Monate: November 2014

DIY: Adventsgesteck schnell in 5 Minuten basteln

Da am Sonntag schon wieder der 1. Advent ist brauchten wir noch einen schönen weihnachtlichen Adventskranz, der hier ja irgendwie eher ein Gesteck ist. Und da ich heute keine Zeit habe, musste es die schnelle Variante zum Basteln sein. Wer die Kerzen nicht selbst gestaltet, bekommt dieses Adventsgesteck sogar in fünf Minuten fertig. Bei Tchibo gab es diese Woche ein Set, mit dem man seine Kerzen selbst verzieren kann. Dank der beiliegenden Beschreibung habe ich mich auch sehr schnell eingefuchst und konnte mit den Wachsstiften, der Wachsfolie und den Schablonen vier weihnachtliche Adventskerzen zaubern. Wobei ich zugeben muss, dass ich an den Schablonen total verzweifelt bin und sie schnell zur Seite gelegt habe, da alles nur verschmiert ist. Zum Glück kann man die Farbe wieder abwischen, solange sie noch feucht ist. Ich habe dann per Hand die Zahlen 1 bis 4 auf die jeweiligen Kerzen geschrieben. Das ging deutlich einfacher und schreiben kann man ja auch selbst. Mit dem Malen wird das bei mir dann schon schwieriger. Die Bilder für die Kerzen habe ich also …

Hamburger Märchenschiffe in der Weihnachtzeit

Nachdem ich von einigen den tollen Tipp bekommen habe, dass man mit Kindern unbedingt mal am Jungfernstieg die Hamburger Märchenschiffe in der Weihnachtszeit besuchen sollte, ging es heute für die Mini-Me‘s nicht in die Kita, sondern in die Hamburger Innenstadt. Wir hatten die Wahl zwischen dem Theaterschiff, zwei Backschiffen, dem Caféschiff und dem Traumschiff. Ich hatte mich vorab bereits für das Theaterschiff entschieden. Backen können wir auch Zuhause und auf dem Theaterschiff werden die Kinder geschminkt. Das ist für meine beiden nicht so das Wahre, da sie sich nur ungern von Fremden im Gesicht rumfummeln lassen. Auf dem Theaterschiff stand heute die Hexe Akiwa auf dem Programm, die mit Hilfe der Kinder ihre Zauberkräfte wiederfinden möchte. Als Einstieg hat mein Kleiner erstmal wie am Spieß geschrien, da er vor der Hexe Angst hatte. Das spricht wohl für das Kostüm 😉 Er hat sich dann aber ganz schnell beruhigt und hat gespannt zugeschaut. Meine Tochter ist fast vier und konnte der Geschichte schon folgen und hat auch mitgemacht. Sie fand es richtig klasse und war ganz …

Weihnachtsdekoration für das Fenster ganz einfach basteln

Weihnachtsdekoration für das Fenster

 In den letzten Tagen habe ich bei Pinterest viel zum Thema Weihnachten gesehen und fand diese Idee der DIY Fensterdekoration klasse. Einfach und ohne großen Aufwand. Ihr braucht nur einen Stock, etwas weihnachtliche Sachen zum Dekorieren und ein langes Band. Wer am Fenster eine Steckdose hat, kann noch eine schöne Lichterkette ergänzen. Den Stock hatte ich noch auf dem Dach von unserem Schuppen deponiert, da ich ihn den Kindern weggenommen hatte. Diese Suche ist bei mir also weggefallen. So musste ich nur noch die Enden gerade absägen. Ich finde, umso ungleichmäßiger der Stock ist, umso schöner wird das Endergebnis. Legt den Stock einfach auf den Tisch und sortiert die Dekosachen dorthin, wo sie dann später hängen sollen. Wenn alles stimmig ist, schiebt ihr ein Teil nach dem anderen mit dem Bändchen auf den Stock. Nun knotet ihr in die Enden vom großen Band noch zwei Schlaufen, in die ihr den Stock einhängen könnt. Ich habe das Band einfach auf den Teil des Fenster gelegt, der dann im Rahmen verschwindet. Das hält gut und ich kann …

