Monate: September 2014

Verlosung: Mamabeat von Saralisa Volm

In Saralisa Volms Mamabeat geht es darum, dass jede Familie ihren eigenen Rhythmus finden muss, damit sie das Leben mit Kindern gemeistert bekommt. Bei den einen schlägt der Mamabeat etwas gleichmäßiger und die anderen haben halt einen etwas unrhythmischeren Beat. Das Buch ist für alle die geschrieben, die behaupten, dass sie keine Zeit zum Lesen haben. Die Kapitel sind nämlich schön kurz, also perfekt für Mütter in Zeitnot. Es reihen sich Geschichten unterschiedlichster Familien aneinander und immer wieder ist eine von der Autorin und Schauspielerin Saralisa Volm dazwischen. So sieht man, wie unterschiedlich Lebensmodelle doch sein können. Ich habe euch meine fünf Lieblingspassagen des Buches mal zusammengestellt, die mich entweder bestätigt oder auch zum Nachdenken gebracht haben. Hier die Auszüge: Saralisa spricht einen ganz wichtigen Punkt an, nämlich den, dass die Kinder irgendwann aus dem Haus gehen werden. „Deshalb sollte die wichtigste Regel für Schwangerschaft und alles folgende betrachtet werden: Eltern, macht, dass es euch gut geht. … Das ist wie im Flugzeug, wenn die Sauerstoffmasken von der Decke fallen: Legen Sie die Maske an …

Lesung: Auf High Heels in den Kreißsaal

Letzte Woche war ich in Hamburg zur Buchlesung von Tanya Neufeldt alias Lucie Marshall. In „Auf High Heels in den Kreißsaal“ berichtet sie über den alltäglichen Wahnsinn des Mutterseins und hat damit bei mir für viele Aha-Effekte und heitere Momente gesorgt. Die Lesung des Buches war SEHR amüsant und Tanya ist eine äußerst beeindruckende und charismatische Persönlichkeit. Irgendwie merkt man, dass sie eine ausgebildete Schauspielerin ist. Bei der Lesung sind dann teilweise die Tränen geflossen – natürlich vor Lachen – und es gab die eine oder andere Blamage, die bei mir tiefstes Mitgefühl auslöste. Denn ein Busenblitzer ist das eine, aber den Postboten ausversehen und unbemerkt mit seinem hormongesteuerten Vorbau zu verschüchtern, das möchte wohl keiner. Aber lest selbst. Ich kann euch das Buch nur empfehlen, wenn ihr mal wieder so richtig Lachen wollt. Den meisten ist Tanya wahrscheinlich als Schauspielerin aus Serien wie Frauenknast und Die Wache bekannt. Seit 2012 bloggt sie als Lucie Marshall auf www.luciemarshall.com. Hier lässt Sie uns an Ihren Leben als Mutter und Frau teilhaben. Denn das eine schließt das …

Outfit: Schwarz trifft rot

Ich liebe lässig fallende Kleider, die der Figur schmeicheln und dabei super bequem sind. Auf den Fotos habe ich so eins von me&i an. Das schwarze Kleid ist aus einem super weichen Material, das locker an Bauch und Hüfte fällt. Dieser Schnitt lässt zusätzliche Pfunde an genau den richtigen Stellen verschwinden. Da Farbe und Schnitt des Kleides eher zurückhaltend sind, lässt es sich sehr vielfältig und farbenfroh kombinieren. Ich habe mich für die farbenfrohe Statement-Kette Shanghai Diva von AJOLA®, einen Wollhut von Hallhuber und schwarze Ankle Boots von Unisa entschieden. Die farbintensive, aber dennoch elegante Kette besteht aus Korallen, einem Zinnober Ornament Anhänger und einer versilberten Kupferperle. Der Schmuck des Hamburger Labels ist handgefertigt und qualitativ sehr hochwertig verarbeitet. Das schwedische Modeunternehmen me&i entwirft und vertreibt qualitativ hochwertige Kleidung für Kinder und Frauen, die alltagstauglich, sozialverträglich und ökologisch ist. Bis auf wenige Ausnahmen sind alle Kleidungsstücke Oeko-Tex-zertifziert, ein Garant für giftstofffreie, umweltfreundliche Produktion. Auch bei der Auswahl der Fabrikanten wird viel Wert auf gute Arbeitsbedingungen gelegt. me&i arbeitet vor allem mit Familienunternehmen, die den Verhaltenskodex …

Gewonnen!

