenn du auch zeigen möchtest wie dein Kind oder deine Kinder wohnen, dann melde dich doch einfach bei mir und ich sende dir dann die Fragen und Infos zu. Mitmachen kannst du, wenn du ein Baby-, Kinder- oder Jugendzimmer eingerichtet hast, auf das du stolz bist und anderen Eltern als Inspirationsquelle zur Verfügung stellen möchtest.

Fotos: Claudia Kneist Photographie und Minimenschlein.de

6 Kommentare

  1. Sehr sehr schöne Fotos

    Und ich liebe die Deko

    Bei uns sehen die Kinderzimmer ganz anders aus. Meine Jungs halten nicht viel von Mamas Deko-Ideen

    Lg Steffi von 3fach-Jungsmami

    • StyleMom sagt

      Meine Tochter wird nun 5 und lässt mich auch nur bedingt mit der Deko spielen. Inzwischen hat sie da leider ihren eigenen Geschmack und Dickkopf 😉

  2. Hallo HELP!! Diese Tasse mit den (Stoff) Cookies oder was das ist auf dem 1. Photo auf dem Herd… was kostet denn das bzw wo kann ich das kaufen 🙂 🙂 das sieht sooo niedlich aus 🙂 Danke Vera 🙂

    • StyleMom sagt

      Das ist eine schöne Idee. Hauptsache er bemalt dann nur die Ecken, die erlaubt sind 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.