New-Look: Lässig und schick im Alltag

Letzten Freitag war ich ohne die Mini-Me‘s, ganz alleine mit meiner Mama shoppen. Ich hatte schon ganz vergessen, wie entspannt es ist, wenn dabei niemand quengelt und man ganz langsam durch die Gänge schlendert. Und dass der Nachmittag erfolgreich war, das seht ihr an den Bildern. Der gestreifte Pullover und die Stickjacke sind kuschelig und warm. Der Schnitt im Blazer-Stil lässt die Jacke elegant wirken und ist somit der perfekte Begleiter zu Hauser und im Büro. Das Outfit mit dem Poncho, dem sich farblich absetzenden Pullover und der weichen Chinohose ist nicht nur gemütlich. Kombiniert mit Absatzschuhen oder flachen Boots kann es entweder schick oder lässig getragen werden. Ich liebe meine neuen Klamotten! Da meine große heute krank war, wollte sie sich auch hübsch machen. So konnte sie ihr heißgeliebtes Blümchenkleid von Benetton tragen.

Detox: Bye, Bye Erkältungszeit

Da die Erkältungszeit bei mir inzwischen wieder begonnen hat ist es an der Zeit, sich mal wieder mit Vitaminen vollzupumpen. Und da ich von den Vitaminen in Tablettenform nichts halte, zeige ich euch heute meinen Lieblingsdrink, der euch Energie gibt und die Immunabwehr stärkt. Zutaten: 3 Orangen, 1 Ingwerwurzel, flüssiger Honig oder Ahornsirup, Kurkuma Ein etwa 3 cm langes Stück der Ingwerwurzel schälen, in Scheiben schneiden und in einer Tasse mit heißem Wasser übergießen. Während der Tee 5 bis 10 Minuten zieht, presst ihr die Orangen aus und gießt sie in ein großes Glas. Den Tee mit einem Sieb dazu kippen. Abschließend noch 2 Teelöffel flüssigen Honig oder Ahornsirup und ein wenig Kurkuma dazu geben. Vom Kurkuma, der krebs- und entzündungshemmend wirkt, nicht zu viel. Sonst wird es zu scharf! Ich versuche mit den Drink ab jetzt wieder einmal am Tag zu machen und hoffe, dass ich den Erkältungen so die kalte Schulter zeigen kann.

Mein Traum vom Fachwerkhaus

Ab heute habe ich eine ganz besondere Serie für euch. Meine Freundin Nicole baut ein Haus und wir dürfen sie dabei begleiten. Das Besondere an dem Haus ist, dass es ein Fachwerkhaus ist. Ich werde Nicole und ihre Familie beim Hausbau begleiten und sie wird auch selbst über das aufregende Projekt Hausbau berichten. Damit ihr sie besser kennenlernen könnt, habe ich ihr erstmal ein paar Fragen gestellt. Wie seid ihr auf die Idee gekommen ein Fachwerkhaus zu bauen? Als Landei haben mich Idylle, weite Wiesen und Felder geprägt. Wie beinahe jedes Kind hatte ich die Vorstellung, wenn ich irgendwann mal baue, dann wird es ein Bauernhaus. Am besten mit Pferden, Hühnern und vielen anderen Tieren. Somit ist die Entscheidung auf ein Fachwerkhaus gefallen. Habt ihr lange gebraucht, ein passendes Grundstück zu finden? Ganze zwei Jahre. Also wirklich sehr lange. Zwischendurch mussten wir sogar nochmal umziehen, da unsere Wohnung zu klein geworden ist. Grundstücke gibt es im Hamburger Einzugsgebiet nicht gerade wie Sand am Meer. Gute Lage, bezahlbar und im Grünen waren unsere Vorstellungen. Vor einigen …