Vor etwa zwei Wochen bekam ich die tolle Nachricht, dass ich auf dem Blog Stadt Land Mama ein Bücherregal von Tidy Books gewonnen haben. Die Freude war groß und die beiden Mini-Me‘s waren ganz aufgeregt. Kurz darauf wurde das gute Stück dann auch schon geliefert und meine Große bestand darauf, dass der Papa es sofort aufbaut. Hat er für seine Prinzessin natürlich auch gemacht J Das Besondere war, dass mein Mann beim Aufbau der Möbel zum ersten Mal nicht geflucht hat. Denn das macht er sonst immer mit sehr viel Hingabe. Das Tidy Books Bücherregal wurde so designt, dass es sehr dünn ist und die Bücher mit dem Cover nach vorne hereingestellt werden. Das erleichtert den Kindern das Widerfinden der Bücher und ist außerdem sehr platzsparend. Für uns ist das die optimale Lösung, um die Bücher zwischen den Türen der Kinderzimmer unterzubringen. Für ein normales Bücherregal hätte dort der Platz gar nicht gereicht. Wir haben uns für das weiße Modell mit den bunten Buchstaben entschieden. Das Regal ist sehr hochwertig verarbeitet und das Holz stammt …

Freunde Buch mal anders

Die Auswahl an Freunde Büchern ist riesig und vor allem kitschig. Für Mädchen dominieren Prinzessinnen in pink und rosa den Markt. Die Jungs haben die Wahl zwischen Bob der Baumeister und Capt’n Sharky. Also zeitlos und stilvoll ist was anderes. Während die Kindergartenkinder mit diesen kitschigen Varianten noch ganz glücklich sind, haben die Schulkinder es ja doch ganz gerne schon etwas cooler und nicht ganz so verspielt. Genau diese Zielgruppe spricht das Freunde Buch von Sonja Ratz an. Die Mutter von zwei Töchtern hat ein farbenfrohes Buch in einem zeitlosen Design entworfen. Die unterschiedlich großen Kreise lassen das Buch klar strukturiert, aber dennoch locker wirken. Und dank der Farbauswahl ist das Buch für Jungs und Mädchen geeignet. Die Fragen wurden so zusammengestellt, dass sie sowohl von Kindergartenkindern, als auch von Schulkindern gerne beantwortet werden. Besonders schön finde ich die Fragen „Was machst du gerne an einem Regentag?“, „Welche Comic- oder Märchenfigur wärst du gerne?“ und „Was war dein schönster Ausflug?“, da sie kindgerecht zum Reflektieren anregen.

Rezept für das 5-Minuten-Brot zum schnellen backen.

5-Minuten-Brot schnell backen

Da die sechs Wochen Sommerferien sich nun dem Ende zuneigen und beide Mini-Me’s am Montag ihren ersten Tag in der neuen Kita haben, musste ich die Zeit nochmal zum Backen nutzen. Denn nächste Woche fängt der Alltag wieder an. Heute habe ich ein Brot, das ihr in nur fünf Minuten zubereitet habt, da die Hefe nicht gehen muss. Das kann man auch mal schnell zwischendurch backen. Ihr verrührt einen Hefewürfel mit einem halben Liter Wasser. Jetzt gebt Ihr 500g Vollkornweizenmehl, 1 Teelöffel Salz sowie 1 Esslöffel Apfelessig dazu und mixt es mit dem Knethaken ordentlich durch. Ihr müsst den Teig nicht gehen lassen. Direkt in die gefettete Kastenbackform und ab in den Ofen. Ihr stellt den Ofen auf 170 Grad und nach 50 Minuten habt ihr ein leckeres Brot. Das Mehl könnt ihr variieren. Ich nehme immer wenigstens 50 Prozent Vollkornmehl und dann noch etwas Weizenmehl dazu. Wenn ihr zu viel Weizenmehl nehmt, wird das Brot im Inneren zu nass und zerkrümelt beim Schneiden. Habe ich bereits mehrfach für euch getestet Außerdem kann man noch …

Hoodie-Love

Nachdem ich euch vor einiger Zeit bereits einige Hoodies für eure Mini-Me’s vorgestellt habe, sind dank des herbstlichen Wetters nun die für Euch an der Reihe. Irgendwie ist mir heute kalt und nach warmen Pullovern. Mein absoluter Liebling ist der Strickpullover von Franklin & Marshall. Der Mix aus Wolle und Baumwolle hält richtig schön warm. Ein echter Klassiker ist das Modell von Superdry. Und da ich sowohl ein Fan von lila, als auch von rosa bin, ist diese Farbkombination für mich natürlich super und passt perfekt zu meiner ebenfalls in rosa und lila gehaltenen Satchel Bag von KAMO London. Auf Steifen setzen Loreak Mendian mit diesem sommerlichen Hoodie und das Label Alprausch.