Rezepte
Kommentare 13

Rezept: Alaska Seelachs Fischpfanne mit knackigem Gemüse

Rezept: Alaska Seelachs Fischpfanne mit Bambussprossen

Werbung

Am letzten Wochenende habe ich mir seit langem mal wieder die Mühe gemacht, für euch ein Rezept nach zu kochen und dabei zu fotografieren. Ich habe mich hier für eine Fischpfanne entschieden, die wirklich sehr lecker schmeckt und schnell gemacht ist.

Zutaten

750 g Alaska Seelachsfilets (Fanggebiet 67), 5 EL Sojasoße, 2 EL Zitronensaft, 1 Bund Frühlingszwiebeln, 250 g Karotten, 4 EL Öl, 1 Glas Bambussprossen, 3 Knoblauchzehen, 1/8 Liter Gemüsebrühe, Pfeffer, Salz, 2 EL Honig

Alaska Seelachsfilet FAO67

Das Alaska Seelachsfilet aus dem Fanggebiet 67 (FAO67) musste ich tatsächlich etwas suchen und habe es dann im Supermarkt und nicht im Biomarkt entdeckt. Auf der Verpackung stand nicht FAO67 drauf, sondern gefangen im Nordostpazifik. Dass der Fisch aus genau diesem Fanggebiet kommt war mir wichtig, da hier 91% des Fisches dank modernster Technik nur einmal tiefgefroren und noch direkt auf dem Schiff verarbeitet werden. Ein Großteil des Fisches aus dem 61er Fanggebiet wird hingegen zweimal gefroren, was die Qualität und positive Umweltbilanz stark reduziert. Genauere Informationen hierzu findet ihr in meinem Interview zu diesem Thema und auf der Seite des Verbandes der Alaska Seelachs Fischereien und Produzenten.

Rezept: Alaska Seelachs Fischpfanne mit Bambussprossen

Rezept

Zuerst würfelt ihr das Alaska Seelachsfilet und legt die Stücken dann zur Seite. In einem Schälchen vermischt ihr die Sojasoße mit dem Zitronensaft zu einer Marinade und legt den Fisch darin 10 Minuten ein. Die Frühlingszwiebeln und Möhren werden schräg in dünne Scheiben geschnitten.

Rezept: Alaska Seelachs Fischpfanne mit Bambussprossen

Den Fisch aus der Marinade nehmen und trocken tupfen. Die Marinade stellt ihr nun erstmal zur Seite. Der Fisch wird im heißen Fett rundherum angebraten, danach herausgenommen und beiseite gestellt. Gemüse, Bambussprossen und durchgepressten Knoblauch im Bratfett andünsten, anschließend alles mit der Brühe und Marinade ablöschen. Zugedeckt 6 Minuten auf kleiner Flamme garen. Nach etwa 4 Minuten den Fisch zugeben. Mit Salz, Pfeffer und Honig alles würzen.

Das Rezept ist übrigens eine Vorschau auf den morgigen Essensplan, für den ihr euch hier anmelden könnt.





Rezept: Alaska Seelachs Fischpfanne mit Bambussprossen

Rezept: Alaska Seelachs Fischpfanne mit Bambussprossen

In Zusammenarbeit mit dem Verband der Alaska Seelachs Fischereien und Produzenten.

13 Kommentare

  1. Mareike sagt

    Im nächsten Leben wirst du Köchin 🙂 Danke fürs Rezept meine Liebe! Ich bin ein großer Lachs-Fan!

  2. Oh wie Lecker und solche Rezepte kann ich gut gebrauchen. Mein Sohn liebt Fisch, wenigstens eine Sache, die er an gesundem Essen mag hehe…

    Liebe Grüße

  3. Daniela sagt

    Mhhh…das sieht lecker aus! Heute ist bei uns Markt, da sollte ich mal schnell an der Fischbude vorbei huschen 🙂

  4. Mihaela sagt

    Ooo, das klingt super lecker! Ich muss heute unbedingt Fisch kaufen! Danke für die Koch-Inspiration! <3

  5. Oh Jammy jammy ich glaube ja das ich manchmal eine verkappte Food-Liebhaberin bin… das schaut soo lecker aus und wir essen viel zu selten Fisch…. Das ändern wir!

    • StyleMom sagt

      Wir essen ja auch total gerne Fisch. Und was bei uns immer geht, das sind Fischbrötchen im Hafen oder auf dem Markt 😀

  6. Mmmmmmmmhhjammiiii *schlabber
    Hört sich super an und kommt definitiv auf meine ToDo Liste fürs Kochen! Danke :o)

    • StyleMom sagt

      Okay, eine ToDo-Liste fürs Kochen, da habe ich auch noch nicht von gehört. Das sind bei mir dann wohl die Lesezeichen in meinem Browser 😀

  7. Katharina sagt

    Das klingt super lecker und wird am Wochenende nachgekocht. Ich stehe im Moment voll auf so Gemüsepfannen.

    Liebe Grüße
    Katharina

    • StyleMom sagt

      Ja, die gehen bei uns auch immer 🙂 Und vor allem sind sie schnell gemacht! LG, Christiane

  8. Damit könnte ich sicherlich meinen Jungs eine Freude machen… 🙂 ich esse (leider) keinen Fisch…

    • StyleMom sagt

      Du magst keinen Fisch? Bei uns lieben den zum Glück alle. Ist wahrscheinlich so ein Gen bei uns Nordlichtern 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.